Bessere Artikel schreiben – Deinen Blog schreiben & verbessern

Bessere Artikel schreiben - Deinen Blog schreiben & verbessern
Bessere Artikel schreiben – Deinen Blog schreiben & verbessern

Wer erfolgreich Bloggen bzw. einen Blog schreiben will, sollte letztlich auch bessere Artikel schreiben. Aber dieses Vorhaben ist leider nicht so einfach wie es klingt. Außer der Suchmaschinen selbst, kennt keiner die internen Kriterien, welche den Maßstab für gute Ergebnisse vorgeben. Zumal das auch noch jede Suchmaschine anders handhabt. Das heißt was für Bing klappt, muss nicht unbedingt auf Google übertragbar sein.

Auf der anderen Seite müssen wir bessere Artikel schreiben, aber nicht für die Suchmaschinen. Die Texte sind für unsere Leser gedacht. Das wiederum heißt, das ein Blogger in erster Linie Beiträge für den Besucher schreiben muss, damit dieser Hilfe findet. Texte welche auf Suchmaschinen optimiert sind, können schnell identifiziert werden und verbessern das Ranking trotzdem nicht immer.

Bessere Artikel schreiben – Deinen Blog schreiben & verbessern

Die Texte auf einer Webseite werden immer wichtiger. Google und andere Suchmaschinen haben die internen Prozesse zur Bewertung deutlich verbessert und schauen immer mehr über den Tellerrand hinaus. Außerdem werden bestimmte Methoden, die noch vor ein paar Jahren für gute Ergebnisse gesorgt haben, abgestraft. Das führt nicht nur zu schlechteren Suchmaschinenrankings, sondern auch dazu, dass es elementar wichtig ist bessere Artikel schreiben zu können.

Du solltest immer darauf bedacht sein nicht nur Deinen Blog zu schreiben, sondern auch zu verbessern. Nur so kannst Du Dich von der Konkurrenz abheben, die sehr groß ist in der heutigen Zeit. Aber was macht einen guten Text eigentlich aus? Ist es das Thema an sich oder die Länge eines Artikels? Wirkt sich häufiges verwenden von Keywords positiv aus, oder wird es sogar abgestraft? Das sind Fragen auf die Niemand eine konkrete Antwort hat, außer die Suchmaschine selbst. Was im Großteil der Fälle der Internetriese Google sein wird.

Welche Kriterien sind wichtig, um bessere Artikel schreiben zu können?

Es gibt viele Kriterien, die beeinflussen, ob Dein Artikel erfolgreich sein wird oder eher nicht. Alle Kriterien werden wir nicht zusammentragen können, denn letztlich sind es eher Erfahrungswerte, die sehr subjektiv sind. Solange Google also die Bewertungsrichtlinien nicht öffentlich zugänglich macht, werden wir Blogger weiter im Trüben fischen, wie der optimale Artikel aussehen könnte.

Im Laufe der Jahre haben sich einige dieser Erfahrungswerte durchgesetzt. Sofern Du Dich an diese hältst, dürfte die Wahrscheinlichkeit sehr hoch sein, dass Du künftig bessere Artikel schreiben wirst. Ein paar wesentliche Bestandteile eines guten Artikels möchte ich Dir nachfolgend vorstellen und jeweils ein paar Fakten dazu auflisten. Damit Du Dich beim Blog schreiben stets verbessern kannst und noch mehr Leser erreichst.

Bessere Artikel schreiben mit durchdachter Struktur
Bessere Artikel schreiben mit durchdachter Struktur

Bessere Artikel schreiben mit durchdachter Struktur

Nicht nur Suchmaschinen, sondern auch echte Leser haben es gern übersichtlich, wenn sie nach etwas Bestimmtem im Internet suchen. Ein Text der ellenlang ist und keine Überschriften oder Zwischenüberschriften hat, liest sich deutlich schwerer. Darum ist es auch für den Blogger von Vorteil eine gute Struktur in der Webseite bzw. im Artikel zu haben.

