Kannst Du mit Texte schreiben Geld verdienen?

Mit Texte schreiben Geld verdienen
Mit Texte schreiben Geld verdienen

Als Blogger wollen viele Menschen mit dem Texte schreiben Geld verdienen. Ein wirklich schöner Gedanke, mit dem Hobby das Konto zu füllen. Nur leider bleibt es häufig bei diesem Gedanken. Einen gewinnbringenden Blog aufzubauen, der allein von den Beiträgen finanziert werden kann, ist eher ein Hirngespinst. Meiner Erfahrung nach ist es wirklich schwer geworden, allein mit der Texterstellung Einnahmen zu erzeugen.

Bedingt durch die Digitalisierung und die einfache Bedienung von Content Management Systemen wie WordPress, kann im Grunde jeder Inhalte ins Internet stellen. Die erstellten Texte sind jedoch noch lange keine Garantie für regelmäßiges Einkommen. Und erst recht nicht ausschließlich mit Textleistungen.

Woher stammt die Idee für Texte bezahlt zu werden?

Im Grunde hat dieses Vergütungs-Modell bereits der Journalismus geprägt. Wo Redakteure Texte schreiben, um Geld zu verdienen. Egal ob nun als fest angestellter Autor oder pro fertigem Produkt auf Provisions-Basis. Nur darfst Du nicht vergessen, dass die meisten Journalisten ein Studium absolviert haben. Sie schreiben Aufsätze oder Kolumnen auf einem völlig anderen Level, als ein ungeübte Hobbyblogger. Versteh mich bitte nicht falsch. Ein Blogger hat das gleiche Recht für seine Arbeit bezahlt zu werden. Keine Frage. Er leistet ebenfalls tolle Arbeit und geht mit viel Engagement an die Sache heran. Das kenne ich von meiner Arbeit in den letzten Jahrzehnten.

Zumal der Beruf Journalist nicht geschützt ist. Im Prinzip kann sich jeder Journalist nennen, der seine Meinung gemäß den Grundrechten auf einer Plattform äußert. Unabhängig davon ob er ein Studium durchlaufen hat oder nicht. Das wiederum zieht noch längst keine Bezahlung für das Schreiben von Texten nach sich. Wenn Du mit Deinen Texten Geld verdienen möchtest, brauchst Du schon etwas mehr als das. Sonst könnte es ja jeder! Das es nicht jedem Blogger gelingt liest Du in meinem Beitrag über die Einnahmen von deutschen Bloggern.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Texte schreiben die bezahlt werden

Wie kannst Du als Autor nun Texte schreiben und dafür bezahlt werden? Natürlich ist es möglich bei einer Zeitung angestellt zu sein. Oder einem anderen Medium, dass von den Menschen konsumiert wird. Darum geht es mir jedoch nicht in diesem Artikel. Außerdem ist es recht unüblich, wenn ein Blogger irgendwo angestellt ist. Anders herum verdienen Autoren genauso gut auf andere Art ihr Geld. Die ich Dir etwas näher vorstellen möchte.

Bezahlte Artikel im Blog veröffentlichten

In Bloggerkreisen sind bezahlte Artikel nicht ganz so selten. Neben Affiliate Marketing und anderen klassischen Methoden im Internet Geld zu verdienen, eine durchaus lukrative Einnahmequelle. Im Gegensatz zu Affiliate Werbung werden bezahlte Artikel jedoch zumindest teilweise für die Texterstellung vergütet. Der Autor erstellt den Text in der Regel nach einer Vorlage des Werbenden.

Als Gegenleistung veröffentlichst Du den Text auf Deiner Webseite mit Verlinkungen zum Auftraggeber. Eine sehr gängige Vorgehensweise, die leider häufig unterschätzt und falsch verstanden wird. Wie ich in meinem Artikel über das Blog Marketing erläutert habe. Unabhängig davon kannst Du mit einem einzigen Artikel – je nach Auftraggeber / Vermittler – eine Menge verdienen. Wer dafür vorwiegend auf Direktmarketing setzt, kann die Preise sehr gut steuern.

Für Andere Texte schreiben

Eine weitere Möglichkeit im Internet Geld zu verdienen, ist das Schreiben von Texten für andere Webseiten oder Unternehmen. Der Markt für professionelle Texte ist stark gestiegen. Für Dich als Autor durchaus eine Möglichkeit sich mit Deinen Werken zu positionieren. Insbesondere weil die Suchmaschinenoptimierung in den letzten Jahren bei den meisten Webseitenbetreibern an Wichtigkeit zugenommen hat. Dadurch steigt die Nachfrage an Beiträgen von Autoren die über entsprechende Expertise verfügen.

