Mit Nischenseiten Affiliate Marketing Geld verdienen

Nischenseiten Affiliate Marketing richtig anwenden
Nischenseiten Affiliate Marketing richtig anwenden

Mit Nischenseiten Affiliate Marketing kannst Du viel Geld verdienen. Zumindest wenn Du die Sache richtig angehst und einen Plan hast, wie Du Einnahmen generierst.

Das liegt wohl auch zum Teil daran, dass Nischenseiten sehr spezialisiert sind. Dadurch ist das Thema sehr exakt und die Werbung wirkt gezielter. So kannst Du letztlich effektiver Geld verdienen mit Affiliate Marketing.

In diesem Beitrag will ich Dir dabei helfen zu verstehen wie Nischenseiten funktionieren. Außerdem möchte ich mit Dir an Praxis-Beispielen besprechen, worauf konkret zu achten ist und wie Du Deine Einnahmen steigern kannst.

Warum Nischenwebseiten erfolgreich sind

Seit geraumer Zeit hat es sich etabliert, dass Suchmaschinen wie Google, Webseiten die ein exaktes Thema behandeln, bevorzugen. Soll nicht heißen allgemeine Seiten wären benachteiligt. Dem ist nicht perse so.

Jedoch macht es Sinn Seiten entsprechend zu kategorisieren. Sodass Du ähnliche Themen zusammenfassen kannst und auch solltest. Aus diesem Vorgehen heraus sind die Nischen entstanden.

Und warum sind Nischenseiten so erfolgreich? Wegen der extremen Spezialisierung. Das Thema wird sehr, sehr tief behandelt. Dadurch hast Du bei den Besuchern häufig weniger Streuverluste.

Im Gegensatz dazu, wenn Jemand nach einem sehr allgemeinen Begriff die Google Suche verwendet. Da kann es schon mal vorkommen, dass er nicht nach dem Inhalt gesucht hat, den Du anbietest.

Die Wahrscheinlichkeit dass ein Besucher bei dem Begriff “Nischenseiten Affiliate Marketing mit dem Amazon Partnerprogramm” nicht den richtigen Inhalt findet, ist hingegen sehr gering.

Vorteile von Nischenseiten Affiliate Marketing

Ich habe es bereits angeschnitten. Die Themen einer Nische sind so speziell, dass Du kaum Streuverluste haben wirst. Somit kannst Du mit Nischenseiten Affiliate Marketing effektiver Werbung platzieren.

Das wird letztlich Auswirkungen auf die Klickraten haben. Je exakter die Affiliate Links und Banner zum Thema der Webseite passen, desto höher ist die Klick-Wahrscheinlichkeit. Höhere Klickraten hingegen wirken sich positiv auf die Abschlüsse aus, sprich Registrierungen oder Käufe von Produkten.

Wie ich Dir bereits im Artikel über die Auswahl der richtigen Partnerprogramme geschrieben habe, wirkt sich das perfekte Affiliate Programm auf Deine erzielten Einnahmen aus.

Weil Werbung die exakt auf ein Thema ausgerichtet ist, mehr Aufmerksamkeit und dadurch mehr Klicks bzw. höhere Provisionen erreichen wird. Wenn Du dazu noch tolle Produkte bewirbst, zum Beispiel durch Affiliate Marketing mit dem Amazon Partnerprogramm, wirst Du großartige Resultate erzielen.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige
Seobility SEO Software

Mehr Einnahmen im Nischenseiten Affiliate Marketing

Kommen wir zum praktischen Teil dieses Beitrages. Wie kannst Du im Nischenseiten Affiliate Marketing Deine Einnahmen steigern und somit noch mehr Geld verdienen? Dafür gibt es einige Möglichkeiten, die ich nun aufführen will.

Die Platzierung Deiner Affiliate Links optimieren

Extrem wichtig ist die Platzierung Deiner Affiliate Links geworden. Da hatte ich bereits im Rahmen der Conversion Rate hier im Blog viele nützliche Tipps gegeben. Ebenfalls hatte ich das im Rahmen eines Gastbeitrages zum Thema E-Mail-Marketing bei Contentbird erörtert.

Denn neben der Conversion Rate spielt der sogenannte Call-to-Action eine elementare Rolle. Nicht nur beim Nischenseiten Affiliate Marketing, sondern generell beim Geld verdienen.

Hierbei spielen das Webdesign eine Rolle, der Conversion Prozess und die Elemente die zur Conversion führen. Diese sollten im sichtbaren Bereich weit oben platziert werden. Zudem müssen die Elemente stark auffällig sein und zum Klicken einladen.

Wenn Du das nicht beachtest, kannst Du enorm viele Besucher haben, verkaufst aber doch keine Produkte die Dir Provisionen einbringen. Dann stehst Du am Ende des Monats ohne Einnahmen oder nur mit kleinen Beträgen da.

Das Ranking der Nischenseite steigern

Geld verdienen im Internet, egal ob mit Nischenseiten Affiliate Marketing oder auf andere Weise, benötigt in der Regel Traffic. Nicht unbedingt massenweise, aber dennoch kommst Du nicht gänzlich ohne Besucher aus.

Deine Banner, Links etc. müssen schließlich wahrgenommen und geklickt werden. Nur dann verdienst Du mit Provisionen am Partnerprogramm Geld. Eine gängige Methode diese Provisionen in die Höhe zu treiben ist die Suchmaschinenoptimierung.

Denn mit höheren Rankings bei Google & Co. bekommst Du häufig mehr gezielte Besucher auf Deine Webseite. Und diese klicken ggfs. auf die Partnerlinks die Du bewirbst.