Das geschieht übrigens auf mehreren Ebenen. Nur weil Du bestimmte Textphrasen einzeln setzt und fett darstellst, sind das in der Seitenstruktur noch lange keine Überschriften und machen die besseren Artikel aus. Es steckt viel mehr dahinter. Aber keine Angst ich werde Dir helfen in Deinem Blog bessere Artikel schreiben zu können.

Nutze echte Überschriften, die in der Programmiersprache so deklariert werden

Was genau sind eigentlich Überschriften bei einer Webseite oder einem Blog? Wikipedia sagt folgendes zu einer Überschrift:


Eine Überschrift ist im Allgemeinen die möglichst kurze, prägnante Bezeichnung für ein Werk oder einen Abschnitt. Zu unterscheiden sind Überschriften von Buch- oder Sachtiteln sowie von der Titelei.

Dieses Zitat ist aber vor Allem sehr Allgemein gehalten. Beim Blog schreiben bzw. Artikel schreiben, haben Überschriften noch mehr Funktionen, als bei einem Buch.

Überschriften als Orientierungspunkte

Es sind zum Einen Orientierungspunkte, zum Anderen aber auch Seperatoren für Textabschnitte. Aber nicht nur der Text soll getrennt werden, damit es schön aussieht. Vielmehr müssen Überschriften in der Programmierung genauso zur Trennung genutzt werden. Das setzt aber voraus, dass Überschriften nicht nur allein stehender Text sind, sondern tatsächliche Überschriften. Oft werden Überschriften auch mit Textgrößen verwechselt. Es geht nicht darum, dass ein Text größer dargestellt werden soll. Dafür kannst Du diverse andere Eigenschaften verwenden, wie zum Beispiel die Schriftgrößen.

In der Regel werden Überschriften als solche mittels der Programmiersprache HTML deklariert. Diese erfolgt mit dem “Tag” <h></h>, was aus dem englischen stammt und für Headline steht. Da es allerdings unterschiedlich wichtige Überschriften gibt, wird noch zwischen <h1></h1> bis hin zu <h6></h6> differenziert. In einem guten Artikel solltest Du versuchen verschiedene dieser Deklarierungen vorzunehmen. Allerdings musst Du nicht auf Teufel komm raus Alle nutzen und vor Allem auf die Hirarchie achten. Nach einer h1 Überschrift sollte keine h4 Überschrift folgen, dass wäre unlogisch.

Bessere Artikel schreiben mit Überschriften
Bessere Artikel schreiben mit Überschriften

h1 Überschriften

h1 Überschriften gehören zur höchsten Klasse und sind in der Wichtigkeit ganz oben anzusiedeln. Es hat sich eingebürgert, dass diese vor Allem für Artikelbezeichnungen genutzt werden. WordPress Artikel haben automatisch h1 als Überschrift, was allerdings bei der Verwendung eines entsprechenden Layout (Themes) abweichen kann. Du solltest also – um bessere Artikel zu schreiben – in Deinen Texten die weiteren Überschriften zur Textstrukturierung mit h2 deklarieren. Übrigens sind Menüs nicht dafür gedacht als Überschriften deklariert zu werden. Menüs sind streng genommen Navigationselemente, die mittlerweile mit HTML als solche, mittels <nav></nav>, festgelegt werden. Darauf sollte jeder Blogger beim Blog schreiben achten.

h2 Überschriften

h2 Überschriften sind von der Priorität unter den h1 Überschriften zu finden und werden häufig als sogenannte Zwischenüberschriften genutzt. Diese werden Dir im Zusammenhang mit dem Thema bessere Artikel schreiben aber öfter über den Weg laufen als die darunter liegenden Ebenen. Das liegt daran, dass es die wichtigsten Überschriften für Blogger sind.

