Frequenz der Blogbeiträge – Auszeiten vom Bloggen zulassen

Frequenz der Blogbeiträge - Auszeiten vom Bloggen zulassen
Frequenz der Blogbeiträge – Auszeiten vom Bloggen zulassen

Im heutigen Artikel will ich mich mit dem Thema Frequenz der Blogbeiträge und Auszeiten vom Bloggen beschäftigen. Wer einen Blog betreibt, wird oft davon angetrieben nützliche Informationen für seine Leser zur Verfügung zu stellen. Andere hingegen versuchen stets die Besucherzahlen ansteigen zu lassen. In der Regel sind Besucherzahlen ein Argument, um potentiellen Kunden ein Verkaufsargument zu liefern. Mehr Zugriffszahlen bedeuten mehr Einnahmen. Eine höhere Frequenz der Blogbeiträge kann dafür Sorge tragen, mehr Menschen zu erreichen.

Aus diesem Grund glauben viele Blogger, dass mehr Inhalte enorm wichtig sind. Ganz oft bleibt dabei der Blogger selbst auf der Strecke. Hohe Frequenz der Blogbeiträge kann in Stress enden. Der Autor fühlt sich verpflichtet dem Leser gute Inhalte zu liefern und fühlt sich schlecht, wenn diese nicht regelmäßig veröffentlicht werden können. Das ist teilweise auch der Gesellschaft geschuldet. Diese ist sehr kurzlebig und erwartet eine 24h Erreichbarkeit in vielen Branchen. Mit diesem Druck muss man umgehen können. Es ist zwingend notwendig Auszeiten vom Bloggen zuzulassen. Wie das geht, möchte ich Dir zeigen.

Die Frequenz der Blogbeiträge

Mehr Besucher durch Anpingen

Unter den Experten herrscht keine Einigkeit im Hinblick auf die Frequenz von neuen Inhalten. Fakt ist allerdings, dass regelmäßige Beiträge auf einem Blog zu höheren Zugriffszahlen führen können. Ich selbst bemerke immer wieder auf meinen eigenen Blogs: Am Tag einer Veröffentlichung bzw. wenige Tage danach, steigen die Zugriffszahlen deutlich an. Woran liegt das? Auf der einen Seite pingen Blogs viele Webseiten bei neuen Inhalten an, sodass die Bots die Seite besuchen (und auch die verlinkten internen Seiten). Das kommt immer darauf an, welche Plugins im Einsatz sind und wo der Blog eingetragen ist. Aber zumindest die Suchmaschinen werden in der Regel automatisch informiert.

Neue Beiträge = mehr Backlinks & Besucher

Wer seinen Blog in Verzeichnissen eingetragen hat oder den RSS Feed in diversen sozialen Medien nutzt, erhält direkt nach der Veröffentlichung neue Backlinks. Die neuen Inhalte werden dann auf diversen Webseiten veröffentlicht und führen automatisch zu Besuchern. Wenn diese Besucher mit den Inhalten interagieren, erhöhen sich die Zugriffe um ein Vielfaches. Binnen weniger Stunden können einige hundert Zugriffe erzielt werden. Diese Zugriffe wären nicht erfolgt, wenn kein neuer Beitrag veröffentlicht worden wäre.

Auf der anderen Seite können neue Inhalte auch dazu führen, dass der eigene Blog in den Suchmaschinen bessere Rankings erzielt. Das habe ich vor Allem auf meinen Sportwetten Blogs beobachtet. Mit dem Veröffentlichen eines neuen Artikels steigt das Ranking in der Google Suche deutlich, weil Google erkennt, dass ich neue (aktuelle) Inhalte anbiete. Wer sich dies regelmäßig zu Nutze macht, kann seine Zugriffszahlen mit höherer Frequenz bei Blogbeiträgen steigern.

