Twitter effizient im Blog für mehr Traffic nutzen

Twitter Marketing - Mehr Follower sind nicht Alles
Twitter Marketing – Mehr Follower sind nicht Alles

Twitter Marketing kann Dir im Blog mehr Traffic bescheren. Aber natürlich musst Du wissen was Du tust, um mehr Twitter Follower zu generieren. 0815 Inhalte sind dabei nicht wirklich hilfreich. Auch im Social Media Marketing spielt hohe Qualität eine enorme Rolle. Ohne diese wird Dein Twitter Profil nicht erfolgreich sein. In diesem Beitrag zeige ich Dir Schritt für Schritt worauf es ankommt, wenn Du mit Twitter Deinen Blog erfolgreich ergänzen willst. So kannst Du die Twitter Reichweite erhöhen und mehr Traffic im Blog erzeugen.

Das Potenzial eines Twitter Profils

Bevor ich auf eventuelle Maßnahmen eingehe, mit denen Du mehr Twitter Follower gewinnst, solltest Du Dir das Potenzial des Netzwerkes vor Augen halten. Twitter gehört weltweit zu den beliebtesten sozialen Netzwerken. Weshalb sich ein Twitter Profil durchaus lohnen kann. Laut einem Artikel von Futurebiz belaufen sich die aktiven Nutzer auf 192 Millionen. Das sind allerdings nur die Nutzer, welche monetarisiert werden können. Somit wird die Anzahl also über 192 Millionen liegen. Weil es Konten gibt, denen keine Anzeigen ausgespielt werden können.

Du siehst also, mit einem geeigneten Twitter Marketing kannst Du Dir mehr Traffic erarbeiten. Aber Du solltest dabei nicht nur die Twitter Follower fokussieren. Das wäre ein fataler Fehler. Dein Twitter Profil ist nicht nur ein Instrument, um die Reichweite im sozialen Netzwerk zu erhöhen. Klar wäre das wünschenswert. Allerdings geht es nicht (nur) um möglichst viele Follower. Viel hilft nicht immer viel. Und Traffic sollte nicht Dein einziges Ziel sein. Über soziale Netzwerke baust Du Dir eine Marke auf.

Kannst mit Deinen Twitter Followern in Kommunikation treten und Deine Expertise zeigen. Du bist präsent, was für die Wahrnehmung gut ist. Nicht nur Deine Follower sehen die Beiträge die Du veröffentlichst. Die Konkurrenz und bekannte Unternehmen genauso. Im besten Falle entstehen so Kooperationen. Und wenn nur eine Verlinkung aufgrund eines tollen Artikels dabei herum kommt.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Mehr Traffic durch Optimierung Deines Profils auf Twitter

Wenn Du Twitter erfolgreich als Marketing Instrument einsetzen möchtest, solltest Du auf jeden Fall Dein Profil auf Vordermann bringen. Erst danach lohnt es sich Maßnahmen zur Steigerung der Reichweite anzugehen, um Twitter Follower aufzubauen. Aber was benötigt Dein Twitter Profil, um viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen?

Nicht unbedingt viele Follower. Die sind nämlich weitestgehend uninteressant. Sie können (nicht müssen!) Dir mehr Traffic einbringen, weil Du ggfs. Deine Twitter Reichweite erhöhst. Dennoch zählt die Qualität, nicht die Quantität. Stattdessen solltest Du Dich innerhalb Deines Twitter Profils auf die nachfolgenden Dinge konzentrieren, um ein seriöses Außenbild zu schaffen.

Aussagekräftiger Name / Benutzername

Klingt jetzt etwas banal. Aber Erfolg kann bereits beim Namen Deines Twitter Profils anfangen. Wenn andere Menschen Dich finden oder mit Dir interagieren wollen, geben sie häufig Deinen Benutzernamen ein. Wenn dieser zu kompliziert ist, wirkt sich das negativ aus. Wer kann sich schon SjduebskHhhH_452 merken? Niemand! Daher sollte der Name möglichst kurz und prägnant sein. Genauso verhält es sich, wenn Dein Name nicht mit Deiner Marke übereinstimmt. Dann wird es schwierig Dein Twitter Profil zu finden. Darum findest Du mich zum Beispiel unter „BlogAlsNebenjob„.