Ab einer gewissen Textlänge bietet es sich an einen Artikel in verschiedene Teile zu gliedern. Dafür solltest Du auf h2 Überschriften zurückgreifen. Da die Struktur einer Webseite meistens so aufgebaut ist, dass h1 Überschriften bereits verwendet wurden. Schau Dir als Beispiel meinen Artikel an. h1 hat die globale Überschrift für den Artikel bekommen. h2 habe ich dann für die nächsten Überschriften genutzt, um den Text zu gliedern. Zunächst habe ich eine allgemeine Überschrift gewählt, danach bin ich dann zu den Kriterien übergegangen, welche ebenso h2 sind.

h3 Überschriften

h3 würde ich als Unterteilung der h2 Überschriften wählen. In dem oben genannten Beispiel sind das die verschiedenen Kriterien, hier gerade die Überschriften. Diese Deklarierung Macht erst Sinn wenn Dein Text unter einer Überschrift h2 sehr lang geworden ist. Du könntest dann, um bessere Artikel zu schreiben, auf h3 Überschriften zurückgreifen oder aber mehrere h2 Überschriften nutzen. Das ist etwas Geschmackssache wie ich finde.

h4 Überschriften und darunter

h4 Überschriften sind von der Wichtigkeit noch weiter unten anzusiedeln. Du kannst entweder h3 Überschriften damit unterteilen oder aber ganz darauf verzichten. Viele Experten sind der Meinung das es nur bis h4 Sinn macht mit Überschriften zu arbeiten. Darunter hat es keinen großen Einfluss. Aber das ist umstritten.

Generell zur Verwendung von Überschriften

Ich glaube dass Du nicht nur bessere Artikel schreiben, sondern auch einen besseren Blog schreiben kannst, wenn Du h2 bis h4 Überschriften nutzt. Weiter nach unten zu gehen in der Hirarchie macht hingegen nicht viel Sinn. Dann versuche den Text umzustellen und lieber mit einer anderen Struktur zum Erfolg zu kommen. Auf meinen Blogs hat mir das positive Ergebnisse beschert. Es soll auch Blogger geben, die versuchen über h1 Überschriften bessere Ergebnisse zu erzielen. Das könnte aber durchaus abgestraft werden. Denn ein Artikel mit 15 h1 Überschriften dürfte (meiner Meinung nach) nicht natürlich sein. Auf seonative habe ich dazu einen interessanten Artikel namens Die perfekte Überschriftenhierarchie gefunden.

Überschriften können übrigens auch für Barrierefreiheit und diverse Vorlesefunktionen einen Vorteil bieten. Immer mehr Menschen sind auf Lesehilfen oder ähnliche Funktionen angewiesen. Wer dann mit korrekten HMTL Tags arbeitet, bietet seinen Lesern auch eine besseres Surferlebnis. Außerdem habe ich gelesen, dass bei den Expertenrunden immer die Rede davon ist, dass ein Text bis 300 Wörter keine Gliederung benötigt. Pro 300 Wörter sollte dann eine Überschrift folgen. Das macht meiner Meinung nach – nicht nur aus optischer Sicht – Sinn. Es erleichtert das Lesen des längeren Textes ungemein. Und auch Google freut sich über einen gut gegliederten Artikel.

Bessere Artikel schreiben – Schreibe den Text nicht für Google

Google mag Struktur und nimmt Überschriften (besonders h1 und h2) wahr. Aber Du solltest die Texte nicht für Google schreiben, im Blog schreiben bedeutet Texte für echte Menschen zu verfassen. Klar willst Du mehr Besucher erzielen. Die finden es aber nicht toll alle 3 Zeilen Dein Keyword zu lesen oder 10 Überschriften aneinander gereiht ohne Absätze und Text dazwischen. Ein Besucher wird in diesem Fall Deine Seite schnell wieder verlassen (und wahrscheinlich nicht wieder kommen).

