Geld verdienen im Internet mit einer Webseite

Geld verdienen im Internet

Willst Du im Internet Geld verdienen? Das wollen viele Webmaster, weshalb der Begriff Geld verdienen im Internet sehr häufig gesucht. Natürlich mittels Suchmaschinen.

Eine Hand voll Seiten möchten Ihren Lesern den Glauben weitergeben, dass man im Internet leicht Geld verdienen kann, ohne dafür großen Aufwand zu betreiben. Jegliche Personen, die solche Thesen in das World Wide Web stellen, solltest Du mit einer Skepsis begegnen.

Auch im Web ist Geld kein Gut, dass auf Bäumen wächst. Jeder Euro, muss in der Regel mit entsprechender Arbeit verdient werden. Nur mit Fleiß ist es möglich mit einer Webseite so viel Geld zu verdienen, dass man davon leben kann.

Du wirst nicht reich mit Bloggen!

Und auch dann ist es nicht immer möglich, reich zu werden. Die Höhe des Verdienstes ist meistens davon abhängig, in welcher Branche Du tätig bist und ob Du Dienstleistungen oder Produkte verkaufst.

Mit dem reinen Bloggen ist es jedoch relativ schwer so viel Geld zu verdienen, dass Du davon leben kannst. Beispiele das es klappen kann, gibt es. Die Anzahl kannst Du aber an einer Hand abzählen.

Nachfolgend möchte ich aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt im Internet Geld zu verdienen.

Aber sei Dir immer darüber im Klaren, dass Du in der Regel professionelle Programme zur Optimierung benötigst. Ich nutze zum Beispiel hier im Blog Seobility, ein SEO Tool das noch relativ erschwinglich ist. Wer nicht auf diese Werkzeuge zurückgreift, lässt sich viel Potenzial entgehen.

Weil die Daten einfach Gold wert sind und Inhalte darauf abgestimmt werden können, sodass Du bessere Suchmaschinen Rankings erreichst. Diese wiederum verschaffen Dir ein größeres Zielpublikum, welches Du einsetzen kannst um im Internet Geld zu verdienen.

Im Internet Geld verdienen

Auf meinen eigenen Blogs verdiene ich im Monat einen netten Betrag im dreistelligen Bereich. Es ist noch nicht genügend Geld um davon zu leben. Aber ich kann davon einige Urlaube bezahlen.

Die aufgeführten Einnahmequellen nutze ich teilweise selbst auf meinen Blogs und berichte daher aus Erfahrung. Mit entsprechendem Fleiß und gezielter Vermarktung der eigenen Seite, kann jeder seinen Blog monetarisieren.

In den letzten Jahren habe ich die aufgeführten Möglichkeiten, Geld im Internet zu verdienen, immer wieder getestet. Dadurch habe ich meine eigenen Verdienste optimieren können. Nun möchte ich mein Wissen jedoch weitergeben, damit auch Du Deinen Blog zum finanziellen Erfolg führen kannst.

Verschiedene Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen

Bloggern stehen im heutigen Zeitalter eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung, um Geld im Internet zu verdienen. Auch die Unternehmen haben begriffen, dass die Blogosphäre ein riesiges Potential bietet, um die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Doch nicht nur die Unternehmen haben davon einen Vorteil.

Auch die Blogger werden dafür finanziell entlohnt und sind dadurch auf der Suche nach immer mehr Interessenten. So ist mit der Zeit eine großartige Plattform der Vermarktung entstanden. Wobei der durchschnittliche Deutsche Blogger nicht so viel verdient wie Du denkst. Das habe ich Dir im Artikel was verdient ein Blogger erläutert.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige
Seobility SEO Software

Geld verdienen im Internet mit Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist eine sehr gute Einnahmequelle. Hierbei handelt es sich um einen Link der den Leser zu einem Produkt führen soll. Wenn der Leser dieses Produkt dann käuflich erwirbt, erhält der Werbende einen prozentualen Anteil am Kaufpreis.

