Die Verweildauer der Besucher erhöhen

Die Verweildauer im Blog erhöhen
Die Verweildauer im Blog erhöhen

Jeder Blogger sollte bestrebt sein, die Verweildauer der Besucher zu erhöhen. Das ist gerade dann wichtig, wenn Du etwas verkaufen willst. Zum Beispiel Produkte, Dienstleistungen oder sei es nur Werbung. Denn mit einer höheren Aufenthaltszeit auf Deinem Blog steigen die Chancen, dass ein Besucher die Handlung vornimmt, welche Dir einen Vorteil einbringt.

Aber eine höhere Verweildauer ist nicht nur ein gutes Argument um mehr Geld verdienen zu können. Zeitgleich solltest Du es als eine Möglichkeit betrachten, um neue Stammleser zu gewinnen. Weil sich der Besucher mit Deinen Inhalten intensiv auseinandersetzt. Eventuell einen Gefallen daran findet.

Aus diesem Grund will ich Dir in diesem Artikel aufzeigen, wie Du die Aufenthalsdauer auf Deinem Blog erhöhen kannst. Damit Du den Leser für Deinen Vorteil einsetzen kannst. Egal ob Du Etwas verkaufen möchtest oder einfach nur mehr Besucher erzielen willst.

Wozu eine hohe Verweildauer im Blog?

Wie lange sich ein Besucher auf Deinem Blog aufhält, hat in vielerlei Hinsicht positive Einflüsse. Zum einen ist eine hohe Verweildauer ein Anzeichen dafür, dass Du im Blog Content mit hoher Qualität zur Verfügung stellst. Ansonsten würden die Besucher schnell abspringen und nicht wiederkehren. Auf der anderen Seite ist ein längerer Aufenthalt auf einer Webseite ein Indiz dafür, dass die User Experience (UX) sehr hoch ist.

Und wie Dir vielleicht bekannt ist, bewertet auch Google eine gute UX in seinen Rankings. Zwar spielen bei den Google Rankings noch weitere Faktoren eine Rolle. Aber eine Webseite mit guter UX kann durchaus dazu beitragen, dass Dein Blog in Google besser gelistet wird. Was natürlich zusätzlichen (kostenlosen) Traffic erzielen könnte. Mit dem Du dann gewisse Ziele im Blog erreichst.

Generell kannst Du mit einer erhöhten Verweildauer im Blog den Leser gezielter ansprechen. Wie oben bereits beschrieben, beschäftigt er sich intensiver mit Deinem Content. Wenn Du ihn nun auf explizit dafür erstellte Inhalte leitest, hast Du eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Um Aufmerksamkeit zu erzielen, Affiliate Links zu platzieren, den Newsletter anzupreisen oder eigene Produkte / Dienstleistungen in den Vordergrund zu rücken. Um letztlich dann Deine Einnahmen im Blog zu forcieren.

Wie Du die Verweildauer erhöhen kannst

Ein durchdachtes Blog-Layout & Ladezeiten

Bereits am Design Deines Blogs kann ein längerer Aufenthalt des Besuchers scheitern. Ist das Layout nicht ansprechend, wird der eine oder andere Besucher bereits nach wenigen Minuten abspringen. Wobei es hier nicht ausschließlich um die Ästhetik geht, sondern ebenfalls um die sinnvolle Anordnung. Zum Beispiel bei der Navigation, der Sidebar oder anderen Elementen.

Gleiches gilt bei einer langsamen Webseite. Wir Menschen warten einfach ungern. Nicht umsonst ist die Ladezeit einer Webseite bereits zum Rankingfaktor bei Google geworden. Langsamere Internetseiten werden von Google gezielt in den Rankings benachteiligt. Das habe ich in einigen Projekten am eigenen Leib erfahren. Aus diesem Grund solltest Du auf jeden Fall versuchen, den Google Core Web Vitals gerecht zu werden.

Indem Du Dich mit dem Layout beschäftigst bzw. eine geringe Ladezeit anstrebst, kannst Du langfristig die Verweildauer Deiner Besucher im Blog erhöhen.

Erstelle hochwertigen Inhalt

Am besten kannst Du die Verweildauer Deiner Webseitenbesucher mit hochwertigem Inhalt erhöhen. Denn je informativer und ausführlicher Dein Artikel bzw. Deine Seite ist, desto länger ist die Lesezeit und damit die Aufenthaltszeit. Google geht davon aus, dass eine lange Verweildauer darauf hinweist, dass dort informative Texte hinterlegt sind.