Twitter Profilbild

Beispiel Tweet von mir auf Twitter
Beispiel Tweet von mir auf Twitter

Nicht nur im realen Leben ist der erste Eindruck ausschlaggebend. In der virtualen Welt gilt dieser Grundsatz ebenfalls. Wie in den meisten sozialen Netzwerken, wird bei Twitter neben Deinen Kommentaren / Beiträgen ein Bild von Dir dargestellt. Im nebenstehenden Screenshot kannst Du das gut erkennen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird ein Nutzer Dein Bild schnell wahrnehmen. Genau aus diesem Grund sollte Dein Twitter Profilbild seriös wirken, aber nicht trocken. Unternehmen verwenden dort meistens das Logo. Aber Du als Person solltest ein persönliches Bild nutzen. Das wirkt näher, authentischer und zieht mehr Interaktionen nach sich. Zumindest ist das meine Erfahrung nachdem ich mein Logo durch ein Bild von mir ausgetauscht hatte.

Wenn Du ernst genommen werden willst, solltest Du übrigens auf Spaßbilder oder provokante Bilder im Twitter Profil verzichten. Empfohlene Maße für Dein Twitter Profilbild sind übrigens 400 x 400 Pixel. Du kannst das Bild beim Hochladen jedoch noch direkt auf Twitter nachskalieren.

Ein Titelbild im Twitter Profil verwenden

Neben Deinem Twitter Profilbild hast Du noch eine weitere Möglichkeit Dich zu präsentieren. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Titelbild. Das Titelbild wird auf Deinem Profil ganz oben dargestellt. Schau Dir dazu gern das nachfolgende Bild aus meinem Twitter Account an.

Blog als Nebenjob Twitter Profil
Blog als Nebenjob Twitter Profil

Wie Du gut erkennst dient das Titelbild als tolle Chance für Dein Twitter Profil. Du kannst dort mit einer schönen Grafik Aufmerksamkeit erzielen. Außerdem kannst Du dort weitere Botschaften in Form von Schriftzügen vorheben. Ich stelle dort zum Beispiel die Schwerpunkte meiner blognahen Tätigkeiten dar. Für das Titelbild solltest Du eine Datei in der Größe 1500 x 500 Pixel wählen. Damit erzielst Du die besten Ergebnisse. Anpassungen sind bequem beim Upload möglich.

Kurze und prägnante Beschreibung (Biographie)

Nachdem ein aktiver Nutzer einen interessanten Beitrag (oder Kommentar) von Dir entdeckt hat, wird er in der Regel Dein Twitter Profil besuchen. Dort bekommt er Dein Twitter Profilbild, Titelbild und die Anzahl Deiner Twitter Follower angezeigt. Daneben wird ihm noch Deine Biographie präsentiert. Du kannst die Biographie auch als Beschreibung betrachten. Dort hast Du die Möglichkeit Dich mit 160 Zeichen zu beschreiben.

Was nicht ganz so leicht ist, weil viele Experten der Meinung sind ein Impressum bzw. Datenschutzlink gehört ebenfalls hinein. Wegen der Zeichenbegrenzung solltest Du kurz und auf den Punkt Deine Schwerpunkte nennen. In der Praxis hat es sich ebenfalls bewährt dort einige Hashtags einzusetzen. Ich muss allerdings sagen, dass ich die Hashtags wieder rausgenommen habe. Den „normalen“ Link zur Webseite kannst Du übrigens separat einfügen. Dafür brauchst Du keine Zeichen in der Biographie zu verschwenden.

Sticky Post anpinnen

Twitter Profil Sticky Post
Twitter Profil Sticky Post

Wenn Du für einen bestimmten Inhalt von Dir die Reichweite erhöhen willst, kann es Sinn machen, diesen als Sticky Post anzupinnen. So kannst Du ihn auf Deinem Profil oben halten und er wird immer als erster Tweet für den Profilbesucher angezeigt. Dazu rufst Du ganz einfach den entsprechenden Tweet auf und klickst auf die Optionen (wie im Bild zu sehen). Dort gibt es den Unterpunkt „an Dein Profil anheften„.

Ich habe das eine Zeit lang für mein WordPress Tutorial verwendet. Der entsprechende Tweet hat dadurch deutlich mehr Impressionen im Rahmen meines Twitter Marketings bekommen. Auch die Klickzahlen sind natürlich nach oben geschossen, weil die Besucher, welche mein Twitter Profil betrachtet haben, häufig darauf geklickt haben. Der kleine Nachteil daran: Die restlichen Tweets werden an Reichweite verlieren. Denn diese rutschen nach unten und werden häufig nicht mehr wahrgenommen. Aus diesem Grund habe ich das Anpinnen wieder rückgängig gemacht.

