Social Media Marketing: Traffic Explosion und mehr Reichweite

Social Media Marketing - Traffic Explosion und mehr Reichweite
Social Media Marketing – Traffic Explosion und mehr Reichweite

Social Media Marketing ist aus der heutigen Zeit kaum mehr wegzudenken. Mehr Webseitentraffic kann ein Kinderspiel sein, wenn Du Facebook, Google+ und Twitter richtig einsetzt. Das führt nicht nur zu mehr Reichweite, sondern letztlich auch zu deutlich mehr Lesern. Mehr Webseitenbesucher helfen Dir dabei eine eigenständige Marke zu entwickeln. Sei kein einfacher Blogger, sondern werde noch heute zum Influencer und beginne Geld zu verdienen mit Deinem Blog.

Aber wie schaffen die großen Blogs es so viele Besucher auf die Seiten zu locken? Gerade am Anfang Deiner Bloggerkarriere wirst Du Dich wohl eher so bei 10 bis 20 Besucher am Tag bewegen. Die guten Blogs kommen aber auf tausende Besucher täglich. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Dir das Angst macht, wie Du das irgendwann erreichen sollst. Ich kann dazu nur sagen: Der Weg ist lang, aber das Ziel ist erreichbar, wenn Du bereit bist Fleiß und Arbeit in Deine Webseite zu stecken. Ich selbst bin noch weit davon entfernt mehrere tausend Webseitenbesucher zu erzielen, aber habe schon gut laufende Blogs mit bis zu 1.000 Aufrufen am Tag.

Social Media Marketing als Traffic Explosion?

Wenn Dein Blog das Licht der Welt erst vor Kurzem erblickt hat, ist es noch schwer Besucher anzusprechen. Das liegt einfach an der Tatsache, dass Dich kaum Jemand kennen kann. Weder Personen, noch die Suchmaschinen wie Google oder Bing. Darum wird Dein Blog nicht indexiert und verfügt sogut wie über gar keinen organischen Traffic. Das wirst Du auch nicht in ein paar Tagen ändern können, zumindest nicht ohne dafür viel Geld auf den Tisch legen zu müssen.

Darum solltest Du Dich bei einem neuen Blog zunächst auf die Möglichkeiten konzentrieren, die Dich kurzfristig erfolgreicher machen können. Dazu zählt insbesondere das Social Media Marketing. Die sozialen Netzwerke haben Millionen an Mitgliedern und mit einem gutem Beitrag kannst Du zumindest hunderte oder tausende potentielle Leser erreichen. Dies gilt aber nicht nur für neue Blogs. Ist Dein Blog schon länger im Netz, solltest Du auf keinen Fall den Fehler begehen und Deine Aktivität in den sozialen Netzwerken verringern. Social Media Marketing ist eine Werbeform, welche mit allen Webseiten funktioniert und zudem auch noch kostenlos ist. In einen gesunden Marketing Mix gehört es auf jeden Fall hinein.

Wie kann Social Media Marketing Dir helfen?

Was bedeutet Social Media Marketing eigentlich?

Social-Media-Marketing (aus dem Englischen für Marketing über soziale Medien, abgekürzt SMM) ist ein Begriff aus dem Marketing und Management. Er beschreibt Strategien und Taktiken, mit denen Organisationen (bspw. Unternehmen, Parteien, Non-Profit Organisationen) soziale Medien nutzen um organisatorische Ziele zu erreichen, indem sie Wert für Stakeholder schaffen und kommunizieren. […]

Quelle: Wikipedia zur Definition

Beim Social Media Marketing geht es darum, eine Strategie zu entwickeln, Menschen aus den sozialen Netzwerken für die eigenen Zwecke zu nutzen. Als Blogger bist Du meistens bestrebt mehr Besucher anzusprechen, um Deine Artikel zu verbreiten und selbst bekannter zu werden. Die sozialen Netzwerke eignen sich dafür sehr gut und wurden in den letzten Jahren immer weiter entwickelt.