Gerade wenn ein Blog sich in der Branche etabliert hat, ist es gut möglich Produkte an den Leser zu bringen. Wobei man als Blogger aufpassen muss, nicht als käuflich zu gelten. Man darf auf keinen Fall wegen des Geldes sämtliche Angebote annehmen.

Viele Blogs die eine entsprechende Reichweite haben, verdienen so im Monat mehrere tausend Euro. Affiliate Werbung kann sich aber auch schon bei kleineren Blogs lohnen. Im Gegensatz zu anderen Werbeformen reichen eventuell schon 50 Besucher am Tag. Hier einige Portale, die sich auf Affiliate-Vermarktung spezialisiert haben und die ich auch als seriös einstufen würde:

  1. Affilinet / Awin
  2. SuperClix!*
  3. TradeDoubler
  4. Finanzen.de*
  5. AdCell
  6. Belboon
  7. Webgains

Welche Vorteile bietet Dir Affiliate Werbung?

Mit Affiliate Werbung kannst Du sehr gut im Internet Geld verdienen, da die Provisionen relativ hoch sind. Gerade bei hochwertigen Produkten, die auch einen entsprechenden Wert aufweisen, können pro Verkauf schon Mal bis zu 20 Euro verdient werden.

Zudem gibt es viele Anbieter für Affiliate Werbung, die viele verschiedene Unternehmen für Werbung heranziehen. Du musst dich also nicht auch noch um das Auffinden entsprechender Partner kümmern, sondern brauchst nur die Werbung einbinden und Deine Leser davon überzeugen, dass die Produkte einen Mehrwert haben. Mit jedem Verkauf verdienst Du dann mit.

Newsletter Anmeldung Blog als Nebenjob

Mein Newsletter informiert Dich nicht nur über neue Beiträge. Dich erwartet exklusiver Content zum erfolgreichen Bloggen. Darunter Informationen zu SEO, Marketing und dem Geld verdienen mit Webseiten.

Worauf wartest Du noch? Melde Dich gleich an.

Ich freue mich auf Dich!

Mit Pay per Click Werbung Geld verdienen

Eine weitere Form der Werbung, mit Hilfe welcher Du Geld im Internet verdienen kannst, ist „Pay per Click“. Im Gegensatz zur Affiliate Werbung kommt es hier nicht darauf an, ob der Leser einen Kauf tätigt oder nicht. Mit einem Klick auf die Werbung – in welcher Form auch immer – verdient der Webseitenbetreiber einen bestimmten Betrag.

In der Regel bewegt sich der Verdienst pro Klick um die 0,01 bis 0,20 Euro. Es gibt auch Anbieter, die bei bestimmten Suchbegriffen mehr zahlen. In diesem Fall ist der Begriff dann allerdings auch sehr umkämpft zwischen den Webseiten. Weniger ist daher oftmals auch mehr.

Auch in diesem Bereich gibt es Anbietet, mit denen Du im Pay per Click Bereich im Internet Geld verdienst. Anbieter, die mehrere tausend Kunden für Werbung bereitstellen. Einige dieser möchte ich hier nachfolgend auflisten.

  1. Google AdSense
  2. Media.net

Das Monopol in diesem Segment hält der Großkonzern Google mit seinem Partnerprogramm AdSense. Immer wieder gab es Versuche von anderen Unternehmen hier eine Alternative zu schaffen. Aber dennoch scheint Niemand an Googles Netzwerk heranzukommen. Selbst der größte Konkurrent Media.net aus dem Hause Microsoft hat Probleme.

Viele Blogs haben sich auf diese Art der Werbung spezialisiert und erwirtschaften ausschließlich mit Klicks bis zu einigen tausend Euro im Monat.

Leider kommt es bei Google immer wieder zu Sperrung von Accounts, was wiederum auf Lebenszeit gilt. Dadurch kann der Seitenbetreiber nicht auf dieses Partnerprogramm zurückgreifen und muss sich bei anderen Anbietern umsehen.