Deine Aufgabe besteht also darin Deine Blogbeiträge in der Google Suche nach oben zu bringen. Damit die Suchenden den Weg zu Dir finden und dann etwas über Deine Affiliate Links kaufen.

Im zuvor verlinkten Artikel findest Du eine ausführliche Anleitung dazu, was Du tun kannst, damit sich Deine Google Rankings verbessern und Du schlussendlich höhere Einnahmen generierst.

Newsletter Anmeldung Blog als Nebenjob

Mein Newsletter informiert Dich nicht nur über neue Beiträge. Dich erwartet exklusiver Content zum erfolgreichen Bloggen. Darunter Informationen zu SEO, Marketing und dem Geld verdienen mit Webseiten.

Worauf wartest Du noch? Melde Dich gleich an.

Ich freue mich auf Dich!

Soziale Medien einsetzen

In den sozialen Medien kannst Du schnell viel Aufmerksamkeit erlangen. Es reicht wenn ein einziger Beitrag “viral” geht. Somit schießen Deine Seitenzugriffe in die Höhe. Wenn das nun auch noch ein Beitrag mit Werbung ist, wäre das doch spitze.

Du wirst kaum auf eine andere Art und Weise Menschenmassen auf Deine Seite locken können. Darum solltest Du Social Media im Nischenseiten Affiliate Marketing unbedingt im Hinterkopf behalten.

Allerdings gibt es da ein paar Stolpersteine. Zum einen solltest Du Deine Werbelinks kennzeichnen, zum Teil auch in den sozialen Netzwerken. Auf der anderen Seite darf Dein Beitrag nicht zu sehr nach Werbung aussehen. Das mögen die Menschen nicht so.

Aber dezent eingesetzt kannst Du mit dem Teilen in den sozialen Medien langfristig die Einnahmen steigern. Vergiss dabei nicht, dass Du aktiv sein solltest wenn Deine Zielgruppe aktiv ist. Tools wie Blog2Social können Dich dabei sehr gut unterstützen.

Werbung schalten

Unabhängig davon ob Deine Landingpage gute Ergebnisse in den Suchergebnisseiten erzielt oder nicht, kannst Du mit zusätzlicher Werbung Deine Conversions steigern.

Dafür eignen sich neben Google Ads, Microsoft Ads noch die Werbeanzeigen in den sozialen Medien. In der Regel kannst Du dort die Zielgruppe sehr gezielt einschränken. Das erlaubt Dir Dein Nischenseiten Affiliate Marketing noch gezielter zu bewerben.

Du solltest jedoch beachten, dass gezielte Werbung nicht leicht ist. Unzählige Webseitenbetreiber haben mit Google Ads schon Geld verbrannt.

Das liegt an der Komplexität der Werbebranche. Exakter Wortgebrauch ist eine elementare Aufgabe, weil es oft auf kleine Nuoncen ankommt, die Ausschlag über Misserfolg und Erfolg geben können.

Im Zweifel solltest Du mit kleinen Beträgen arbeiten und Dich langsam herantasten oder aber Dich über effiziente Methoden informieren. Es gibt hierzu viele Tutorials im Internet, die Hilfe bringen.

Zu viele Microsites sind eher negativ

An dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis. Häufig versuchen Unternehmen mit einer Vielzahl von kleinen Webseiten Produkte zu bewerben. Die Unternehmen sind der Meinung über die Menge der “Microsites” viel mehr Aufmerksamkeit erzielen zu können.

Dem ist allerdings nicht immer so. Zum einen hast Du einen erhöhten Aufwand bei der Pflege der vielen Webseiten, was häufig mit entsprechenden Kosten verbunden ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich die Inhalte lieber wenn möglich auf Deiner Haupt-Domain zu veröffentlichen. Jedoch wirklich nur wenn es dort thematisch passt. Es macht wenig Sinn versuchen zu wollen, ein Thema irgendwie rein zu basteln.

Auf der Haupt-Domain kannst Du zum Beispiel Unterseiten einrichten oder mit Subdomains arbeiten. Das ist letztlich etwas, was Du im Rahmen Deines Gesamtkonzeptes intensiv betrachten musst. Natürlich gilt diese Empfehlung genauso für das Nischenseiten Affiliate Marketing.

Nischenseiten Affiliate Marketing kann lukrativ sein

Ich glaube der Artikel hat gut aufgezeigt, dass sich Nischenseiten Affiliate Marketing als eine lukrative Einnahmequelle erweisen kann. Durch die sehr exakten Themen, kannst Du Deine Werbung noch besser an die Zielgruppe anpassen. Was wiederum zu höheren Klickraten und Conversions führen kann.

Du solltest Nischenseiten jedoch nicht als Geheimwaffe betrachten und versuchen für die kleinsten Themen eine eigenständige Seite zu schaffen. Diese Vorgehensweise könnte die Kosten gegenüber dem Nutzen zu hoch ansteigen lassen. Immerhin brauchst Du eine Domain und ein System mit welchem Du die Nischenseite bereitstellst.

Darum kann es gerade bei großen Unternehmen / Blogs nützlich sein, das Nischenthema lieber in die Haupt-Webseite zu integrieren. Dort stehen Dir mit Kategorien, Subdomains und Unterordnern viele Optionen offen, die Inhalte in Dein Konzept einzuarbeiten.

In anderen Fällen kann es sich jedoch lohnen eine Nischenseite aufzubauen und separat zu bewerben. Nicht nur im Hinblick auf die Einnahmen die Du mit Affiliate Werbung erzielen kannst. Sondern in vielerlei Hinsicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Scroll to Top