Social Media Marketing
Social Media Marketing

Mehr Reichweite und deutlich höhere Zugriffszahlen

Sofern Du Dich mit den Gegebenheiten auf den sozialen Netzwerken auskennst, kannst Du sehr viel mit Social Media Marketing erreichen, insbesondere neue Besucher. Vor Allem Facebook und Twitter haben eine enorme Reichweite, die Du sonst teuer zahlen müsstest. Laut Statista hat eine Umfrage ergeben, dass 73% der Deutschen auf Facebook registriert sind.

Es waren Rund 45 Millionen Nutzer pro Monat in den sozialen Netzwerken aktiv. Das zeigt mit welcher Reichweite wir hier konfrontriert werden. Im Oktober 2016 war Facebook die Nummer 1 der Netzwerke mit 677 Millionen Besuchen. Wenn Du also auf den Einsatz von Social Media Marketing verzichtest, gehen Dir viele potentielle Besucher durch die Lappen.

Nutze hochwertige Beiträge um mehr Besucher zu erreichen

Mit hochwertigen Inhalten lassen sich jede Menge Menschen über die soziale Medien erreichen. Deine Beiträge dürfen aber nicht wie Werbung sein oder aussehen. Versetze Dich in die Lage der anderen Nutzer. Niemand mag Spammer oder schlechte Inhalte. Bietest Du hingegen mit Deinen Texten einen echten Mehrwert, kannst Du davon ausgehen, dass sich ein Benutzer finden wird, der Deine Postings liked oder gar teilt.

Dabei ist es wichtig Deine Beiträge mit Informationen zu füllen, welche dem Benutzer weiterhelfen. Du solltest versuchen kurze und prägnante Beiträge zu formulieren und die ausschweifenden Details auf deinen Blog verlagern. So kannst Du zu einem Thema etwas schreiben, den Leser aber auf Deinen Blog verweisen. Wer Deinen Einleitungstext interessant findet, klickt mitunter auch auf den von Dir veröffentlichten Link im Beitrag und findet den Weg zu Dir.

Likes / Shares / Tweets & Co.

Mit jedem Like oder Share kannst Du eine Vielzahl von potentiellen Besuchern ansprechen, die noch mehr auf Deinen Inhalt zugehen werden, denn diese wurde ja bereits von einem Anderen Nutzer geteilt. Das bedeutet für die weiteren Nutzer, dass dort eine gewisse Qualität vorhanden sein muss. Sonst wäre Dein Beitrag nicht geteilt worden. Die meisten Menschen vertrauen mehr auf geteilte Inhalte von ihren Freunden, das ist statistisch erwiesen.

Aus diesem Grund solltest Du versuchen die Menschen über die sozialen Kanäle zu erreichen. Mit wenigen Likes / Retweets / Shares etc. kannst Du eine Hand voll Leser ansprechen, deren Handlungen wiederum andere Nutzer sehen können. Wenn Du einen wirklich sehr informativen Beitrag verfasst hast, ist es möglich binnen Stunden tausende Besucher zu erzeugen.

Social Media Marketing kann varieren

Social Media Marketing ist eine tolle Sache. Aber es gibt keine Garantie, dass Du viele Besucher ansprechen kannst. In manchen Fällen hängt das vom Thema Deines Blogs und dessen Aufmachung ab. Das hat Peer Wandiger ganz gut auf seinem Blog Selbstständig im Netz erkannt. Während SIN eher schlechtere Zugriffszahlen hatte, war einer seiner weiteren Blogs wesentlich besser besucht. Ich selbst habe auch einige Blogs in denen fast 50% der Leser über die sozialen Netzwerke kommen, in anderen wiederum nur 10%.

Es ist sehr schwer zu sagen, woran diese Unterschiede festzumachen sind. Ich persönlich glaube, dass da einige Faktoren zusammenspielen. Genau herausfinden wird man es ohnehin nicht können. Daher solltest Du Dich mit einigen Gegebenheiten abfinden und diese so akzeptieren. Fakt ist aber, dass ein Social Media Marketing durchaus positive Auswirkungen auf Deine Zugriffszahlen haben kann.

