Backup des eigenen Blogs erstellen

Jeden Tag Artikel veröffentlichen, Kommentare freigeben und beantworten. Im eigenen Blog sind unzählige Daten vorhanden. Doch dann auf ein Mal wird man gehackt bzw. die Daten auf dem Server des Providers, Vieles muss gelöscht werden. Alle Daten sind weg? Dem kann man sehr gut vorbeugen und das auch ohne große Kenntnisse mit Servern. Viele Provider bieten Ihren Kunden in diesem Punkt auch kostenlose Unterstützung an.

Wie wichtig ist ein Backup?

Meiner Meinung nach ist es in der heutigen Zeit ohne ein regelmäßiges Backup nicht mehr sicher. Nicht nur die Anzahl der Webseiten im Internet steigt, sondern auch die Gefahren, denen Webseitenbetreiber ausgesetzt sind. Umso wichtiger ist es auf den Ernstfall vorbereitet zu sein!

Was sollte gesichert werden?

Grundsätzlich sollten alle Daten der Webseiten gesichert werden und auf einem zweiten Datenträger gespeichert werden. Bei kleineren Blogs ist es durchaus möglich das Backup unregelmäßiger zu machen. Gerade wenn Werbekunden im Spiel sind, ist es besser ein tägliches Backup zu erstellen oder erstellen zu lassen.

Welche Möglichkeiten der Datensicherung gibt es?

Es muss hier unterschieden werden zwischen Dateien, die sich auf dem FTP Server und Daten die sich in den Datenbanken befinden. Beide müssen gesichert werden, um ein Wiederherstellen einer früheren Version zu gewährleisten.

Viele Provider machen allerdings auch unregelmäßig eigene Backups, auf die später bei Problemen zurückgegriffen werden kann.

Wenn diese regelmäßiger durchgeführt werden sollen, kostet es in der Regel Geld. Das ist sehr kostspielig, allerdings ist es auch kostenlos möglich. Dann müssen jedoch zumindest die FTP Dateien händisch vom Server geladen werden, was natürlich nicht jeden Tag möglich ist.

Für die Datenbanken gibt es mittlerweile sogenannte Cronjobs, die sich mittels der Konsole des Providers und der Programmiersprache PHP durchführen lassen. Am Ende wird dann an einem beliebigen Speicherort auf dem Server eine Datei hinterlegt, welche zu einem späteren Zeitpunkt mittels Konsole geladen werden kann. Ganz einfach und bequem, allerdings bei jedem Provider anders in der Ausführung im Menü. Der PHP Teil ist jedoch immer derselbe und wird mittels der Funktion mysql dump gesichert.

Dabei wird eine Zip Datei erstellt, welche später wieder eingelesen werden kann und die Datenbank wieder in den Ursprungszustand zurückführt. Der Cronjob wird in der Konsole des Providers angelegt. Dort kann man als Administrator angeben, wann und in welchen Abständen eine Datei aufgerufen werden soll. Einfach den Pfad angeben und später die PHP Datei erstellen mit den nötigen Scripten.

Aus eigener Erfahrung in meiner jahrelangen Zeit als Blogger, kann ich nur dringend dazu anraten zumindest 1 Mal pro Woche sowohl die Datenbanken, als auch die FTP Server zu sichern. Je mehr Inhalte man täglich produziert, desto häufiger sollte ein Backup erstellt werden.

Wer die Kenntnisse dazu hat, kann dies auch in sein CMS einbinden, dass ein Datenbankbackup sofort nach einer Änderung oder dem Erstellen von Daten durchgeführt wird. Kostet allerdings auch Traffic und Rechenleistung. Alternativ könnte man wie bereits geschrieben einen Cronjob jede Nacht ausführen. Zu diesen Zeiten sind kaum Besucher auf den Webseiten unterwegs, sodass die Rechenleistung nicht hoch sein muss.

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...