Nebenbei als Azubi Geld verdienen

Nebenbei als Azubi Geld verdienen
Nebenbei als Azubi Geld verdienen

Kannst Du als Azubi nebenbei Geld verdienen? Ja, das geht! Aber darfst Du nebenbei als Azubi überhaupt Geld verdienen? Neben der Ausbildung. Eine nicht ganz unerhebliche Frage! Nicht nur aus juristischer Sicht. Schließlich willst Du Deine Ausbildung nicht gefährden. Auf der anderen Seite kenne ich das nur zu gut aus meiner Ausbildungszeit. Ich war eigentlich immer knapp bei Kasse. Aus diesem Grund wäre es doch nicht schlecht einen Zusatzverdienst zu haben, oder?

Hier im Blog habe ich mich schon mit diversen Themen beschäftigt. Dabei kommt das Geld verdienen im Internet häufig nicht zu kurz. Denn eine Webseite stellt natürlich immer eine potenzielle Einnahmequelle dar. Das zeigt Dir auch mein eBook Erfolgreich Bloggen sehr gut. Die Frage ist allerdings, hilft Dir eine eigene Webseite dabei, nebenbei als Azubi Geld verdienen zu können? Hierzu will ich Dir im Verlaufe des Beitrages nicht nur Tipps und Tricks geben, sondern auch Alternativen aufzeigen.

Daneben werde ich darauf eingehen, worauf Du unbedingt achten solltest, wenn Du Dir als Azubi nebenbei den einen oder anderen Euro verdienen möchtest. Insbesondere die gesetzlichen Regelungen, Höchstsätze für den Nebenjob und eine eventuelle Genehmigung des Chefs sollen Thema werden. Zumindest sind das Fragen, die mir spontan in den Sinn kamen, als ich diesen Artikel geschrieben habe.

Vorweg möchte ich Dich darauf hinweisen, dass ich kein Jurist bin, sondern lediglich Blogger. Alle Aussagen können sich wegen der Rechtsprechung ändern. Darum gibt es keine Garantie für meine Aussagen, aber ich versichere Dir, dass ich die Informationen zum Thema nebenbei als Azubi Geld verdienen gewissenhaft recherchiert habe.

Kannst Du nebenbei als Azubi Geld verdienen?

In jungen Jahren kann es schon mal vorkommen, dass Du knapp bei Kasse bist – gerade am Monatsende. Das Ausbildungsgehalt ist nicht immer lukrativ. Daneben müssen nicht nur die Wohnung und Lebensmittel bezahlt werden, sondern oft auch ein Auto, Hobbys oder gar Kredite. Die Lebenserhaltungskosten steigen stetig und fast jeder dritte deutsche Arbeitstätige hat einen Nebenjob, weil sein Beruf nicht genügend Geld abwirft.

Ich selbst habe in meinen Ausbildungsjahren am eigenen Leib erfahren, wie hart es sein kann mit nur wenigen hundert Euro Vergütung. Ich denke es ist normal, dass sich Azubis dann fragen, ob sie nebenbei Geld verdienen dürfen. Heutzutage ist es auch völlig normal neben der Ausbildung ein paar Euro zum Gehalt dazu zu verdienen. Wieviele Jugendliche sitzen nach der Arbeit noch an der Kasse bei REWE oder anderen Supermarktketten.

Welche gesetzlichen Regelungen zum Nebenjob als Azubi gibt es?

Nebenbei als Azubi Geld verdienen
Nebenbei als Azubi Geld verdienen

Für minderjährige Auszubildende gelten besondere Vorschriften. Hier kommt das Jugendschutzgesetz sowie das Jugendarbeitsschutzgesetz zum Tragen. Wenn Du das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hast, schränkt der Gesetzgeber die Möglichkeiten nebenbei als Azubi Geld zu verdienen ein. Denn Du darfst als Jugendlicher unter 18 Jahren nicht am Wochenende arbeiten. Du musst 2 Tage in der Woche frei haben, möglichst am Stück. Die tägliche Arbeitszeit darf 8 Stunden nicht überschreiten und sollte zwischen 6 und 20 Uhr stattfinden. Somit kannst Du lediglich 40 Stunden pro Woche arbeiten. Vergleiche hierzu § 8 JArbSchG. Unter 18 Jahren bist Du also deutlich bei der Ausübung eines Nebenjobs eingeschränkt.