Das wird wohl kaum Dein Ziel sein. Schreibe daher leicht verständliche Sätze. Versuche auf komplizierte, verschachtelte Texte zu verzichten. Nutze nicht zu häufig Nebensätze. Mach Dir zur Struktur des Artikels vor dem Schreiben einen Plan und versuche Dich in Deinen Leser hineinzuversetzen. So kannst Du bessere Artikel schreiben und Mehrwert bieten.

Blog schreiben: Kein Fließtext, Absätze

Im Übrigen solltest Du keinen Fließtext schreiben. Mache hin und wieder Absätze, nicht nach jedem Satz oder jeder Zeile. Aber vielleicht nach einem abgeschlossenen Gedankengang. Wenn der Text zu lang wird und in einem Block dargestellt ist, wird der Leser es auch schwerer haben dem Text zu folgen. Gerade bei zu langen Artikeln brechen viele Besucher das Lesen nach einer gewissen Zeit ab.

Dem könntest Du mit verschiedenen Artikel Teilen entgegen wirken. Schreiben Deinen Artikel fertig. Ist er zu lang versuche einen guten Cut in der Mitte zu finden und mache zwei Artikel (oder mehr daraus). Gutenberg: der neue WordPress Editor bietet Dir dafür auch bereits eine eigenständige Funktion an. Auch das kann Dir dabei helfen bessere Artikel zu schreiben. Aber es gibt auf der anderen Seite genauso Leser die lieber einen sehr ausführlichen Artikel suchen.

Deinen Blog schreiben und verbessern: Keywords (Longtail)

Trotz dessen, dass Du Deine Artikel nicht für Google schreiben sollst, musst Du dennoch versuchen die Texte auf bestimmte Keywords auszurichten. Du möchtest schließlich, dass Deine Zielgruppe Deinen neuen Artikel auch über die Google Suche finden kann. Das erreichst Du am besten über sogenannte Long Tail Keywords.

Diese setzen sich aus mehreren Phrasen zusammen, sodass ein Text über mehrere Suchbegriffe gefunden werden kann. Als Beispiel das Keyword Mit dem eigenen Blog erfolgreich sein und Geld verdienen. Du hast hier die Keywords eigenen Blog, erfolgreich sein und Geld verdienen. Natürlich ist es schwieriger diese lange Phrase öfter zu verwenden. Aber ich denke das zeigt gut, wie Du es angehen könntest. Ein gutes Mittelmaß ist 1% Keyworddichte. Das sind auf 1.000 Wörter 10 Mal das Keyword.

Verwende Bilder und andere Medien
Verwende Bilder und andere Medien

Verwende Bilder und andere Medien

Bessere Artikel schreiben bzw. erolfgreich am eigenen Blog schreiben ist nicht ganz leicht. Bilder und andere Medien machen Deine Texte nicht nur lockerer, sondern manchmal auch leichter zu verstehen. Wenn Du also eine nützliche Grafik erstellen willst, bringe diese gern im Text ein. Auf der anderen Seite kannst Du vielen Menschen mit Screenshots leicht verständlich zeigen, wo eine bestimmte Sache zu finden ist. Das erspart Dir oft einen langen Text. Außerdem frischen Bilder wie gesagt einen langen Text auf. Je länger also Dein Artikel wird, desto mehr Bilder solltest Du verwenden.

Außerdem haben Bilder den Vorteil, dass auch diese über die Google Suche gefunden werden können. Ein interessantes Bild kann also genauso gut einen potentiellen Leser auf Deine Seite locken, wie ein gut recherchierter Text mit entsprechender Optimierung für die Suchmaschinen, der auch noch gut geschrieben ist. Der Mix aus den Medien macht es. Verlinke auch ruhig ein Video von Dir.

ABER Vorsicht. Bilder und Videos unterligen dem Urheberrecht. Ohne eine Einwilligung des Autors, musst Du auf das Einbinden verzichten oder nach einer anderen Quelle suchen. Sonst kann es zu teuren Abmahnung kommen. Ist es ein von Dir erstelltes Bild oder Video musst Du Dir keine Sorgen machen. Alles in Allem sind Bilder und Medien aber ein probates Mittel bessere Artikel zu schreiben bzw. die Methoden am Blog zu schreiben zu verbessern.