Follower erhöhen Deine Reichweite nicht zwangsläufig

Wie in jedem anderen Marketing Kanal, wird Dir im Internet häufig verkauft, dass es darum geht möglichst viele Twitter Follower zu bekommen. Das ist nicht ganz falsch. Doch Du solltest Dich von dem Gedanken viel hilft viel verabschieden. Manchmal ist es besser, weniger Twitter Follower aufzubauen, dafür aber die Richtigen. Denn die Menschen, welche Dir folgen, haben einen großen Einfluss auf den Erfolg Deines Profils. Wichtiger als die Anzahl der Follower ist nämlich die Interaktionsrate.

Je mehr Twitter Follower Du hast, die auf Deine Beiträge reagieren, desto größer sind Deine Chancen mehr Reichweite auf Twitter zu erzielen. Besonders Retweets können wahre Wunder bewirken. Mit deren Hilfe wird Dein Beitrag nämlich nicht nur Deinem Netzwerk präsentiert. Sondern auch im Netzwerk desjenigen, der Deinen Beitrag retweetet hat. Darum sollte es Dein Ziel sein im Rahmen Deines Twitter Marketings möglichst viele Retweets zu erreichen.

Doch es ist nicht immer eine gute Idee, einfach nur Deine Links ins Netzwerk zu streuen. So funktioniert Social Media schon lange nicht mehr! Das können besonders sehr große Accounts machen, weil sie bereits die nötigen Follower auf Twitter haben. Kleinere Profile hingegen werden auf diese Art und Weise weder neue Follower aufbauen, noch die Reichweite der Beiträge erhöhen.

Wie Du stattdessen Dein Twitter Marketing angehen solltest!

Veröffentliche Deine Posts wenn Deine Zielgruppe aktiv ist

Tweet Statistiken keine Reichweite
Tweet Statistiken keine Reichweite

In keinem anderen Netzwerk sind die Zeiten des Postens so wichtig, wie auf Twitter. Peter Bray hat dazu im Jahr 2012 einen Beitrag veröffentlicht, in dem er sagt, die Lebenszeit eines Tweets beträgt 18 Minuten. Unabhängig vom Alter des Beitrags hat sich daran nicht viel verändert. Die Zeitspanne, in welcher mit Deinem Tweet interagiert werden muss, ist sehr kurz. Schaffst Du es nicht innerhalb dieser 18 Minuten genügend interessierte Profile anzusprechen, verschwindet Dein Beitrag im Nirwana. Das sieht dann etwa so aus, wie im nebenstehenden Bild. :(

Mit diesem Beitrag habe ich leider nicht sehr viel Aufmerksamkeit erreicht. Lediglich 88 Personen haben den Tweet zu Gesicht bekommen. Was siehst Du? Ich habe keinen Hashtag genutzt. Das Bild ist nicht einladend. Außerdem habe ich mit diesem Tweet ein Zeitfenster getestet. Was anscheinend nicht so gut von meiner Zielgruppe genutzt wird. Im Vergleich dazu schau Dir gerne mal das zweite Bild an.

Twitter Reichweite gesteigert mit Tweets
Twitter Reichweite gesteigert mit Tweets

In diesem Beitrag habe ich es besser gemacht. Dort habe ich Hashtags verwendet, die zum Thema passen. Außerdem habe ich ein relevanteres Bild verwendet und am Ende noch eine Frage gestellt. Der Beitrag wurde insgesamt 3 Mal retweetet und bekam 6 Likes. Ist jetzt nicht die Welt, aber an den Impressionen und den Interaktionen kannst Du erkennen, dass ich damit deutlich mehr Reichweite auf Twitter erreicht habe.

Zudem habe ich den Beitrag zu einer Zeit veröffentlicht, zu der meine Zielgruppe aktiv war. Bereits wenige Minuten nach der Veröffentlichtung kam der erste Like. Dadurch konnte der Tweet bei weiteren Twitter Profilen ausgespielt werden. Was wiederum offentsichtlich zu mehr Views geführt hat. Du siehst also was bereits der Veröffentlichtungszeitpunkt ausmachen kann.

Im Gegensatz zu Facebook konntest Du auf Twitter lange Zeit die Beiträge nicht ohne ein Hilfsmittel im Voraus planen. Tools wie das Plugin Blog2Social oder Hootsuite sind hier sehr beliebt. Wenngleich Hootsuite die Preise deutlich angezogen hat. Aber mittlerweile kannst Du die Tweets auch direkt bei Twitter vorplanen, um Deine Zielgruppe gezielt anzusprechen. Allerdings geht das zum Zeitpunkt des Erstellens dieses Beitrages nur am Desktop. Dazu wählst Du einfach beim Erstellen des Beitrages unten den Zeitplan aus.