Aber Du solltest Deine Zielgruppe genau kennen. Manche Besucher wollen keine extrem langen Texte, sondern lieber nur mittellange Inhalte (800 – 1.000 Wörter). Dann solltest Du lieber Artikelserien anstreben und die einzelnen Beiträge kleiner gestalten. Artikel mit mehr als 2.500 Wörtern hingegen erhalten wesentlich mehr Likes in den sozialen Medien, das hat eine Studie ergeben. Auch wird dort häufiger kommentiert als in kürzeren Artikeln.

Letzten Endes ist es eine Frage des Geschmacks und der Zielgruppe. Du solltest also ein wenig mit den Content Formaten testen. Dann entwickelst Du ein Gefühl, was Deinen Lesern gefällt. Und vor Allem wie sich die Aufenthaltsdauer der Lesen entsprechend entwickelt.

Wenn Deine Texte abwechslungsreich sind und Du diese mit entsprechenden hochwertigen Bildern erweiterst, ist die Wahrscheinlichkeit nochmals höher, dass Du die Verweildauer erhöhen kannst. Monotone, lange Texte die keinen wirklichen Mehrwert für den Leser haben, sind eher negativ und führen eventuell zu einer höheren Absprungrate. Das solltest Du auf jeden Fall vermeiden. Tolle Bilder hingegen werten den Post auf und lassen Besucher länger auf Deinem Blog bleiben.

Interne Verlinkungen aus dem Content

Nicht nur um die Verweildauer auf Deinem Blog zu erhöhen, ist es wichtig ältere Artikel in den neueren Beiträgen zu verlinken. Das bringt eine verbesserte interne Verlinkung, welche bei den Suchmaschinen mit in die Bewertung einfließt. Interne Verlinkungen kannst Du zwar grundsätzlich nicht zu viele haben. Dennoch würde ich empfehlen es nicht zu übertreiben. Mit der Anzahl der Links sinkt nämlich auch die Power, welcher er überträgt.

Außerdem sollten die verlinkten Artikel relevant zum Thema sein. Nur so wirst Du die Verweildauer Deiner Besucher erhöhen. Wenn ich zum Beispiel in diesem Beitrag auf einen Sportbeitrag verweisen würde, hielte sich das Interesse von Dir wohl in Grenzen. Aus diesem Grund verzichte ich bewusst darauf und gehe im nächsten Abschnitt lieber auf ähnliche Artikel ein, mit welcher Du die Aufenthaltszeit Deiner Leser im Blog erhöhen kannst.

Verlinke ähnliche Artikel in der Sidebar bzw. unter Deinen Artikeln

Yet Another Related Posts Plugin ist zum Beispiel eine Möglichkeit mit WordPress ähnliche Artikel unter Deinem Text zu verlinken. Diese werden je nach Relevanz angezeigt. Du kannst Thumbnails anzeigen lassen oder aber nur Textlinks. Manche Themes bieten entsprechende Funktionen bereits von Haus an. Ich habe Yet Another Related Posts selbst lange Zeit benutzt. Nach meinem Umstieg auf das Astra Theme, brauchte ich das Plugin allerdings nicht mehr, weil ich dort diverse Einstellungen vornehmen konnte.

Wenn Du relevante Beiträge nicht im Blog verlinkst, nimmst Du Dir eine gute Möglichkeit den Leser auf weitere Artikel zu leiten. Mit denen Du die Verweildauer erhöhen kannst. Aus diesem Grund solltest Du darüber nachdenken ein Plugin zu installieren. Es bietet zahlreiche Vorteile für Dich.

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Anzeige

Die Verweildauer erhöhen: Fazit

Wenn Du ein paar Tipps und Tricks beherzigst, dann kannst Du gezielt die Verweildauer erhöhen. Das wiederum bringt Dir bessere Suchmaschinen Ergebnisse, da Google & Co. davon ausgehen dass ein längerer Aufenthalt auf guten Inhalt hinweist.

Manche Maßnahmen sind schnell umzusetzen, andere wiederum sind ein Prozess den Du durchlaufen musst. Zum Beispiel die interne Verlinkung oder mit mehr Qualität zu punkten. Ich hoffe ich konnte Dir heute ein paar Inspirationen zum Thema geben.

Hast Du noch weitere potentielle Maßnahmen, die hier in diesen Artikel gehören? Dann hinterlass mir gern einen Kommentar!

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top