Das ist sehr nachteilig, aber Google lässt sich auch durch einen Einspruch nicht dazu bewegen, hier eine Reaktivierung vorzunehmen. Vor allem für Webseitenbetreiber, die nichts getan haben, ist das oftmals sehr ärgerlich.

Wie bindest Du Werbung ein?

Der große Vorteil dieser Werbung ist die Einfachheit diese einzubauen und auch die geringen Mindestvoraussetzungen für die Webseiten. Jede Webseite ist im Prinzip geeignet, Klickwerbung zu integrieren, auch mit nur wenigen Besuchern. Je höher der Traffic ist, desto mehr Geld lässt sich dadurch im Internet verdienen.

Auf der anderen Seite musst Du Dich auch etwas mit der Programmierung einer Webseite auskennen. Sowohl Google als auch die anderen Anbieter, stellen Dir die Werbung in einem Javascript zur Verfügung. Das musst Du in Deine Webseite einbinden.

Das größere Problem stellt die Datenschutzgrundverordnung dar, die es uns Webseitenbetreiber deutlich schwieriger gemacht hat, mit Werbung im Internet Geld zu verdienen.

Denn der Code der Anbieter setzt meistens sogenannte Third-Party-Cookies. Für die brauchst Du jedoch die ausdrückliche Einwilligung Deiner Besucher. Vorher dürfen diese nicht geladen werden. Insofern musst Du es technisch umstellen, sodass erst nach dem Akzeptieren der Cookies die Codes geladen werden.

Das ist gar nicht so einfach, es rechtssicher zu gestalten! Mehr dazu habe ich in einem Artikel über die Cookies in WordPress geschrieben.

Meine Leistungen im Überblick - SEO & WordPress Beratung

Der Neue: Mit Ezoic im Internet Geld verdienen

Wie ich bereits erwähnt habe, konnten sich nicht so viele Alternativen auf dem Markt halten. Doch Ezoic ist ein neuerer Anbieter der verspricht, dass Du mit einer Webseite im Internet Geld verdienen kannst.

Obwohl das Unternehmen schon 2010 gegründet wurde und sogar 2016 von Google eine Auszeichnung für Business Innovation erhalten hat, kennen Ezoic in Deutschland nur wenige.

Laut dem Unternehmen kannst Du mit dessen Technologien Deine Einnahmen auf ein neues Level bringen. Unter den Referenzen sind Personen aufgeführt, die mit Ezoic deutlich mehr Geld im Internet verdienen, als vorher. Teilweise bis zu 200%.

Um diese Steigerung zu erreichen setzt Ezoic ebenfalls auf Javascript. Allerdings verspricht das gelieferte Script Werbung an den optimalen Positionen auszuliefern, voll automatisiert. Du verdienst also mehr Geld durch die Erfahrung von Ezoic über Platzierungen und Formen von Werbemittel.

Im Internet Geld verdienen schien nie einfacher zu sein! Aber es gibt viele Betreiber die von Geschwindigkeitsproblemen berichten. Ezoic bietet dafür ein Optimierungsmodul an, dass jedoch nicht kostenlos ist.

Im Grunde ist Ezoic insgesamt ebenfalls nicht kostenlos, aber Du kannst auch einfach ein paar Prozente Deiner Einnahmen an das Unternehmen abtreten.

Allerdings setzt das Unternehmen auch große Werbeflächen und Videos ein. Das kann den Leser ggfs. nerven. Wenngleich es natürlich die potentiellen Einnahmen Deiner Webseite steigern kann. Du musst wissen was Dir wichtiger ist.

Verschiedene Einnahmequellen um im Internet Geld zu verdienen
Verschiedene Einnahmequellen um im Internet Geld zu verdienen

Im Internet Geld verdienen durch Linkhandel

Immer mehr Blogger versuchen Links auf Ihren Seiten zu verkaufen oder zu vermieten. Dies ist mittlerweile zu einem sehr lukrativen Geschäft geworden und bietet einen Möglichkeit mit hohem Verdienst.