Tweet im Voraus planen
Tweet im Voraus planen

Nutze Hashtags strategisch

Hashtags auf Twitter strategisch verwenden
Hashtags auf Twitter strategisch verwenden

Außerdem hat das strategische Verwenden der Hashtags sicherlich Einiges dazu beigetragen, dass mein Beitrag bei vielen Profilen angezeigt wurde. Das solltest Du definitiv nicht vernachlässigen. Übrigens gibt es mehrere Möglichkeiten geeignete Hashtags auf Twitter zu finden, die Deinen Beiträgen weitere Aufmerksamkeit bescheren. Nutze zum Beispiel die eingebaute Reichweitenmessung des sozialen Netzwerkes.

Dazu gibst Du beim Schreiben Deines Tweets einfach das Hashtag ein und einen Gedanken den Du hast. Twitter schlägt Dir nun relevante Hashtags vor. Dazu wird Dir angezeigt, wie häufig dieses Hashtag verwendet wird. Das ist ein erstes Indiz, wie viele Twitter Profile Du damit erreichen könntest. Ich habe Dir dazu einen Screenshot gefertigt, auf welchem Du das gut erkennen kannst.

Neben der Funktion von Twitter selbst, gibt es noch weitere externe Dienstleister, die Dich dabei unterstützen können. Zum Beispiel Hashtagify, ein Unternehmen bei dem Du nach Hashtags suchen kannst. Allerdings sind solche Dienste oft nicht kostenlos verfügbar. Mit der Zeit entwickelst Du aber ohnehin ein Gefühl dafür, welche Hashtags sich lohnen und welche nicht.

Poste nicht ständig Links!

Link-Beiträge sind toll. Die Vorschau ist klickbar und erzielt viel Aufmerksamkeit. So kannst Du durchaus den einen oder anderen Besucher auf Deine Webseite lenken. Leider wirst Du nicht erfolgreich sein, wenn Du nur Links veröffentlichst. Warum? Weil es nicht nur um DICH gehen sollte. Deine Twitter Follower sind Menschen und mögen Authentizität, aktuelle Themen und hochwertigen Content. Wer allerdings nur eigene Links postet wird schnell als „Verkäufer“ wahrgenommen. Zumal Link-Beiträge des Öfteren weniger im Feed der Twitter Profile angezeigt werden. Du wirst also langfristig an Reichweite verlieren.

Aber wie kannst Du dem entkommen? Ganz einfach: Nutze die 5-3-2 Regel, welche Dir Gero Pflüger auf seinem Blog ziemlich intensiv beschrieben hat. Im Grunde besagt sie einfach nur, dass Du von 10 Beiträgen

  • 5 fremde Inhalte
  • 3 eigene Inhalte und
  • 2 persönliche Inhalte

teilen solltest. Das müssen nicht immer nur Links sein. Versuch es stattdessen mit Infografiken, selbst geschossenen Bildern oder Grafiken. Verbinde diese Beiträge mit Fragen. Oder erstell eine Umfrage. Dadurch kannst Du sehr gut die Interaktionsrate erhöhen. Was Dein Profil bei Twitter im Kurs steigen lässt. Dann können die anderen 3 Posts mit eigenen Inhalten (Links) wieder im Feed der anderen Auftauchen. Probiere selbst ein wenig und versuch die Interessen Deiner Follower anzusprechen.

Benenne andere Benutzer in Deinen Tweets

Meiner Erfahrung nach ist es wichtig auch im Twitter Marketing mit anderen Accounts zu interagieren. Daher solltest Du versuchen des Öfteren andere Twitter Profile in Deine Beiträge einzubauen. Hast Du zum Beispiel einen Beitrag im Blog geschrieben und einen anderen Blogger verlinkt? Wenn Du den Beitrag veröffentlichst, kannst Du den anderen Blogger erwähnen. Dazu gibst Du einfach das @ Zeichen ein und den Benutzernamen. Auf diese Art und Weise wird der Blogger über die Erwähnung informiert.

Nicht unüblich werden solche Beiträge dann von den anderen Twitter Profilen retweetet, kommentiert oder geliked. Was für Dich die Reichweite auf Twitter erhöhen kann. Davon solltest Du auf jeden Fall Gebrauch machen. Aber übertreibe es nicht. Ständig die selben Accounts zu erwähnen und ohne Qualität, wird sich langfristig eher negativ auswirken. Wer jedoch regelmäßig die Chance nutzt, kann daraus viele Vorteile für sich ziehen.

