Weihnachten als Marketinginstrument für Blogs

Anzeige:


Zunächst möchte ich allen ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Tage wünschen. Ebenso schon im Voraus einen guten Rutsch in das neue Kalenderjahr 2016. Aus gegebenem Anlass möchte ich über das Thema Weihnachten als Marketinginstrument für Blogs schreiben. Weihnachten ist bereits angebrochen und die Festtage werden immer wieder für eine Vielzahl von Geschenken genutzt. In der heutigen Zeit wird das Internet auch immer mehr als Geschenke-Ideen-Geber in Anspruch genommen.

Zu Weihnachten muss man nicht bloggen – falsch!

Wer glaubt, dass die Veröffentlichung von Texten zu Weihnachten rausgeschmissene Zeit wäre, irrt gewaltig. Zu Weihnachten lesen mehr Menschen im Internet Artikel, als an den normalen Tagen. Denn jeder möchte Geschenke für seine Liebsten finden und vorbereitet sein. Zumal viele Menschen gerade an den freien Tage Zeit haben, um ein wenig zu entspannen. Das kann oft auch heißen, dass das Internet mehr als sonst genutzt wird. Somit kann ein Blogger gerade zu den Festtagen mit etwas Geschick mehr Geld verdienen als sonst. Das Weihnachtsgeschäft boomt immer mehr und so können gerade Werbemaßnahmen mit Provisionsverdienst ein gutes Geschäft sein. Ein Videospielblog zum Beispiel kann gut Werbung für bestimmte Spiele einstellen und wird damit den einen oder anderen Euro verdienen können.

Je passender die Werbung, desto wahrscheinlicher ist ein Impulskauf

Für den Erfolg zu Weihnachten ist auch die Werbemaßnahme verantwortlich. Je detaillierter die Werbung auf den potentiellen Besucher abgestimmt wird, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes sein. Dazu müssen unter anderem die Werbemittel konkret für einzelne Artikel angepasst werden. Wobei eine solche Maßnahme natürlich nicht nur zu Weihnachten zum Tragen kommen sollte. Was nützt es, wenn der Autor des Blogs über Weihnachtsbäume schreibt und dann dort Werbung für Videospiele einblendet? Nicht viel! Wesentlich passender wären dann natürlich Werbemittel die Bezug nehmen auf Weihnachtskugeln oder Tannenbäume. Leser, die sich nach Weihnachtsbäumen informieren wollen, sind offener für Produkte rund um den Weihnachtsbaum. Hier kann geschickt der eine oder andere Euro leicht verdient werden.

Welche Werbeformen sollten verwendet werden?

Auch zu Weihnachten sollten die Grundsätze der Werbekampagnen berücksichtigt werden. Werbung ist am effektivsten, wenn diese verteilt wird. In der heutigen Zeit wird kaum noch auf Werbebanner geklickt. Dieses Werbemittel ist eher rückläufig geworden. Das liegt daran, dass viele Browser auch AdBlocker verwenden und somit Werbebanner blockiert werden. Es ist daher ratsam in einem Artikel neben den Werbebannern auch die guten alten Werbelinks zu integrieren. Diese sind weiterhin eines der am besten laufenden Werbemittel auf dem Markt. In Kombination mit einem Banner ist die Werbung praktisch unschlagbar, solange der zu bewerbende Artikel einigermaßen zum Blog passt.

Content ist King

Auch an Festtagen zählt der Inhalt der Artikel. Es ist also elementar, dass man zu Weihnachten auch darauf achtet, dass der Artikel nicht nur als Werbemittel genutzt wird. Der formulierte Text sollte dem Leser Informationen näher bringen, die ihn interessieren. Eine Lobeshymne auf ein bestimmtes Produkt möchte niemand lesen. Ehrliche Meinung ist gefragt und verkauft sich wesentlich besser. Es ist durchaus sinnvoll bei Artikeln, die gut gefallen, auch eine leichte Kritik zu äußern, wenn der Artikel auch mit dem Mangel noch gut ist. Das wirkt glaubwürdiger auf den Besucher. In der heutigen Zeit werden zu viele Bewertungen bzw. Artikel von Firmen gekauft, die keine schlechten Äußerungen über das Produkt wünschen.

Fazit

Viele Blogger glauben zu Weihnachten macht es keinen Sinn Texte zu veröffentlichen. Doch gerade an den Weihnachtsfeiertagen ist das Publikum dazu gewillt das Internet zu nutzen, sei es zur Ideengebung für Geschenke oder einfach nur zum Surfen im Internet. In allen Fällen wird gerade an den Feiertagen ein ganz großes Geschäft vollzogen. Wer zu dieser Zeit seinen Blog brach liegen lässt, wird das im Nachhinein bereuen. Mit geschickter Werbung und guten Texten, kann man zu Weihnachten viel Geld als Blogger verdienen. Aber wie sonst auch, sollte man darauf achten, dass die eigene Meinung wichtig ist. Gekaufte Texte kommen beim Leser nicht gut an. Produkte die empfohlen werden, dürfen ruhig auch kritisch betrachtet werden und das eine oder andere negative Wort darf auch verwendet werden.

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Margit sagt:

    Da geh ich dir völlig Recht. Man geht oft falsch von der Annahme aus, dass die Leute zu Weihnachten nicht blogs lesen. Genau das Gegenteil ist der Fall. Während der Feiertage werden zwar Verwandte besucht aber natürlich verbringt man auch sehr viel Zeit im Internet und surft hier und da ein wenig rum 🙂

    • Ronny sagt:

      Danke Margit für Deinen Kommentar.
      Ich bin früher selbst von der Annahme ausgegangen. Allerdings habe ich mir dann vor einigen Jahren mal die Statistiken genauer angesehen. Nicht nur auf meinen Blogs war dies festzustellen, auch andere Blogger haben ähnlich berichtet.

  2. Optionweb sagt:

    guten Tag!
    schöner Artikel, leider zu früh oder zu spät um sofort die Idee zu testen. Also speichre ich den Link für Dezember 2016 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...