Es sei aber darauf hingewiesen, dass Google versucht solche Geschäfte zu unterbinden. Zumindest solche bei denen die Ergebnisse in den Suchmaschinen manipuliert werden sollen. Darum solltest Du Werbelinks immer entsprechend kennzeichnen.

Das Geschäft um die Backlinks ist sehr groß. Die Firmen bezahlen viel Geld für bessere Ergebnisse. Denn diese wollen ebenfalls im Internet Geld verdienen.

Jedoch kenne ich keinen einzigen Fall, der effektiv über Benachteiligung seitens Google gesprochen hat, weil er Werbelinks eingebunden hat.

In meinen Augen haben sich die nachfolgenden Anbieter für Linkhandel etabliert. Ich nutze diese auf meinen Blogs seit Jahrzehnten und habe gute Erfahrungen gemacht.

  1. Backlinkseller*
  2. Seedingup*

Wenn man das Geschäft mit den Textlinkverkäufen richtig angeht, kann man einen großen Gewinn im Monat erwirtschaften. Meiner Erfahrung nach hält sich die Gefahr in Grenzen, abgestraft zu werden. Google sagt selbst Werbung sei Teil der Gesellschaft.

Bezahlte Artikel als Einnahmequelle

Eine weitere Möglichkeit im Internet Geld zu verdienen bieten die sogenannten bezahlten Artikel. Hier tritt ein Unternehmen oder eine Agentur mit dem Blogger in Kontakt und handelt einen zu schreibenden Artikel heraus, aus welchem auf die eigene Webseite verlinkt werden soll.

Heute ist es durchaus gewollt, dass der Blogger bis zu dreistellige Beträge für einen bezahlten Artikel erhält. Der große Vorteil von solchen Artikeln, ist das der Blogger den Text selbst verfassen kann.

So bleibt er sich seinem Stil treu und kann damit im Internet Geld verdienen. Außerdem kann der Blogger entscheiden, ob er den Artikel schreiben möchte oder nicht. Denn nicht jeder Blogger verkauft seine Meinung gerne komplett, nur um an Geld zu kommen.

Mittlerweile haben sich auch hier schon einige Anbieter gefunden, welche es den Bloggern einfacher machen, ein Unternehmen zu finden, welches einen Artikel schalten lassen möchte.

  1. Ranksider*
  2. Seedingup*
  3. Domainboosting*

Seedingup (früher Teliad) zählt mittlerweile ebenfalls zu den Anbietern, die bezahlte Artikel anbieten. Hier muss man allerdings sagen, dass dort nur 12 Monate vergütet werden und die Preise relativ gering sind.

Außerdem bestimmt Seedingup selbst die Preise anhand der Webseitendaten die ermittelt worden sind. Es ist dem Betreiber der Webseite nicht möglich die Preise zu verändern, bzw. nur moderat zu ändern.

Wenn Du noch mehr über bezahlte Artikel oder auch Sponsored Posts erfahren willst, empfehle ich Dir meinen Artikel mit dem eigenen Blog Geld verdienen. Dort habe ich die bezahlten Artikel noch intensiver thematisiert.

Einen Mitgliederbereich zum Geld verdienen verwenden

Geld verdienen im Internet funktioniert auch wunderbar mit einem Mitgliederbereich. Als Blogger ist es natürlich etwas schwerer dies umzusetzen, weil die Menschen auf einem Blog meistens kostenlose Inhalte erwarten. Jedoch haben es einige bekannte Experten im Marketing Bereich vorgemacht.

Die gesamte Zeitungsbranche ist mittlerweile auf Premium Inhalte umgestiegen. Nicht wenige Menschen buchen solche Angebote im Abo. Solange der Gesamtbetrag überschaubar ist oder eventuell nur einmalig anfällt, kann das durchaus eine Chance sein. In WordPress kannst Du das gut mit einem Mitglieder Plugin verbinden.