Social Media Marketing richtig einsetzen
Social Media Marketing richtig einsetzen

Social Media Marketing: Die Netzwerke unterscheiden sich!

Du könntest jetzt auf die Idee kommen Beiträge in den sozialen Medien zu kopieren und überall das selbe zu posten. Davon möchte ich Dir dringen abraten. Der Grund dafür: Die Netzwerke unterscheiden sich enorm. Beiträge, die auf Facebook gut Besucher auf Deine Webseite lenken, lassen Dich eventuell auf Twitter völlig hängen. Jedes sozialen Netzwerk hat seine eigenen Grundvoraussetzungen und die Menschen im Netzwerk unterscheiden sich, wollen andere Dinge zu Gesicht bekommen.

Das siehst Du bereits an der Verwendung von Hashtags. Auf Facebook werden Hashtags kaum genutzt, in Twitter Nachrichten sollten sie dezent verwendet werden und eher zur Identifizierung mit einer Gruppe von Menschen. Bei Google+ mögen die Personen eher längere Texte und dort kannst Du ruhig 3 – 5 Hashtags pro Beitrag nutzen. Allerdings ist meiner Erfahrung nach die Interaktion auf Google+ sehr rudimentär. Das Netzwerk hilft aber dennoch gut, um bessere Suchmaschinenplatzierungen zu erlangen. Das sind zumindest meine Erfahrungen.

Wann solltest Du Deine Beiträge veröffentlichen?

Ich habe zum Thema, wann die Beiträge in den Netzwerken veröffentlicht werden sollten, einen interessanten Artikel auf dem Blog Hootsuite gefunden. Dort ist die Rede davon, dass jedes Netzwerk besondere Zeiten mit sich bringt. Bis vor ein paar Tagen habe ich auf meinen Blogs eher nach Gefühl die Beiträge auf Facebook und Twitter geplant. Aber seit ich diesen Artikel gelesen habe, muss ich sagen, dass an der Theorie durchaus etwas dran sein könnte. Zu bestimmten Zeiten sind meine Klickzahlen deutlich in die Höhe gegangen.

Ich werde das in den nächsten Wochen noch intensiver verfolgen und ggfs. hier berichten. Laut Hootsuite sind übrigens die besten Zeiten für Facebook zwischen 12 und 15 Uhr unter der Woche. Dienstags soll nicht ganz so gut frequentiert sein. Am Wochenende solltest Du zwischen 12 und 13 Uhr veröffentlichen. Bei Twitter soll die beste Zeit ebenfalls zwischen 12 und 15 Uhr sein, aber auch 17 Uhr wäre ein guter Zeitpunkt. Letzten Endes sind das Erfahrungswerte. Du solltest Dich nicht blind darauf verlassen. Teste in Deinen Social Media Marketing Kampagnen ruhig verschiedene Uhrzeiten und schaue, welche sich für Deine Zielgruppe am besten rentieren.

Hinterfrage Dein Social Media Marketing immer wieder

Es wäre vermessen, ja eigentlich naiv, zu denken, dass Du mit Deinen Aktivitäten das beste aus Deinen sozialen Netzwerken herauskitzelst. Die sozialen Netzwerke verändern sich, so auch Social Media Marketing. Vielleicht wollen die Menschen in 2 Jahren Facebook lieber 18 Uhr nutzen. Wer kann das schon sagen. Umso wichtiger ist es, andere Möglichkeiten zu versuchen und zu analysieren. Eventuell ist Deine Zielgruppe anders veranlagt. Wer stagniert verliert. Hinterfrage daher immer alle Marketing Maßnahmen in gewissen Abständen, informiere Dich gegebenfalls auf anderen Blogs. Vielleicht findest Du Anregungen für Deine eigenen Aktivitäten.

Das liegt auch daran, dass nicht nur Dein Blog Veränderungen ausgesetzt ist. Alle Menschen sind es. Suchmaschinen wie Google und Bing verändern ebenfalls stets ihren Algorithmus. Neue Methoden werden eingeführt Es ist normal dass wir uns weiterentwickeln, davor macht auch Business keinen Halt. Insbesondere weil der Kunde Wünsche für Verbesserungen äußert und sich mit der Zeit Fakten ergeben, die uns das Leben einfacher machen könnten.