Für Auszubildende über 18 Jahren gilt das reguläre Arbeitsgesetz. Dieses ist etwas flexibler und lässt mehr Spielraum zu. In diesem Fall darfst Du als Auszubildender bis zu 6 Tage in der Woche arbeiten, insgesamt also maximal 48 Stunden. Außerdem musst Du in beiden Szenarien noch die Ruhezeiten einhalten, die 11 Stunden am Stück betragen sollte. Du kannst also nicht als Azubi nebenbei bis 2 Uhr Nachts Geld verdienen. Sonst würdest Du die 11 Stunden missachten.

Nebentätigkeiten dürfen außerdem nicht perse im Vertrag ausgeschlossen werden. Solche Klauseln sind heutzutage unzulässig. Aber für die Konkurrenz zu arbeiten ist verboten. Wenn Du also in einem Kredit Unternehmen eine Ausbildung machst, kannst Du nicht in einem anderen Kredit Unternehmen nebenbei arbeiten. Das ist unzulässig (juristisch betrachtet). Dein Arbeitgeber ist zudem über die Tätigkeiten zu informieren. Er muss Dir allerdings keine Genehmigung aussprechen! Wenn die Nebentätigkeit negative Einflüsse auf Deinen (Haupt-) Job haben, kann er Dir allerdings verbieten nebenbei als Azubi Geld verdienen zu gehen.

Wieviel Geld darfst Du nebenbei als Azubi verdienen?

Grundsätzlich gilt für den Nebenjob, dass er die Arbeitszeit und den Verdienst des Hauptberufes nicht überschreiten darf. Sonst wäre es kein Nebenjob mehr! Mit einem Minijob auf 450 € Basis fährst Du eigentlich immer einen guten Weg. Aber wie gesagt, wenn Du in der Ausbildung nur 370 € verdienst, dürfte das nicht möglich sein. Außerdem musst Du aufpassen, dass Du durch den Mehrverdienst nicht an anderer Stelle bestraft wirst, zum Beispiel beim Wohngeld oder bei der Berufsausbildungsbeihilfe. Rechne Dir daher vorher unbedingt durch, ob es sich lohnt neben der Ausbildung Geld verdienen zu wollen.

Eignet sich ein Blog als Nebenverdienst für Azubis?

Bloggen ist theoretisch ein lukrativer Job, wenn Du es richtig machst. Du brauchst dafür allerdings Erfahrung und Wissen. Zum Beispiel womit Du online Geld verdienen kannst. Außerdem musst Du zusehen, so viele Besucher wie nur möglich auf Deine Webseite zu locken. Daher solltest Du richtig gute Texte schreiben können. Ich glaube allerdings, dass Du als Azubi eher nicht versuchen solltest, mit einem Blog nebenbei Geld zu verdienen. Beziehungsweise diesen in Deiner Ausbildung zu monetarisieren. Die meisten Blogger kommen lediglich auf monatliche Einnahmen zwischen 100 und 500 Euro. Diese Zahlen habe ich mir nicht ausgedacht, sondern im Artikel was verdient ein Blogger recherchiert.

Außerdem kostet Dich ein Blog viel Zeit und Arbeit. Bis es zu ersten Aufträgen kommt, können schon mal ein paar Jahre vergehen. Das liegt mitunter daran, dass Google erst nach einiger Zeit Vertrauen aufbaut und erkennt, wie hochwertig die Inhalte sind. Erst dann landest Du in den Suchmaschinen auf besseren Platzierungen. Um Dir Vertrauen zu verschaffen, brauchst Du viele Verlinkungen von anderen Webseiten. Die Du als eine Art Bewertungssystem betrachten kannst. Dann wären da noch andere Hürden. Mein WordPress Tutorial zeigt Dir zwar, wie Du einen tollen Blog mit WordPress erstellen und mit Inhalten befüllen kannst. Das reicht aber noch lange nicht, um als Azubi nebenbei Geld zu verdienen.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

Endlich Bloggen lernen?!?