Auf der anderen Seite musst Du dann aber auch wirklich Inhalte zur Verfügung stellen, die dem Besucher einen Mehrwert bieten. Ansonsten bist Du Deine Premium Mitglieder schneller wieder los, als Du gucken kannst. Richtig aufgesetzt glaube ich jedoch, dass es möglich ist damit viel Geld im Internet zu verdienen.

Geld verdienen im Internet: Werbung direkt vermarkten

Die wohl effektivste und auch gewinnbringenste Möglichkeit im Internet Geld zu verdienen, ist die Direktvermarktung. Hier legt der Webseitenbetreiber selbst Hand an und versucht Unternehmen zu finden, die Werbung schalten möchten.

Das bringt den Vorteil mit sich, dass Du unabhängig eines Vermittlerunternehmens einen Kunden finden kannst. Das spart Dir eine Vermittlungsgebühr.

Dieses Ersparnis kann man letztendlich an den Endkunden weiter geben. Gerade wenn der Zeitraum für eine Kampagne länger ausfällt, steigt auch der Preis für die Werbefläche an.

Wenn der Blog dann noch relativ viel Traffic vorweisen kann, ist es schon möglich, dass man mit einer Kampagne einen vierstelligen Betrag erhält. Wer im Internet Geld verdienen möchte sollte sich außerdem noch Ebesucher ansehen. Dort kannst Du Besucher generieren oder aber Dich für’s Surfen bezahlen lassen.

Mit der VG Wort Einnahmen im Internet erzielen
Mit der VG Wort Einnahmen im Internet erzielen

Die VG Wort für Einnahmen nutzen

Dann wäre da noch als potenzielle Einnahmequelle für Autoren die VG Wort zu nennen. Die VG Wort wird auch als Verwertungsgesellschaft Wort bezeichnet. Aber nicht nur Webseitenbetreiber können dort im Internet Geld verdienen. Sämtliche Autoren, ob nun im Internet tätig oder bei Verlagen, können für die erstellten Werke finanziert werden.

Autoren, Rechteinhaber verstorbener Autoren und Verlage können nur an den Ausschüttungen der VG WORT teilnehmen, wenn sie einen Wahrnehmungsvertrag mit der VG WORT abgeschlossen haben. Der Abschluss des Vertrags mit der VG WORT und die Teilnahme an den Ausschüttungen sind kostenlos.

Quelle: Offizielle Webseite der VG Wort

Wer einen solchen Wahrnehmungsvertrag mit der VG Wort geschlossen hat, kommt einmal im Jahr in den Genuss für seine Werke Geld zu erhalten. Die Texte müssen jedoch einige Grundvoraussetzungen erfüllen, welche die VG Wort jedes Jahr neu festlegt.

Im Jahr 2020 zum Beispiel sollten Werke mindestens 1.800 Zeichen umfassen und 1.500 Aufrufe verzeichnen. Die Aufrufe werden mittels eines Bildpixels gezählt, dass Du in alle Texte einbindest.

Während im Jahr 2015 die Ausschüttung noch bei 20 Euro pro Werk lag, gibt es im Jahr 2020 eine Ausschüttung von 40 Euro pro Werk. In meinen Augen eine wirklich lukrative Möglichkeit eine Webseite zu monetarisieren. Denn nehmen wir an, Du erfüllst mit 100 Beiträgen die Voraussetzungen, kannst Du 4.000 Euro verdienen.

Kaum ein anderer Anbieter verhilft Webseitenbetreibern so im Internet Geld verdienen zu können. Und das tolle daran, wenn Du einen Artikel erst einmal gemeldet hast, bleibt er automatisch in der Meldung und Du musst nichts weiteres mehr veranlassen. Außer dafür sorge zu tragen, dass die Mindestaufrufe erfolgen.

Geld im Internet verdienen mit Produkten & Dienstleistungen

Häufig werden eigene Produkte oder Dienstleistungen unterschätzt. Dabei sind sie zwei der besten Methoden im Internet Geld zu verdienen.

Der große Vorteil bei eigenen Produkten ist die Unabhängigkeit. Du kannst die Produkte gestalten wie Du magst und die Preise an Deine Vorstellungen anpassen.