Social Media Marketing mit WordPress

Die am meisten genutzte Blog Software ist WordPress, aktuell eine Monopolstellung in diesem Gebiet. WordPress kann Dir dabei helfen das Maximum aus Deinem Social Media Marketing herauszuholen. Genau genommen müsste ich wohl sagen einige WordPress Plugins können Dir helfen, noch mehr Menschen über die sozialen Netzwerke zu erreichen. Nachfolgend möchte ich Dir einige meiner Meinung nach wichtigen Erweiterungen der Software vorstellen, die Dir zur Hand gehen können möglichst viele Stammleser zu generieren.

Mehr Reichweite durch Social Media Marketing
Mehr Reichweite durch Social Media Marketing

Shariff (Shariff Wrapper)

Shariff ist ein simples Social Media Plugin, dass in Deine Artikel Share-Buttons einbindet. Damit regst Du Deine Besucher an, Deine Artikel und Seiten über die sozialen Netzwerke zu teilen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Leser seinen Freunden von Deinem Blog erzählt. Das Shariff Plugin ist DSGVO konform und bietet Dir viele Einstellmöglichkeiten. Du kannst zum Beispiel das Layout der Buttons wählen, welche Netzwerke Du nutzen willst und ob die Buttons vor dem Text, nach dem Text oder an beiden Stellen angezeigt werden. Ich selbst nutze Shariff hier auf Blog als Nebenjob und kenne derzeit kein besseres Plugin für WordPress.

WordPress Image Hover Lite

Ein Blog lebt nicht nur von seinen Texten, auch die Bilder sollten ansprechend und zum Blogbeitrag passen. Mit WordPress Image Hover Lite kannst Du Deinen Besucher die Möglichkeit anbieten auch Deine Bilder in den sozialen Netzwerken zu teilen. Damit erreichst Du über Deine Beitragsbilder noch mehr Menschen in den sozialen Netzwerken. Das kann Teil eines Social Media Marketings sein, kommt allerdings auf den Zweck Deiner Webseite an. Bist Du zum Beispiel Fotograf, kann das durchaus Sinn machen. Bei einem “normalen” Blog, glaube ich ist dieses Plugin nicht ganz so geeignet.

Blog2Social

Blog2Social ist eine kostenpflichtige Erweiterung Deiner WordPress Installation, mit Hilfe deren Du Deine Beiträge auf den sozialen Medien automatisiert ausgeben kannst. Es gibt zwar eine Free Version, aber die nutzt leider nicht sonderlich viel. Erst ab den kostenpflichtigen Paketen kommst Du in den Genuss der komfortablen Funktionen. Blog2Social macht es möglich nicht nur Deine Beiträge beim Veröffentlichen automatisch mit den sozialen Kanälen zu teilen, sondern kann auch völlig automatisiert ältere Beiträge immer wieder ins Gespräch bringen. Das ist eine durchaus sinnvolle Methode für Dein Social Media Marketing, da Du so immer interessant bleibst und Deine Artikel bewerben kannst.

Es gibt noch weitere Anbieter solcher Serviceleistungen, die allerdings meistens kostenpflichtig sind. Zudem musst Du den Anbietern Zugang zu Deinen sozialen Netzwerken geben. Das kann durchaus einen faden Beigeschmack haben. Alternative Plugins wären Buffer, Hootsuite, Social Media Auto Publish. Sofern Du auf solche Methoden zurückgreifen möchtest, solltest Du beachten, dass die Plugins verschiedene soziale Kanäle integriert haben und auch die Funktionen unterschiedlich sind. Und natürlich auch die Preise. Du solltest daher vorher genau vergleichen.

Fazit: Social Media Marketing beeinflusst Deinen Erfolg!