Folge relevanten Twitter Profilen

Vergiss nicht relevanten Accounts zu folgen! Zum einen hast Du hier die Möglichkeit tollen Content zu sehen. Andererseits folgen viele auf Twitter aktive Blogger zurück, wenn ihnen Jemand folgt. Als Dankeschön sozusagen. Auf diese Art und Weise hast Du also die Möglichkeit Deine Twitter Follower zu erhöhen. Damit auch Deine eigene Reichweite auf Twitter.

Aber sei bei der Auswahl vorsichtig. Du bekommst nicht nur den Inhalt der anderen Profile zu Gesicht, sondern teilweise auch Beiträge aus deren Netzwerk. Wenn das nicht Deine Interessen trifft, hast Du eventuell einen zu vollen Feed. Was ineffektiv sein kann. Du solltest Dir also genau anschauen, wem Du auf Twitter folgen willst.

Kommentiere / Retweete andere Tweets

Wenn Du Interaktionen auf Deine Beiträge haben möchtest, dann musst Du zwangsläufig auch selbst aktiv werden. Zum Beispiel mit Kommentaren oder Retweets. So zeigst Du Dich dem sozialen Netzwerk und anderen Twitter Profilen. Was die Chancen erhöht einen oder mehrere Twitter Follower zu gewinnen. Dazu sollten Deine Kommentare allerdings von hoher Qualität sein. Zeig echtes Interesse, versuche Hilfestellung zu geben. Sei aber kein Klugscheisse und vor Allem halte Dich an die Netiquette. Dann steht Deinem Erfolg auf Twitter Nichts entegegen.

Sei geduldig!

Viele Blogger machen den Fehler, dass sie erwarten der Erfolg auf Twitter stellt sich über Nacht ein. Du baust Twitter Follower nur auf lange Sicht auf. Insbesondere wenn Du kein Geld für Werbemaßnahmen ausgibst, kann es schon Monate oder Jahre dauern. Sei Dir darüber im Klaren, dass ein langsamer Aufbau immer der qualitativ hochwertigere Weg ist. Denn dann hast Du Twitter Follower, die sich für Deine Tweets interessieren und mit diesen in Interaktion treten.

Das erhöht Deine Reichweite auf Twitter. Außerdem Deine Interaktionsrate. Beides sind wichtige Kennzahlen, um Deinen Erfolg im sozialen Netzwerk zu messen. Darum sei geduldig und liefere stets Qualität in Deinen Posts. Die Follower kommen dann zwangsläufig. Stell Dir einfach vor, Du hättest bereits 10.000 Twitter Follower. Denn diese spielen keine Rolle. Egal ob Du keinen Follower oder 100.000 hast. Du solltest im Rahmen Deines Twitter Marketings immer das Beste von Dir und Deinem Wissen veröffentlichen. Nur so wirst Du erfolgreich sein.

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Anzeige

Mehr Traffic und mehr Twitter Follower sind möglich!

Im Twitter Marketing geht es nicht nur darum mehr Traffic zu erreichen. Du solltest die Interessen und Bedürfnisse Deiner potenziellen Twitter Follower im Auge behalten. Dazu brauchst Du ein aussagekräftiges Profil. Das Twitter Profil muss mit einem seriösen Profilbild und am besten noch mit einem Titelbild ausgestattet sein, dass Lust auf mehr macht. Außerdem sollte Deine Biographie die Kernaussage Deines Blogs treffen und auf Dein Impressum verweisen.

Nutze außerdem die Möglichkeit Posts vorzuplanen. So kannst Du mit Deiner Zielgruppe in Kontakt treten, wenn diese aktiv ist. Was enorm wichtig ist, weil gerade auf Twitter die Lebenszeit der Beiträge extrem kurz ist. Wenn nicht innerhalb von 18 Minuten etwas mit Deinem Beitrag passiert, wird er nicht weiter ausgespielt. Wenn das eintritt bekommst Du keine weitere Aufmerksamkeit mehr. Was es unmöglich macht mit dem Beitrag auf Twitter Deine Reichweite zu erhöhen.

Daneben solltest Du nicht nur Links veröffentlichen. Versuche Dich an der 5-3-2 Regel und veröffentliche fremden Content, eigenen und persönlichen Content. Versuch herauszufinden, welche Content Formate besonders gut ankommen. Erwähne andere Accounts und sei aktiv, um Dich zu zeigen. Vor Allem verabschiede Dich vom Gedanken über Nacht bekannt zu werden oder viele Twitter Follower aufzubauen. Das braucht Zeit und viel Geduld. Dafür sind langsam aufgebaute Follower in der Regel wirklich an Deinen Inhalten interessiert.

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top