Anbietervorschau: Backlinkseller; Vermarktung des Blogs

SeedingUp | Digital Content Marketing

Wer träumt nicht von einem Blog der wie von allein monatlich ein kleines Einkommen abwirft? Ich würde jetzt auf Anhieb behaupten, ziemlich jeder Blogger hat solch einen Traum im Kopf herumschwirren. Doch die Realität sieht anders aus. Es ist alles Andere als ein Zuckerschlecken, mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen. Nur sehr wenige Blogger werden es in Ihrem Leben soweit schaffen, zumindest um sagen zu können mein Einkommen mit dem Blog übersteigt die Ausgaben um ein Vielfaches.

Geld verdienen mit dem Blog?

Um mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen, braucht es mehr als eine WordPress Installation und ein paar Zeilen Text in der Woche. In erster Linie ist Leidenschaft und Engagement für das Thema an sich sehr wichtig. Niemand möchte 0815 Texte lesen, die es anderswo in Hülle und Fülle gibt.

Gerade als privater Blogger ist es schwer sich von Blogs abzuheben, hinter denen Firmen mit Redaktionen stehen. Solche haben in der Regel viel mehr Möglichkeiten den Blog vorran zu bringen. Natürlich bietet die Redaktion den Vorteil, dass viel mehr und öfter Texte veröffentlicht werden können. Das ist zumindest gegenüber den Suchmaschinen ein großer Vorteil. Daneben gibt es dann auch noch spezielle Marketingabteilungen, die den Blog bekannter machen, damit dieser Geld abwirft. Eine Möglichkeit sich abzuheben ist die Spezialisierung.

Grundsätzlich kann ein spezielles Thema, dass nicht zu allgemein ist, Wunder bewegen. Durch diese Spezialisierung kann der Blogger mit Fachwissen auftrumpfen und weiter in die Materie eintauchen. Das ist für den Lesen gut, der detaillierte Informationen sucht, für die Vermarktung noch besser. Ein spezielles Thema lässt sich in Werbemaßnahmen weiter eingrenzen und die Besucher können mit höherer Wahrscheinlichkeit potentielle Kunden sein. Das ist wiederum positiv, wenn man mit dem Blog Geld verdienen möchte.

Anbieter Backlinkseller

Mit diesem Artikel möchte ich vermehrt den Linkaufbau bzw. Linkverkauf beim Anbieter Backlinkseller thematisieren. Backlinkseller gibt es mittlerweile seit dem Jahr 2008. Nach und nach konnte sich dieser in der Branche gut etablieren. Es handelt sich um einen Marktplatz, auf welchem Webseitenbesitzer (Nicht nur Blogger!) Textlinks kaufen, verkaufen oder auch im übertragenen Sinn tauschen können. Backlinkseller bezeichnet sich selbst als den führenden Anbieter rund um die Textlinkvermarktung.

Neben den vielen verschiedenen Vermarktungsmöglichkeiten, hat sich gerade der Linkkauf bzw. Linkverkauf in der heutigen Zeit durchgesetzt. Bekannte Blogs können auf diese Art und Weise stabile Einnahmen erzielen, die verhältnismäßig hoch ausfallen.

Die Implementation der Software ist sehr simpel. Über das Interface auf der Webseite wird eine neue Seite angelegt und mit URL, Thema und allen relevanten Daten versehen. Das Team von Backlinkseller überprüft dann die eingereichten Daten auf Qualität. Denn nur hochwertige Webseiten werden im Netzwerk aufgenommen. Dadurch soll den potentiellen Käufern ein Pool aus guten Webseiten zur Verfügung gestellt werden. Wer noch mehr Qualität möchte, kann in seinen Werbekampagnen auch noch nach Prozentsätzen der Qualität filtern.

Wurde der Blog dann angenommen ist es ganz einfach. Es wird lediglich ein PHP Script in die Webseite integriert. Mit den gängigsten Blog Content Management Systemen wie z. B. WordPress ist es sogar noch einfacher und bequemer. Backlinkseller liefert für diese ein Plugin, welches installiert werden kann. Hierzu sind keinerlei Programmierkenntnisse von Nöten.

Google geht gegen den Linkkauf / Linkverkauf vor

Wer mit seinem Blog durch den Linkverkauf Geld verdienen möchte muss allerdings in der heutigen Zeit etwas geschickter vorgehen. Sofern Google mitbekommt, dass eine Webseite aktiv Linkverkauf betreibt, wird die entsprechende Webseite abgestraft. Das kann zu schlechteren Suchmaschinenplatzierungen führen. So reduziert sich mitunter gegebenenfalls die Besucheranzahl. Oft wird auch der Pagerank abgestuft. Und von diesem ist der Preis für einen Link oft abhängig. Ich kann daher nur empfehlen es nicht mit dem Verkauf zu übertreiben. Zumal der Linkverkauf nicht das einzige Mittel ist Geld zu verdienen.

Backlinkseller hingegen verspricht, dass keine Daten bzw. Informationen zur Webseite veröffentlicht werden. So soll ein Erkennen des Verkaufes von Links nicht möglich sein. Das ist auch bisher meine Erfahrung mit dem Anbieter. Ich biete diverse Seiten dort an und bisher ist eine Abstrafung nicht erfolgt. Die Einnahmen sind allerdings auch nicht so hoch wie auf vergleichbaren Portalen.

Backlinkseller als Alternative zu Facebook Ads bzw. Google AdWords

Meiner Meinung nach bietet Backlinkseller eine gute Alternative zu den zwei größten Netzwerken von Facebook und Google an. Die Links kosten monatlich einen gewissen Geldbetrag, dafür erhält der Kunde dann ggfs. eine Vielzahl von Klicks. Das ist im ersten Momemt etwas willkürlich. Mit einem gute Statistik Script lässt sich jedoch gut überwachen, wieviele Klicks ein Link tatsächlich erzielt. Hierfür stehen den Bloggern neben Google Analytics mittlerweile noch gute andere Plugins zur Verfügung.

Eure Meinung

Nutzt Ihr in eurem Blog Backlinkseller? Welche Erfahrungen habt Ihr bisher sammeln können? Ich würde mich über einen Kommentar sehr freuen.

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Diese Webseite speichert einige personenbezogene Daten anonymisiert. Um der europäischen Datenschutz Grundverordnung gerecht zu werden, hast Du die Möglichkeit der Speicherung zu widersprechen. In diesem Fall würde ein Cookie auf deinem Gerät gespeichert werden. Zustimmen, Ablehnen
609