Auf der anderen Seite brauchst Du einen Vermarktungsweg und musst natürlich Marketing betreiben. Dazu kommen das Widerrufsrecht und die Rechte der Kunden. So kannst Du zwar im Internet Geld verdienen, hast jedoch erhöhten Aufwand.

Als Produkte kommen viele potenzielle Dinge in Frage. Von echten Waren, die hergestellt werden bis hin zu eBooks. Letzt genanntes eBook ist heute keine Seltenheit mehr.

Weil fast jeder ein eBook schreiben kann. Dank toller Vertriebspartner wie Amazon oder Tolino, wird Dir beim vermarkten Deines Buches fast Alles abgenommen.

Ich habe mein eigenes eBook zum Beispiel bei Tolino veröffentlicht. Dadurch können es Kunden fast in allen bekannten Buchhandlungen kaufen. Von Weltbild über Thalia zu Amazon. Ich konnte den Preis selbst festlegen und musste nur wenige Voraussetzungen erfüllen.

Ähnlich verhält es sich in meinen Augen mit dem Geld verdienen im Internet mit Dienstleistungen. Egal ob Du als Texter tätig bist, Entwickler oder sonstige Arbeiten verrichtest.

Du kannst Deinen Stundenlohn selbst festlegen. Zumal Freelancer im Durchschnitt über 60 Euro pro Stunde verdienen. Mit einem Blog und reinen text- bzw. werbungsbezogenen Leistungen wird das wirklich schwer.

Mittlerweile bieten viele Webseiten neben den reinen informativen Texten entsprechende kontextbezogene Leistungen an. Wie ich hier im Blog Hilfestellung mit WordPress oder SEO.

Anzeige
blog2social - WordPress Plugin

Fazit: Kannst Du im Internet Geld verdienen?

Eine Webseite zu betreiben kostet Dich viel Zeit. Du musst Dich mit unzähligen Fragen beschäftigen. Zum Beispiel wie ein Impressum aussieht oder wie Cookies eingebunden werden dürfen.

Mit der Zeit gewinnst Du Stammleser und viele Besucher finden den Weg zu Dir. Dann ist es doch legitim darüber nachzudenken, wie sich Einnahmen erzielen lassen. Nur lässt sich im Internet auf vielfältige Arten Geld verdienen.

Darum ist es wichtig sich mit diesen Möglichkeiten auseinanderzusetzen und immer wieder diverse Tests zu machen. Vielleicht erzielt ein Werbemittel an einer anderen Stelle mehr Einnahmen?

Etabliert haben sich auf dem Markt die Klickwerbung über Google, Media und Ezoic sowie Affiliate Marketing, bezahlte Artikel, Premium Mitgliedschaften, die VG Wort und Direktvermarktung. Aber auch ohne eine Webseite kannst Du Einnahmen erzielen.

Natürlich ist das nur ein Ausschnitt. Andere Optionen im Internet Geld zu verdienen ergeben sich meistens aus der Erfahrung heraus, wenn eine Webseite über mehrere Jahre betrieben wird. Darum solltest Du unbedingt am Ball bleiben, Dich und Deine Inhalte stets hinterfragen und dann entsprechend optimieren.

6 Kommentare zu „Geld verdienen im Internet“

    1. Hallo Sven,

      danke für das Lob. Super dass ich Dich auf eine Idee gebracht habe. Drücke Dir die Daumen dass es mit dem Geld verdienen im Internet klappt.

      Viele Grüße
      Ronny

    1. Hallo Komstantin,

      schön dass Du einige Ideen zum Geld verdienen im Internet mitnehmen konntest. Ich freue mich über Deinen Kommentar und das Lob für den Artikel. Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich gern erneut melden.

      Viele Grüße
      Ronny

  1. Pingback: Beim Sportwetten auf Datenschutz achten

  2. Pingback: Warum die Conversion Rate beim Bloggen wichtig ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Scroll to Top