Frequenz der Blogbeiträge - Auszeiten vom Bloggen zulassen
Frequenz der Blogbeiträge – Auszeiten vom Bloggen zulassen

Eine höhere Frequenz ist nicht immer vorteilhaft!

Blogger und andere Webseitenbetreiber können mit einer höheren Frequenz der Blogbeiträge mehr Besucher für sich gewinnen. Es kann aber auch dazu führen, dass die Qualität der Inhalte sinkt. Ich habe Dir bereits in einigen Artikeln aufgezeigt, dass Qualität das A und O für viele Besucher ist. Erhöhst Du jedoch die Frequenz mit welcher Deine Beiträge veröffentlicht werden, kann dies zu einem Qualitätsverlust führen, weil nicht mehr die Zeit zur Recherche vorhanden ist. Das kann sich negativ auswirken. Zwar erscheinen dann regelmäßiger Artikel. Manchmal ist es jedoch besser weniger häufig zu veröffentlichen, um die Qualität der Inhalte beibehalten zu können.

Frequenz der Blogbeiträge kann Druck erzeugen

Daneben setzen sich viele Blogger mit den regelmäßigen Inhalten selbst unter Druck. Die Leser wollen möglichst viele Inhalte mit Qualität und am besten täglich? Schwachsinn! Wer auf seinem Blog etabliert, dass Inhalte nur alle 2 Wochen erscheinen, kann genauso erfolgreich Bloggen. Hohe Frequenz führt zu Stress und gegebenenfalls auch zu Schreibblockaden. Insofern macht es in gewissen Situationen mehr Sinn nicht zu häufig zu veröffentlichen. Dann hast Du mehr Zeit für Deine Inhalte und kannst auf Qualität setzen.

Lass Auszeiten vom Bloggen zu!

Blogger haben Auszeiten genauso verdient wie jeder andere Mensch. Es ist wichtig sich diese Pausen zu gönnen. Nur so kann Qualität gewährleistet werden. Außerdem braucht der Mensch Zeiten der Erholung. Die Gesellschaft vermittelt das Bild immer erreichbar sein zu müssen. Gerade beim Bloggen sind Besucherzahlen ein Argument, um Geld zu verdienen. Wer jedoch nur auf die Zugriffe auf den Blog schaut, vergisst das Wesentliche in dieser Branche: Das Schreiben von nützlichen Inhalten bzw. der Spaß am Schreiben. Hilfst Du Deinen Besuchern mit Deinen Blogbeiträgen, ist es irrelevant, in welcher Frequenz diese erscheinen. Weniger ist eben manchmal mehr!

Es ist wichtig das Mittelmaß zu finden

Wenn Du Erfolg mit Deinem Blog haben möchtest, musst Du viel Arbeit und Fleiß in Deine Webseite stecken. Es gibt immer etwas zu tun. Aber Du musst nicht 24 Stunden am Tag am Blog arbeiten. Diverse Blogger haben gezeigt, dass es mit weniger Inhalten auch klappen kann, erfolgreich zu sein. Die Frequenz der Blogbeiträge spielt daher eine untergeordnete Rolle, sofern die Qualität der Texte stimmt. Der Leser sollte einen Mehrwert erhalten. Schaffst Du diesen Mehrwert, ist es theoretisch möglich auch mit monatlichen Beiträgen Einnahmen zu erzielen. Darum mein Tipp: Lass Auszeiten beim Bloggen zu und finde die für Dich passende Frequenz der Blogbeiträge. Bist Du zufrieden mit Dir und Deinen Texten, werden es auch Deine Leser wahrnehmen.

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Steffi sagt:

    Danke für Deine Gedanken. Das brauchte ich gerade.

    • Ronny sagt:

      Hallo Steffi,

      Danke für deinen Kommentar. Freut mich dass Dir der Artikel gefallen hat. Ich selbst kenne das Problem auch. Manchmal muss man 5 auch mal gerade sein lassen 😉

      LG
      Ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...