Wie ich meinen Google Traffic um 200% gesteigert habe

Google Traffic steigern
Google Traffic steigern

Für viele Webseiten ist der Google Traffic ein wichtiges Standbein. Auch wenn Suchmaschinen Marketing nicht der Alleinunterhalter sein darf. Weil mehr Besucher die Chancen steigern, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Insgesamt Geld mit einer Webseite zu verdienen. In der Regel weil Firmen eher an Werbung interessiert sind, die möglichst oft betrachtet wird. Heute will ich Dir recht kurz und simpel aufzeigen, was ich getan habe, damit mein Google Traffic innerhalb eines Jahres um unglaubliche 200% gestiegen ist.

Warum Du Google Traffic erzeugen solltest

Google ist die größte Suchmaschine der Welt. Der Marktanteil liegt bei fast über 90%. Insbesondere an mobilen Endgeräten ist Google ein Monopol. Am Desktop etwas weniger, weil dort Bing durch Microsoft (Windows) mitmischt. Denk nur an Dich selbst. Du bist bei Freunden zum Essen eingeladen. Ihr unterhaltet euch über ein Thema. Einer Deiner Freunde stellt im Eifer der Diskussion eine These auf. Nicht alle gehen damit dacor. Und dann kommt häufig:

Ich google das mal eben.

Ja, genau. Deswegen solltest Du zusehen, zu wichtigen Themen in den Suchergebnissen aufzutauchen. Aber nicht auf Platz 15. Wir wollen dem Freund/der Freundin ja sofort zeigen, dass er/sie falsch liegt. Geklickt werden eher die ersten 3 Ergebnisse, Studien zeigen dass die Klickraten dort bei über 60% liegen. Was im Umkehrschluss bedeutet, Du musst mit Deiner Webseite so weit wie möglich oben landen, um effektiv auch Google Traffic abzubekommen.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige
Seobility SEO Software

Was habe ich getan um 200% mehr Traffic zu erzielen?

Hohe Qualität in meinen Artikeln

Qualität ist natürlich ein wenig subjektiv. Ich habe daher versucht meine Artikel für den Leser zu schreiben. Möglichst strukturiert und nachvollziehbar. Was ich übrigens in meinem Beitrag über gute Blogartikel intensiv behandelt habe. Du musst dem Leser hochwertige Informationen zur Verfügung stellen. Beziehungsweise dessen Probleme lösen. Dabei aber Google nicht ganz außen vor lassen. Schließlich soll Dein Ziel mehr Google Traffic sein.

Doch dafür ist es wichtig zu wissen, was das Problem der Leser ist und welche Inhalte relevant sind. Du musst Dich mit dem Leser und seinen Bedürfnissen auseinandersetzen. Ja fast identifizieren. Gleichzeitig wissen welche Begriffe in den Suchmaschinen häufiger eingegeben werden und Deine Texte darauf abstimmen. Sicher muss ich Dir nicht sagen, wie wichtig dabei die Keyword Recherche geworden ist? Jede gute Webseite versucht Suchbegriffe zu finden, die hohe Relevanz haben, nicht nur 3 Mal im Monat gesucht werden und nicht zu stark umkämpft sind.

Rankings im Auge behalten

Wenn Du viel Google Traffic als Dein Ziel auserkoren hast, solltest Du unbedingt die einzelnen Rankings im Auge behalten. Und zwar dauerhaft. Das Problem: Kostenlose Tools sind da leider häufig nicht ganz so gut zu gebrauchen. Stattdessen wirst Du meistens um ein SEO Tool nicht herum kommen.

Ich verwende hier im Blog seit geraumer Zeit Seobility in der Pro Version. Seobility hat mir wirklich geholfen meinen Blog gezielt zu verbessern. Denn ich kann das technische SEO regelmäßig kontrollieren, Keywords eingeben zu denen ich ranken will und prüfen, wie sich meine Inhalte entwickeln. Wenn Du Deinen Google Traffic nachhaltig verbessern willst, ist Seobility eine wirklich tolle Sache. Meine Erfahrungen zu Seobility habe ich Dir bereits im Blog sehr ausführlich geschildert.

Optimierung älterer Beiträge

Zusätzlich zum Erstellen hochwertiger Beiträge, habe ich den Google Traffic um 200% gesteigert, weil ich mich auch um ältere Inhalte im Blog gekümmert habe. Content Recycling ist sehr wichtig. Deine Inhalte sind schließlich Dein Aushängeschild. Ein Besucher der veraltete oder falsche Informationen findet, wird niemals Stammleser werden. Jeder Inhalt muss überzeugen, nicht nur die Wichtigsten.

Von Zeit zu Zeit solltest Du daher Deine Texte überarbeiten. Sie aktualisieren oder gar ergänzen, um noch mehr Mehrwert zu liefern. Das mag der Leser, wie auch Google. Und in einigen Ausnahmefällen kann es sogar Sinn machen, älteren Content gänzlich zu löschen.

