WordPress Tutorial - SSL Verschlüsselung und SSL Zertifikat

WordPress mit einem SSL Zertifikat zur Verschlüsselung nutzen

Wer WordPress verwendet kommt im Rahmen der Sicherheit nicht mehr um sogenannte SSL Zertifikate, wie das Letsencrypt Zertifikat, herum. Die SSL Verschlüsselung hat nämlich vielerlei Vorteile für Dich, aber genauso für den Besucher der Webseite.

In meinem WordPress Tutorial habe ich auf die Verwendung von einem SSL-Zertifikat mit WordPress bereits hingewiesen. Denn nur so lässt sich ein https SSL verwenden.

In diesem Beitrag will ich Dir nicht nur die Bedeutung einer SSL Verschlüsselung mittels dem https Standard aufzeigen.

Gleichzeitig möchte ich Dir zeigen, wo Du entsprechende Einstellungen vornehmen solltest. Außerdem zeige ich Dir wie Du Deinen Blog von http auf https SSL kostenlos umstellst.

Mein WordPress Tutorial im Überblick

Alle Artikel der Serie

Vorgedanken und Installation
Einstellungen in WordPress
Sicherheit optimieren
WordPress mit SSL-Verschüsselung
Impressum, Datenschutz, Rechtliches
Themes für mehr Persönlichkeit
Mit Plugins WordPress erweitern
Wie Du Artikel schreibst
Menüs mit Inhalten verbinden
WordPress für SEO optimieren
In wenigen Minuten Backups machen
Mit WordPress Geld verdienen

Tutorial als PDF

Du kannst Dir dieses WordPress Tutorial in der aktuellsten Version auch ganz bequem als PDF-Datei herunterladen.

Was macht eine SSL Verschlüsselung?

Zunächst solltest Du wissen was eine SSL Verschlüsselung mit Deiner Webseite macht. Um die Notwendigkeit dieser bzw. eines SSL Zertifikats zu verstehen.

SSL steht für “Secure Sockets Layer” und ist im Grunde eine Art Protokoll, dass sichere Verbindungen im Internet sicherstellt. Dabei werden Deine Daten in verschiedenen Dateien verschlüsselt und übertragen, während beim http-Verbindungen keine Verschlüsselung stattfindet.

Wobei die SSL Verschlüsselung eigentlich etwas veraltet ist. Darum wurde das SSL Zertifikat / Protokoll in Version 3 in TLS, “Transport Layer Security”, umbenannt. Aber natürlich wurde TLS auch weiterentwickelt und beinhaltet weitere Funktionen:

Pseudozufallsfunktion: Dadurch sind die Daten schwieriger abzufangen.
TLS verwendet den besseren Digital Signature Standard sowie den Diffie-Hellmann-Algorithmus.
Weiterhin teilt TLS die Protokolle in verschiedene Dateien auf. Der Angreifer hat es daher deutlich schwerer die einzelnen Teile zusammenzusetzen.
Mit Master-Secret gibt es eine verbesserte Berechnungsgrundlage, die es ebenfalls erschwert Daten zu entschlüsseln.
Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

» JETZT Deine Rankings verbessern

Die Seobility Suite hilft Dir gezielt Deine Rankings zu verbessern. Mit wenigen Handgriffen und Recherchen steht Deinem Erfolg Nichts im Wege.


» Einnahmen mit Texten im Blog erzielen

Es gibt einige Marktplätze für bezahlte Artikel, unter Anderem Domainboosting. Dort kannst Du Geld mit Deinen Texten verdienen.

Woran erkenne ich ob eine Webseite mit SSL/TLS verschlüsselt ist?

Eine SSL-Verschlüsselung / TLS-Verschlüsselung einer Webseite kannst Du ganz einfach erkennen. Du brauchst lediglich Deinen Browser, welcher Dir die gewünschten Informationen detailliert aufzeigt. Neben der SSL-Verschlüsselung zeigt er Dir auch wenn vorhanden das verwendete SSL-Zertifikat der Webseite an. Schau Dir dazu einfach die nachfolgende Grafik an.

SSL-Verschlüsselung mit SSL-Zertifikat erkennen
SSL-Verschlüsselung mit SSL-Zertifikat erkennen

Im Beispiel habe ich mal meinen Blog aufgerufen. Neben der URL meines Blogs gibt es verschiedene Symbole. Das Schloss ist verschlossen und bedeutet, dass ich eine SSL-Verbindung verwende. Wenn Du mit der Maus über das Schloss fährst, zeigt Dir der Browser sogar das zugehörige Zertifikat an. In meinem Fall das kostenlose Letsencrypt Zertifikat.

Klickst Du mit der linken Maustaste auf das Schloss, geht ein weiteres Fenster auf. Dort werden Dir zusätzliche Informationen angezeigt. Außerdem hast Du die Möglichkeit auf den rechten Pfeil zu klicken und dann auf weitere Details. Dein Browser stellt Dir dann sehr detaillierte Informationen zur Verfügung, siehe nachfolgender Screenshot.