Gib Deine Quellen an

Wenn Du fremde Inhalte nutzt, solltest Du den Autor dazu angeben. Das gibt nicht nur die Netiquette unter Bloggern so vor, sondern kann teure Abmahnungen verhindern. Im Übrigen kannst Du bessere Artikel schreiben, wenn Du entsprechend die Quellen angibst. Es zeigt Deinem Leser, dass Du Dir die Mühe gemacht hast nach Informationen zu suchen und den Mehrwert eines Anderen verlinkst. Manchmal sind fremde Inhalte auch eine gute Möglichkeit, um das Thema von einer anderen Seite zu durchleuchten, die Du oder der Leser vielleicht gar nicht in Erwägung gezogen hat.

Verlinke infomative externe Texte (Trustlinks)

In der Fachsprache ist häufig die Rede von sogenannten Trustlinks. Diese können Dir helfen bessere Artikel zu schreiben, weil die Suchmaschinen erkennen, dass Du hochwertige Links verwendet hast. Das ist eine Technik, die sich im Laufe der Jahre durchgesetzt hat und gezeigt hat, dass es die eigenen Inhalte verbessert. Durch die verlinkten Webseiten bekommen Suchmaschinen den Eindruck, dass Du Dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast und bewerten den Einsatz positiv.

Aber Vorsichtig! Trustlinks zu informativen externen Seiten müssen sehr gezielt ausgesucht werden. Die externen Links sollten unbedingt zum Thema passen. Daher verlinke eher auf Webseiten zu einem Keyword, dass Du mehrmals in Deinem Artikel in Bezug auf das Thema genutzt hast. Verlinke zudem niemals mit dem Keyword auf das Du Deinen Text optimieren willst. Ein Besucher, der zum Beispiel über Google nach bessere Artikel schreiben sucht und auf meinem Artikel eine externe Verlinkung zu eben jenem Keyword findet, könnte eventuell abwandern. Das soll nicht Sinn und Zweck des Trustlinks sein. Vielmehr soll es Dir behilflich sein beim Blog schreiben Mehrwert zu bieten.

Trustlinks und interne Links als Instrument
Trustlinks und interne Links als Instrument

Verlinke eigene Artikel die relevant sind

Ein weiterer wichtiger Faktor, um bessere Artikel schreiben zu können, ist die interne Verlinkung. Gerade in längeren Texten kannst Du viele Absätze nutzen und zusätzliche Themen verlinken, welche Du bereits in einem früheren Artikel beschrieben hast. Das erhöht zum einen die Links auf Deine Artikel, zum anderen zeigt es den Suchmaschinen, dass Du meinst, dass dort relevante Inhalte thematisiert wurden. Außerdem hält sich ein Besucher eventuell länger auf Deinem Blog auf, weil er die Informationen mag. Im Idealfall liest er Deinen Artikel zu Ende, liest dann einen weiteren Artikel und findet in diesem Artikel einen weiteren nützlichen Inhalt.

Die Aufenthaltszeit ist in der Regel ein Qualitätsmerkmal eines Blogs. Wenn sich Leser oder neue Besucher länger mit Deinen Artikeln beschäftigen, ist das auf der einen Seite ein Lob an Deiner Arbeit, zum anderen kann es zu Aktivitäten führen, wie zum Beispiel Kommentare. Und darauf hofft ein Blogger doch genauso wie auf Lob für seine Arbeit.