Insbesondere Facebook und Twitter lassen sich sehr gut dafür einsetzen, um Artikel bekannter zu machen. Mit zielgerichteten Beiträgen in den Netzwerken kannst Du eine Vielzahl von Menschen erreichen und dazu bewegen Deine Inhalte zu teilen. Das wiederum bringt Dir jede Menge Aufmerksamkeit. Also genau das, was sich jeder Blogger wünscht. Social Media Marketing kann richtig angewendet wahre Wunder bewirken und für eine Explosion Deiner Zugriffszahlen sorgen. Aber es gibt auch jede Menge Regeln zu beachten.

Jedes Netzwerk hat seine eigenen Regeln, eigenständige Textlängen für Beiträge oder Verwendung von Hashtags. Daneben spielt auch die Uhrzeit, zu welcher Deine Beiträge veröffentlicht werden eine große Rolle. Zu gewissen Zeiten sind mehr Nutzer online, das bedeutet, dass auch die Klickzahlen auf Deine Beiträge steigt. Vorausgesetzt Deine Beiträge auf den sozialen Kanälen sind gut formuliert. Du musst mit wenigen Worten Deine Botschaft senden und versuchen Lust auf mehr zu machen, damit die Links geklickt werden. Das ist leider nicht immer ganz einfach.

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Kevin sagt:

    Das sind sehr gute Tipps, hätte es nicht besser Erklären könne. Man muss sich dem Kunden immer wieder neu anpassen und ihm einen Mehrwert bieten.

  2. Hallo Ronny,

    Vielen Dank für Deinen Artikel und das Review zu unserem WordPress Plugin Blog2Social.
    Bereits die Free-Version von Blog2Social bietet Dir umfangreiche Möglichkeiten, um Deine Social Media Kommunikation zu optimieren und mit Deinem Content mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu erzielen.
    Mit der Free-Version von Blog2Social kannst Du Inhalte von Deiner Website oder Deinem Blog direkt auf die wichtigsten Social Media Netzwerke cross-posten:
    Facebook,
    Google+,
    Twitter,
    LinkedIn,
    XING,
    Medium,
    Pinterest,
    Instagram,
    Flickr,
    Torial,
    Tumblr
    VK,
    Reddit,
    Diigo,
    Bloglovin

    Deine Social Media Posts sind bereits für jedes Netzwerk optimiert. Zusätzlich kannst Du Deine Posts mit der Free-Version individuell für jedes der Netzwerke anpassen. So kannst Du Kommentare, Tags, Hashtags, Handles oder Emojis für jedes Netzwerk einzufügen und aus Deinen Blogbeiträgen Bilder für die Social Media Posts wählen. Mit dem Dashboard hast Du immer die Übersicht über all Deine Social Media Posts.
    Wenn Du in WordPress Deine Beiträge mit Tags versiehst, generiert Blog2Social daraus automatisch Hashtags. Außerdem ist das Re-Sharen älterer Beiträge ganz einfach. Für das Messen der Performance kannst Du den integrierten Bitly Shortener verwenden. OG Meta Tags können vorkonfiguriert werden.
    Je nach Anforderung kann das Plugin auch als kostenpflichtige Premium-Version gebucht werden. Das lohnt sich vor allem für Agenturen, Unternehmen und professionelle Blogger.

    Für weitere Informationen über Blog2Social kannst Du uns gerne jederzeit kontaktieren.

    Vielen Dank und beste Grüße,
    Bastian

    • Ronny sagt:

      Hallo Bastian,

      ich nutze die Premium Version bereits und werde diese auch weiterhin kostenpflichtig nutzen.

      Danke trotzdem für den ausführlichen Kommentar.

      LG
      Ronny

  1. 3. Oktober 2018

    […] seinen Blog in Verzeichnissen eingetragen hat oder den RSS Feed in diversen sozialen Medien nutzt, erhält direkt nach der Veröffentlichung neue Backlinks. Die neuen Inhalte werden dann auf […]

  2. 21. Oktober 2018

    […] von WordPress. Das reicht mir eigentlich. Bei 2 meiner 7 Blogs nutze ich dazu noch ein Social Media Planungstool, dass ich mittlerweile nicht mehr missen will. Einen Redaktionsplan habe ich dennoch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...