Hol Dir mein eBook! » Auf über 500 Seiten bringe ich Dir nicht nur WordPress näher. Sondern auch was einen erfolgreichen Blog ausmacht und was Du tun musst. Ein Must-Have für jeden angehenden Blogger oder Blogger die mehr Erfolg suchen. Sicher Dir gleich jetzt Deinen Download! Einfach den Button anklicken und mehr erfahren.

Jetzt informieren

und Webseite verbessern!

Wie kannst Du stattdessen nebenbei als Azubi Geld verdienen?

Es gibt für Auszubildende dennoch lukrative Jobs, die gut bezahlt werden und sich nebenbei lohnen. Ich selbst bin zum Beispiel in einer Pizzeria jobben gewesen. Der große Vorteil der Gastronomie ist vor Allem das Trinkgeld, dass Du bei vielen Arbeitgebern behalten darfst. Insofern bekommst Du einen Stundenlohn und kannst mitunter noch viel Trinkgeld verdienen. Ich hatte in der Regel fast genauso viel Trinkgeld wie Stundenlohn. Das macht dann auf jeden Fall Spaß.

Neben der Gastronomie gibt es noch weitere Jobs die in Betracht kommen. Du könntest zum Beispiel Zeitungen austragen. Wobei dieser Job meistens nicht so gut bezahlt ist. Auch bei McDonalds gibt es mittlerweile einen Mindestlohn und gute Arbeitsbedingungen. Nicht nur für junge Menschen eine tolle Möglichkeit neben der Ausbildung Geld zu verdienen. Frag ruhig in Deiner Nachbarschaft herum. Vielleicht bieten die Nachbarn Dir eine Möglichkeit mit dem Hund rauszugehen oder den Garten zu pflegen. Von Menschen die Dir bekannt sind, wirst Du in der Regel einen höheren Lohn erhalten (können).

Wie Du sonst noch nebenbei Geld verdienst

Pizza liefern, Gartenpflege, mit dem Hund Gassi gehen

Wie ich bereits erwähnt habe, dauert es einen guten Blog aufzubauen. Oftmals sehr lange. Auch wenn sich das später auszahlen könnte, diese Zeit hast Du als Azubi nicht, um darauf zu warten nebenbei Geld zu verdienen. Aus diesem Grund solltest Du Dich nach Alternativen zum Geld verdienen umschauen. Oder den Blog zunächst als Hobby betreiben, zumindest bis er sich später für Dich lohnt. Falls Du daran Interesse hast, schau Dir mal mein eBook an.

Das Problem ist, dass nicht in jeder Ortschaft Jobs wie Gartenarbeit, Zeitung austragen, Pizza ausfahren etc. vorhanden sind. Nicht in jedem kleinen Örtchen gibt es genügend Gastronomie, oder aber die Arbeitgeber suchen derzeit keine Angestellten. In diesem Fall gibt es eine Alternative!

Einen Kredit aufnehmen?

Du könntest Dir während Deiner Ausbildung einen Kredit aufnehmen. Mit einem Bürgen oder anderen Sicherheiten überzeugst Du die Bank sicher von Deiner Kreditwürdigkeit. Das wäre zur Überbrückung eine Alternative. Bis Du eine volle Arbeitsstelle angenommen hast oder Dein Ausbildungsgehalt steigt. Kredite sind völlig normal in der heutigen Zeit. Fast jeder leiht sich im Laufe der Zeit einmal Geld.