Bessere Artikel schreiben – Deinen Blog schreiben & verbessern

Die Texte eines Bloggers sind dessen Aushängeschild. Wer erfolgreich sein will mit dem Blog schreiben, mehr Besucher durch Suchmaschinen erreichen und eventuell etwas Geld verdienen will, der sollte stets daran arbeiten bessere Artikel zu schreiben. Dabei ist bessere Artikel schreiben bzw. einen besseren Blog schreiben keine unüberwindbare Herausforderung. Ich hoffe ich konnte Dir in meinem heutigen Artikel zeigen, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen.

Bessere Artikel - Deinen Blog schreiben & verbessern
Bessere Artikel – Deinen Blog schreiben & verbessern

Bessere Artikel schreiben – Das Fazit

Es ist wichtig eine gute Struktur in die eigenen Artikel zu legen. Das hilft dem potentiellen Besucher schnell zu filtern, ob in dem langen Text etwas Verwertbares enthalten ist. Auf der anderen Seite sind Suchmaschinen mindestens genauso begeistert von Struktur und bewerten einen gut aufgebauten Artikel als positives Werk. Das könnte sich dann positiv auf die Suchmaschinenplatzierung auswirken. Verwende daher Überschriften in verschiedenen Ebenen! Als Faustregel kannst Du Dir merken, dass pro 300 Wörter eine Überschrift folgen sollte.

Bilder und Medien machen Artikel lockerer, verdeutlichen manche Dinge viel schneller als ein langer Text. Daher werden Medien als Bestandteil eines guten Textes betrachtet. Bessere Artikel schreiben ist daher nicht ohne entsprechende Medien möglich. Zumal die Bilder und Medien Dateien sind, welche über die Google Suche gefunden werden können. Bei guten Infografiken werden diese erst über die Google Suche gefunden und dann landet der Leser auf Deinem Blog. Verschwende dieses Potential nicht und nutze die Medien daher beim Blog schreiben.

Blog schreiben: Lockere Deinen Text auf

Quellen und Zitate sind wichtig und können zu besseren Artikeln beitragen. Rechtlich gesehen sind Quellenangaben sogar notwendig, um nicht abgemahnt zu werden. Daneben lockern fremde Inhalte mit korrekter Quellenangabe oder ganze Zitate die Texte gut auf und zeigen, dass sich der Autor mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Viele Leser erwarten nämlich auch Qualität in den Texten. Qualität wird sich immer durchsetzen und langfristig zum Erfolg führen, das habe ich bereits in einem früheren Artikel zum Thema mehr Traffic für den eigenen Blog erwähnt.

Genauso wichtig wie Quellen und Zitate sind interne und externe Verlinkungen auf andere Seiten bzw. Artikel. Biete Deinem Leser einen Mehrwert, um bessere Artikel schreiben, einen besseren Blog schreiben zu können. Hast Du einen anderen Blog mit nützlichen Informationen gefunden? Dann nutze diesen doch als Einstieg oder erwähne den Artikel zwischendurch. Schließlich willst Du, dass andere Blogger auch Dich verlinken, oder? Warum also nicht selbst auf gute Artikel anderer Blogger verlinken? Aber vergiss nicht Deine Besucher auch auf Deine anderen Artikel aufmerksam zu machen. Das erhöht die Verweildauer auf Deiner Seite und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Artikel geteilt, geliked oder kommentiert wird.

Ronny

Mein Name ist Ronny Schneider und ich betreibe seit über 5 Jahren diverse Blogs und habe dort nicht nur das Schreiben der Texte übernommen, sondern auch die SEO Optimierung sowie die Marketing-Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 28. August 2018

    […] intensiv mit Themen wie Geld verdienen im Internet, Mehr Besucher auf den eigenen Blog lenken und wie man gute Texte schreibt befassen. Ich glaube allerdings, dass Du als Azubi eher nicht versuchen solltest mit einem Blog […]

  2. 21. September 2018

    […] Es hängt auch von vielen Faktoren ab. Dazu zählen unter Anderem die Zielgruppe, das Know-How für Suchmaschinenoptimierung, wie häufig Artikel veröffentlicht werden und welche Qualität diese haben. Außerdem ist social […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...