Daten zum SSL Zertifikat - Letsencrypt Zertifikat
Daten zum SSL Zertifikat – Letsencrypt Zertifikat
Newsletter Anmeldung Blog als Nebenjob

Mein Newsletter informiert Dich nicht nur über neue Beiträge. Du erhälst exklusiven Content zum erfolgreichen Bloggen. Worauf wartest Du noch? Melde Dich gleich an. Ich freue mich auf Dich!

Deinen Blog mit einem SSL-Zertifikat ausstatten

Aber wie genau kommt Dein Blog nun zu einem SSL-Zertifikat, damit die SSL-Verschlüsselung überhaupt greifen kann? Das ist im Grunde eine sehr schnell zu erledigende Aufgabe. Dazu solltest Du Deinen Hoster kontaktieren, denn die Bereitstellung variiert da.

Während ich zum Beispiel bei All-Inkl.com* das SSL-Zertifikat von Letsencrypt direkt im Adminbereich selbst auswählen kann, gibt es Anbieter, bei denen es keine kostenlosen Zertifikate gibt oder die Bestellung direkt im Support vorgenommen werden muss.

Die meisten Hoster bieten jedoch bei den FAQs eine sehr ausführliche Anleitung. Dort beschreibt der jeweilige Anbieter in der Regel, wie Du ein SSL Zertifikat einrichtest. All-Inklusive bietet das zum Beispiel unter dem Menüpunkt Domain an. Dort gibt es einen Link zum Bearbeiten des Zertifikats.

Binnen weniger Minuten ist dieses eingerichtet und kann dementsprechend verwendet werden. Ich empfehle Dir zusätzlich auch die seitenweite Erzwingung der https-Verbindung zu aktivieren. Dann werden Deine Besucher beim Aufruf einer unsicheren http Seite direkt auf https umgeleitet.

Nach dem Bearbeiten Speichern klicken. Fertig. Deine SSL-Verschlüsselung ist eingerichtet. Allerdings solltest Du noch alle Mischverbindungen prüfen. Ansonsten kann es zu Fehlermeldungen im Browser kommen. Ein sehr häufig vorkommender Fehler, weil Webseitenbetreiber beim Umstieg auf https vergessen, die Links in der Datenbank anzupassen.

Meine Leistungen im Überblick - SEO & WordPress Beratung

WordPress von http auf eine sichere https-Verbindung umstellen

Du weißt nun, was eine SSL-Verschlüsselung bzw. ein SSL-Zertifikat ist und wie Du es bereitstellen lassen kannst. Aber das sind natürlich nur Einstellungen die Dein Hoster vornimmt. Nur weil Du die Verwendung aktiviert hast, weiß Dein WordPress nämlich nicht, wie es ein kostenloses Letsencrypt Zertifikat verwenden soll.

Aber keine Angst, dss kannst Du in wenigen Sekunden ändern. Dazu gehst Du im Backend einfach auf den Menüpunkt Einstellungen › Allgemein. Unter den Einstellungen WordPress-Adresse und Website-Adresse, kannst Du nun ganz bequem das http durch ein https ersetzen.

WordPress auf SSL Verschlüsselung umstellen
WordPress auf SSL Verschlüsselung umstellen

Seit WordPress Version 5.7, stellt sich das CMS in der Datenbank selbständig um. Wenn Du hier also Deine Webseite mit dem https-Standard eingibst, nimmt WordPress automatisch Anpassungen an Deiner Datenbank vor, damit Du die SSL-Verschlüsselung ohne Probleme verwenden kannst.

Wer eine ältere Version von WordPress installiert hat, muss diese Anpassungen noch manuell vornehmen. Dazu bedarf es einer manuellen Anpassung in der MySQL Datenbank. Alternativ kannst Du ein Plugin wie Better Search Replace verwenden, dass diese Arbeiten für Dich übernimmt.

WordPress mit einer SSL-Verschlüsselung verwenden

Die Sicherheit Deiner Webseite sollte Dir sehr wichtig sein. Genauso wie die Sicherheit Deiner Besucher bzw. derer Daten. Aus diesem Grund macht die Verwendung einer SSL-Verschlüsselung mittels SSL-Zertifikat auf jeden Fall Sinn. Zumal die Leser heute sehr auf ihre Daten schauen und sichere Verbindungen bevorzugen, gerade wenn sensible Daten verwendet werden.

So werden alle übertragenen Daten zusätzlich verschlüsselt und machen es Angreifern deutlich schwieriger die Daten auszulesen und letztlich zu missbrauchen. Wer die Sicherheit auf die leichte Schulter nimmt, spielt nicht nur mit seiner Webseite, sondern verstößt damit fahrlässig gegen die Datenschutzgrundverordnung.

Dabei kann es so leicht sein. Du musst bei vielen Hostern nicht einmal Geld in die Hand nehmen um eine Verschlüsselung vorzunehmen. Das Letsencrypt Zertifikat zum Beispiel ist völlig kostenlos. Bessere SSL-Zertifikate gibt es ebenso ab geringen monatlichen Preisen.

Die Umstellung Deiner WordPress Installation auf den https-Standard ist ebenfalls leicht gemacht. Wer sich nicht auskennt, kann das auch einen Profi machen lassen. Dieser ist damit nur ein paar Minuten beschäftigt. Deine Daten und Deine Leser werden Dir die SSL-Verschlüsselung auf jeden Fall danken.

Scroll to Top