Viele Banken lassen ihre Kunden überteuerte Dispos ausnutzen. Mit einem richtigen Kredit kannst Du im Gegensatz zu einem Dispositionskredit deutlich an Zinsen einsparen. Am besten Du informierst Dich mal über Deine Möglichkeiten als Azubi einen Kredit aufzunehmen. Ich selbst war in meinen Ausbildungsjahren oft im Dispo. Das hat mich letztendlich wesentlich mehr Geld gekostet als ein normaler Kredit. Mach Du nicht den selben Fehler, falls bei Dir nebenbei als Azubi Geld verdienen nicht in Frage kommt!

Nebenbei als Azubi Geld verdienen: Berufsausbildungsbeihilfe!

Ebenfalls solltest Du prüfen, ob Du nicht berechtigt bist, Berufsausbildungsbeihilfe zu erhalten. Damit kannst Du unter Umständen Deine finanzielle Situation aufbessern. Zumindest bis zur Grenze von knapp 600 Euro. Ohne das Du einen Kredit aufnehmen musst oder als Azubi nebenbei einem Job nachgehen musst, um zusätzlich Einnahmen zu erzielen. Umfangreiche Informationen zur Berufsausbildungsbeihilfe bekommst Du bei der Agentur für Arbeit. Dort wird Dir sogar ein BAB-Rechner zur Verfügung gestellt, der Dir bei der Entscheidung helfen kann.

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Anzeige

Fazit: Nebenbei als Azubi Geld verdienen

Auszubildende haben es im Leben nicht leicht. Früher hieß es immer Ausbildungsjahre sind keine Herrenjahre. In dieser Aussage steckt auf jeden Fall etwas Wahres. Zu Beginn des Berufslebens gehörst Du in der Regel zu den Geringverdienern. Ich glaube es ist also völlig legitim danach zu streben neben der Ausbildung weiteres Geld zu erlangen. Mit dem Gehalt eines Azubis kommst Du nicht sonderlich weit. Lebenserhaltungskosten steigen, die Miete wird auch immer teurer – besonders in den Großstädten. Wenn schon normale Arbeitende einen zweiten Job benötigen, wie soll ein Azubi dann über die Runden kommen?

Pizza ausfahren, Zeitung austragen oder ähnliche Jobs sind eine Alternative, aber nicht aller Orts verfügbar. Bloggen zum Beispiel kann Dir ein gutes Einkommen verschaffen. Das geht aber nicht von Heute auf Morgen. Oft brauchen Blogs viele Jahre, um bekannter zu werden. Dazu brauchst Du möglichst viele Blogbeiträge weit oben in der Google Suche. Erst dann kommen die ersten Aufträge.

Eine Alternative wäre dann ggfs. ein Azubi Kredit, den es bei vielen Banken und anderen Anbietern gibt. Mit einer Bürgschaft oder gewissen Sicherheiten kannst Du Dir damit etwas Luft verschaffen, bis Dein Ausbildungsgehalt steigt oder Du übernommen worden bist. Das kann durchaus eine Alternative sein, wenn Du nebenbei als Azubi etwas dazu verdienen willst. Um vorerst über die Runden zu kommen.

Allerdings will ein Kredit gut überlegt sein. Besonders wenn es sich um einen höheren Betrag handelt. Denn das Geld musst Du irgendwann zurückzahlen. Falls möglich wäre daher ein Nebenjob in der Ausbildungszeit die bessere Option.

Jedoch wirst Du mit einem Blog wohl kaum innerhalb der Ausbildungszeit nebenbei genügend Geld verdienen. Bloggen ist erst auf viele Jahre betrachtet lukrativ. Selbst Blogs die 10 Jahre hochwertige Inhalte veröffentlichen kommen teilweise nur auf 100 bis 200 Euro pro Monat. Wenn überhaupt. Darum wirst Du als Azubi nebenbei mit Blogs kaum adäquat Geld verdienen. Außerdem gibt es dann noch staatliche Unterstützung in Form der Berufsausbildungsbeihilfe.

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top