Ich kenne freie Autoren, die im Rahmen von Gastartikeln eine Bezahlung erhalten und darüber Texte schreiben. Das hat den Vorteil dass Du zeitgleich Dich selbst bekannt machen kannst. Wiederum andere Kollegen arbeiten im Rahmen vom sogenannten Ghostwriting. Dabei wird der Text anonym veröffentlicht. Du schreibst den Text zwar für den Auftraggeber. Doch diese veröffentlicht den Text im eigenen Namen. Mit beiden Optionen kannst Du regelmäßig Einnahmen generieren und ggfs. sogar als freier Autor davon leben. Jedoch kommt es in dieser Branche stark auf die richtigen Partner an. Du musst Dir einige Stammkunden erarbeiten. Nur so wirst Du langfristig damit Erfolg haben.

Auf Content Plattformen Texterstellung anbieten

Natürlich ist es keine Neuheit Aufsätze oder Texte anzufertigen. Dafür gibt es sogar entsprechende Plattformen, die als Vermittler tätig werden. Damit Du als Autor einen Auftraggeber findest. Das größte Problem an Portalen wie Textbroker oder Content.de ist jedoch die Vergütung. Denn häufig fällt diese sehr gering aus. Autoren werden üblicherweise pro Wort bezahlt. Sofern es sich nicht um Romane handelt, kannst Du beim Texte schreiben auf den Plattformen nur mäßig Geld verdienen. Für den großen Aufwand stimmt die dortige Bezahlung auf keinen Fall. Sodass ich letztlich eher davon abraten würde.

Die Höhe der Vergütung

Allein mit bezahlten Artikeln im Blog wirst Du nicht enorm viele Einnahmen erzeugen. Zumindest nicht wenn Deine Leserzahlen nicht denen einer großen Zeitung entsprechen. Denn in dieser Branche dreht sich fast Alles um die Aufruf-Zahlen. Im Gegensatz zum Affiliate Marketing, wo Du mit wenigen Besuchern genauso gut Geld verdienst. Weil es dort auf das Vertrauen und die Produkte ankommt. Wer seinen Lebensunterhalt mit dem Erstellen von Texten verdient, sollte versuchen sich nicht unter Wert zu verkaufen. Du musst Miete, Strom, Krankenkasse und weitere Ausgaben abdecken.

Zumal Du als freier Autor Deinen Stundenlohn selbst festlegen kannst. Auf dem Markt haben sich 50 bis 150 Euro als Stundensatz beim Texte schreiben etabliert. Je schwieriger das Thema, desto höher kann der Stundenlohn angesetzt werden. Im Schnitt gaben die Freelancer 62,50 Euro pro Stunde an. Das ist ein durchaus realistischer Satz, den Du grob anpeilen solltest. Die meisten Auftraggeber werden mit dieser Höhe bei entsprechend hochwertigen Texten keine Probleme haben.

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Anzeige

Abschließende Worte zum Texte schreiben

Ja, Geld verdienen mit dem Texte schreiben ist grundsätzlich möglich. Definitiv! Dafür gibt es viele Beispiele von Personen, die es geschafft haben. Ich glaube jedoch, dass sich Plattformen für die Vermittlung nicht als hilfreich herausstellen. Zwar greifen die Portale auf viele Auftraggeber und Autoren zurück. Die Bezahlung fällt jedoch deutlich geringer aus als bei einer Direktvermarktung. Zumal die Aufwand meiner Erfahrung nach nicht dem Preis entspricht.

Wenn Du eine feste Zusammenarbeit mit einem Partner erzielen kannst, sollte sich das Texte schreiben durchaus lukrativ gestalten lassen. Was jedoch eher einer fairen Partnerschaft mit Mehrwert für beide Seiten geschuldet ist. Nicht unüblich verkaufen sich Autoren / Texter als Freelancer und verlangen bei der Erstellung von hochwertigen Texten Honorare basierend auf einem Stundenlohn. Dieser variiert häufig je nach Thema und Umfang der Tätigkeiten. Das kann die Bezahlung dadurch auf ein anderes Niveau heben. Daher kann die Text-Erstellung durchaus eine Option zum Geldverdienen sein. Du solltest Dich allerdings auf viel Arbeit einstellen.

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top