Schnellere Ladezeiten im Blog

Da die Google Core Web Vitals einer von vielen Rankingfaktoren geworden sind, musste ich mich intensiv mit den Ladezeiten meines Blogs beschäftigen. Denn nachdem Mitte 2021 schnelle Webseiten auf mobilen Endgeräten honoriert wurden, wollte Google dies auch auf Desktop Seiten berücksichtigen. Umso wichtiger war ein gutes Ergebnis bei den Pagespeed Insights.

Meine Bemühungen haben dann später Früchte getragen. Nach den Optimierungen stiegen meine Werte im Test. Gleichzeitig verbesserten sich meine Rankings seitenweise (also nicht nur bestimmte Artikel). Wenngleich Du das nicht überbewerten solltest, weil es nur einer von vielen Rankingfaktoren ist.

Aktiv in den sozialen Medien sein

Neben den zuvor erwähnten Maßnahmen habe ich Ende 2020 meine komplette Social Media Strategie angepasst. Während ich vorher eher auf Quantität gesetzt hatte, reduzierte ich fortan die Anzahl der Beiträge. Was letztlich gleichzeitig zur Steigerung der Qualität beitrug. Zumal ich die Anzahl der Netzwerke beschränkt habe.

Mittlerweile bin ich nur noch aktiv auf Facebook, Twitter und LinkedIn. Dort aber mit viel Leidenschaft. Ich versuche mit Anderen in Diskussionen einzusteigen, Kommentiere und Teile auch Inhalte Dritter, wenn sie richtig gut sind. Das solltest Du übrigens auch. Dritte Inhalte können Deinen Lesern einen Mehrwert bieten. Davon profitierst Du in der Regel. Ich weiß nicht so recht, warum viele Webseitenbetreiber denken, dass würde Ihnen schaden.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

Endlich Bloggen lernen?!?

Hol Dir mein eBook! » Auf über 500 Seiten bringe ich Dir nicht nur WordPress näher. Sondern auch was einen erfolgreichen Blog ausmacht und was Du tun musst. Ein Must-Have für jeden angehenden Blogger oder Blogger die mehr Erfolg suchen. Sicher Dir gleich jetzt Deinen Download! Einfach den Button anklicken und mehr erfahren.

Jetzt informieren

und Webseite verbessern!

Gastartikel auf anderen Webseiten

Daneben habe ich über 6 Monate hinweg eine Vielzahl von Gastartikeln auf anderen themenrelevanten Webseiten veröffentlicht. Zwar sind Gastartikel keine Maßnahme mehr für effektives Linkbuilding. Dennoch ein probates Mittel sich Sichtbarkeit zu verschaffen. Und nebenbei gleich noch Vertrauen bei Google. Was langfristig die Rankings steigern kann bzw. zu mehr Google Traffic führt.

Veröffentlichen meiner eBooks

Sicher werde ich mit meinen eBooks nicht reich. Darum geht es auch nicht. Erfolgreich Bloggen sowie Blogger Alltag waren im Grunde Experimente, ob ich mich als Autor beweisen kann.

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein
Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein (Bild: 1. Auflage!)
Blogger Alltag - Ein Blick hinter die Kulissen
Blogger Alltag – Ein Blick hinter die Kulissen

Mit Büchern kannst Du jedoch Deine Außenwirkung massiv verändern. Du wirst mit anderen Augen gesehen. Außerdem verlinken große Shops auf Dich und Deine Name wird dort gefunden. Meine Erfahrung war hier ein deutlicher Anstieg meiner Bekanntheit.

Linkaufbau zur Steigerung des Google Traffic?

Nein! Kurz und knapp. Auf Linkaufbau für mehr Google Traffic, habe ich größtenteils verzichtet. Bewusst. Das liegt unter Anderem an den Google Richtlinien und dem UWG. Details dazu findest Du in meinem etwas provokanten Beitrag über die SEO Grundlagen oder im Gastartikel zum Linkhandel beim OMT. Außerdem habe ich viele großartige Beiträge veröffentlicht, die den Lesern geholfen haben. Solche Inhalte werden regelmäßig ohne eigenes Zutun verlinkt. Schau Dir zum Beispiel mein WordPress Tutorial an (s. Navigation).

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Anzeige

Fazit

Wie Du siehst, ist es kein Hexenwerk, Deinen Google Traffic signifikant zu steigern. Denn mit der Zeit und der Qualität, erzeugst Du Aufmerksamkeit auf verschiedenen Ebenen. Du musst jedoch auch immer wieder dafür arbeiten. Bereit sein Dein Ziel mit starkem Willen zu erreichen. Wenn andere Feierabend machen, noch etwas für den Erfolg zu tun. Marketing ist hart. Du darfst keine Pausen machen. Musst Rückschläge hinnehmen, aufstehen und aus den Fehlern lernen. Vor Allem musst Du den Mut und die Ausdauer haben, weiter zu machen. Egal ob es läuft oder nicht.

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top