Kann jeder Bloggen?

Das Internet bietet in der heutigen Zeit eine Flut von Informationen. Insbesondere Blogs sind wie aus dem Nichts ins World Wide Web vorgedrungen. “Thomas” von nebenan hat einen Blog. Dort postet er in der Regel wie sein Tag verlaufen ist, was er zum Frühstück gegessen hat und welcher Film am Abend im TV läuft. Genau so sind die Erfahrungen, die wir machen. Viele verwechseln das Bloggen mit dem Posten von Inhalten auf Facebook.

Nur wenige Betreiber eines Blogs machen sich darüber Gedanken, worauf ein Blog wirklich abzielt. Und das ist meiner Meinung nach mittlerweile kein Stormshit mehr oder der Ablauf des eigenen Tages, sondern eben Artikel die geschrieben werden von Personen, die wissen was sie schreiben, wobei Fachkräfte jetzt ein wenig übertrieben wäre. Denn angenommen ich spiele in meiner Freizeit Tennis und bin gut dabei, schreibe nebenbei Artikel auf einem Blog. Dann können meine Inhalte zwar gut und richtig sein, dennoch muss ich nicht zwangsläufig deswegen Tennistrainer sein!

Welche Voraussetzungen sollte ein Blogger mitbringen?

Grundsätzlich bin ich der Auffassung, dass die Voraussetzungen für das Bloggen eher im Themengebiet bzw. dem Blog zu suchen sind. Jemand der sprachlich nicht ganz so begabt ist, kann dennoch bloggen und auch erfolgreich dabei sein, wenn sein Themengebiet gut gewählt ist. Wenn ich allerdings schlechte Kenntnisse in Grammatik und Rechtschreibung habe, sollte ich vielleicht nicht unbedingt einen Blog zum Thema Deutschnachhilfe eröffnen. Das wirkt nach Außen nicht ganz so seriös.

Wenn ich weiß, dass ich gewisse Schwächen habe, sollte in Erwägung gezogen werden, einen Partner ins Boot zu holen, der meine Texte ggfs. kontrolliert. So kann ich mich zum Beispiel inhaltlich gut auf die Materie einlassen und um das verfassen bzw. formulieren kümmert sich eine andere Person.

Daneben sollte meiner Einschätzung nach als Blogger zumindest der Grundgedanke des Bloggens bekannt sein. Wie funktikniert ein Weblog, welche Regeln gibt es unter Bloggern und wie agieren Blogger miteinander. Das dürfte gerade für Neulinge nicht Alles selbstverständlich sein. Jedoch ist es auch nicht sehr schwer, sodass jeder mit einem kleinen Zeitaufwand nachlesen kann, was benötigt wird. An dieser Stelle möchte ich kurz die Definition von Blog (Weblog) von Wikipedia zitieren:

Das oder auch der Blog /blɔg/ oder auch Weblog /ˈwɛb.lɔg/ (Wortkreuzung aus engl. Web und Log für Logbuch) ist ein auf einer Website geführtes und damit meist öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Blogger, international auch Weblogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert („postet“) oder Gedanken niederschreibt.

Quelle: Blog oder Weblog

Blogger möchten, dass Ihre Texte bzw. Artikel von anderen Menschen gelesen oder sogar kommentiert werden. So interagieren Sie teilweise auch untereinander. Nach einer gewissen Zeit kennen sich Blogger aus einem Themengebiet auch untereinander. So kommentiert Blogger A des Öfteren bei Blogger B und postet seine Artikel ggfs. in den Kommentaren, erhält dann aber im Gegenzug ebenfalls einen Kommentar. So kann auf ganz einfache Art und Weise die Aufmerksamkeit des Leser eines fremden Blogs auf die eigene Seite gelenkt werden.

Dennoch darf der Kommentar nicht nur mit dem Link versehen werden. Dieser sollte schon im Zusammenhang mit dem Thema stehen und die Diskussion voranbringen. Ansonsten wird man in der Scene ganz schnell als Spammer bekannt und die eigene Seite erleidet eher einen Imageverlust. Mit anderen Techniken, wie der eigene Blog bekannter gemacht werden kann, habe ich mich bereits ausgiebig beschäftigt: Den eigenen Blog bekannter machen.

Fazit

Meiner Meinung nach ist nicht jeder zum Blogger geboren. Dennoch kann jeder Bloggen, wenn er Lust und Zeit dafür hat. Es sollte das Ziel sein fundiertes Wissen in den Artikeln weiterzugeben. Wer einfach nur sinnlose Texte zusammenschreibt um irgendwelche Texte auf dem Blog stehen zu haben, wird auf Dauer nicht viele Besucher generieren, schon gar kein Geld mit dem Bloggen verdienen.

Letzteres ist sehr schwer zu erreichen und braucht in der Regel nicht nur jahrelange Erfahrung, sondern auch Engagement, dass über das Mindestmaß hinausgeht. Blogger die Geld mit dem verdienen, was Sie veröffentlichen, stecken in der Regel sehr viel Zeit in die Ausarbeitung Ihrer Artikel sowie Marketing / Vermarktung. Doch das ist ein Thema, auf welches ich in einem anderen Artikel eingehen möchte.

SeedingUp | Digital Content Marketing

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Diese Webseite speichert einige personenbezogene Daten anonymisiert. Um der europäischen Datenschutz Grundverordnung gerecht zu werden, hast Du die Möglichkeit der Speicherung zu widersprechen. In diesem Fall würde ein Cookie auf deinem Gerät gespeichert werden. Zustimmen, Ablehnen
539