Suchmaschinen Marketing oder Social Media Traffic?

Suchmaschinen Marketing oder Social Media Traffic
Suchmaschinen Marketing oder Social Media Traffic

Hast Du Dich schon Mal gefragt, ob Du lieber auf Suchmaschinen Marketing oder Social Media Traffic setzen solltest? Beide Wege, Besucher anzusprechen, haben ihren Reiz. Denn es gibt kaum einen anderen Ort, an dem Du so viele Menschen aktiv ansprechen kannst. Was sowohl auf die sozialen Netzwerke anwendbar ist, gleichermaßen jedoch auch auf Suchmaschinen wie Google.

Dabei fällt es den meisten Webseitenbetreibern schwer zu sagen, welche Art des Traffic effektiver ist und eingesetzt werden sollte. Zumal es in einigen Punkten auch Überschneidungen gibt. Im heutigen Beitrag will ich Dir sowohl das Suchmaschinen Marketing näher bringen, als auch den Traffic aus Social Media Plattformen. Insbesondere weil Du Beides in Deinen Content Strategien berücksichtigen solltest.

Mit Suchmaschinen Marketing Besucher ansprechen

Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt, hat eventuell schon den einen oder anderen Beitrag zum Thema Suchmaschinenoptimierung gelesen. Zum Beispiel über Blogs in Google. Aber SEO ist natürlich nur ein Teil des Suchmaschinen Marketings. Genauso effektiv kannst Du Besucher über Suchmaschinen Werbung (SEA) ansprechen.

Im Grunde geht es darum, entweder mit Anzeigen oder durch gute Rankings, möglichst viele Besucher auf die eigenen Inhalte zu leiten. Häufig um dort dann im Internet Geld zu verdienen. Egal ob nun mit eigenen Produkten oder durch die Texte selbst. Unter anderem über die VG Wort Ausschüttung. Während SEA von Dir ein Werbebudget verlangt, kannst Du mit der Optimierung Deines Contents kostenlos Traffic erzeugen.

Jedoch bedarf das deutlich mehr Arbeit. Denn Content muss nicht nur veröffentlicht werden. Google Rankings verbessern sich nicht von allein. Du musst recherchieren und den Content aktuell halten, zudem noch Linkbuilding betreiben. Ganz zu schweigen davon, dass Du Dir ein Wissen erarbeiten musst. Welches Du stets erweiterst und an die aktuellen Trends anpasst. Um das Wissen dann auf Deinen Content zu übertragen.

Nur so wirst Du langfristig erfolgreich sein. Wie das mit einem Blog funktionieren kann, habe ich Dir in meinem eBook Erfolgreich Bloggen beschrieben.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

Endlich Bloggen lernen?!?

Hol Dir mein eBook! » Auf über 500 Seiten bringe ich Dir nicht nur WordPress näher. Sondern auch was einen erfolgreichen Blog ausmacht und was Du tun musst. Ein Must-Have für jeden angehenden Blogger oder Blogger die mehr Erfolg suchen. Sicher Dir gleich jetzt Deinen Download! Einfach den Button anklicken und mehr erfahren.

Jetzt informieren

und Webseite verbessern!

Durch Social Media Traffic erzeugen

Eine völlig andere Option ist es, durch Social Media Traffic zu erzeugen. Im Gegensatz zum Suchmaschinen Marketing, sollen dabei viele Menschen in Netzwerken wie Facebook & Co. angesprochen werden. In der Regel brauchst Du dafür ein möglichst großes Publikum. Was nicht immer mit vielen Followern gleichzusetzen ist. Denn Follower sind nicht Alles.

Auf der anderen Seite kannst Du zum Beispiel mit mehr Facebook Fans eine höhere Aufmerksamkeit erreichen. Und jeder View Deines Beitrages kann in einer Interaktion enden. Je mehr Interaktionen Du erreichst, desto höher kann Dein Social Media Traffic ausfallen. Denn jedes Like, jeder Kommentar oder das Teilen, bringt Deine Beiträge in den Feed von weiteren Menschen. Binnen weniger Stunden kann Dein Post also von tausenden Menschen gesichtet werden. So etwas nennt man übrigens „viral gehen„.

Warum wird Social Media Marketing so ernst genommen? Ganz einfach, die meisten Menschen haben ein aktiv genutztes Konto dort. Auf Facebook sind laut Statista im zweiten Quartal 2021 immerhin 2,9 Milliarden Menschen aktiv gewesen. Wenn Du es also geschickt anstellst, kannst Du in den sozialen Medien viele Menschen mit Deinen Inhalten ansprechen. Also Social Media Traffic generieren.

Leider ist es deutlich schwieriger geworden, kostenlos auf Deine Inhalte aufmerksam zu machen. Du konkurrierst nämlich mit etlichen Mitbewerber. Auf einigen Plattformen sogar noch mit den Freunden der Follower. Oder gar mit Unternehmensseiten. Dazu schalten fast alle sozialen Netzwerke Werbung, mit der Du ebenfalls konkurrierst. Um hier nicht in der Masse unter zu gehen, reicht es nicht mehr aus, einfach nur Content zu erschaffen. Er muss herausstechen, überzeugen und zum Lesen einladen.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

SEO Tools müssen nicht teuer sein!

Seobility. » Seobility hilft Dir bei der Optimierung Deiner Webseite. Checke Deine Inhalte, Keywords, Rankings und Konkurrenten zum kleinen Preis.

Hol Dir Seobility!

Das günstige SEO Tool.

Welcher Weg ist nun der Bessere?

Was ist nun aber der bessere Weg? Suchmaschinen Marketing oder doch lieber Social Media Traffic? Eine Frage, die sich viele Webseitenbetreiber stellen dürften.

Allerdings auch eine Frage die so pauschal nicht beantwortet werden kann.

Zwar kannst Du nun Statistiken miteinander vergleichen. Und die Aussage treffen, welche Methode zu mehr Besuchern geführt hat. Dennoch sind Suchmaschinen Marketing und Social Media Marketing nur zwei Puzzle-Teile in einem Gesamtkonzept. Und manchmal sind es Kleinigkeiten in diesem Konzept, welche über den Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Bereits die Auswahl der richtigen sozialen Netzwerke ist entscheidend. Genauso wie die Definition Deiner Zielgruppe. Wenn Du die falschen Personen auf der falschen Plattform erreichst, bleiben die Klicks verständlicherweise aus. Was im Vergleich zu einem schlechteren Ergebnis als beim Suchmaschinen Marketing führen kann. Wobei Du auch beim Erreichen der Besucher über Google & Co. Deine Zielgruppe im Hinterkopf behalten musst. Ansonsten optimierst Du Deinen Content eventuell auf die falschen Keywords. Auch dann kann der Erfolg ausbleiben!

Außerdem solltest Du verstehen, dass eine Webseite nicht von einer Besucherquelle abhängig gemacht werden sollte. Was machst Du zum Beispiel, wenn Dich Instagram sperrt und 90% Deiner Leser von dort kommen? Aus diesem Grund empfiehlt sich immer eine Diversifikation bei den Traffic-Quellen. Die Frage sollte also nicht sein, ob Suchmaschinen Marketing oder Social Media Traffic. Vielmehr kann die Antwort nur lauten: Am besten Beides parallel!

Seobility SEO Software

Anzeige

Abschließende Gedanken

Ja, Suchmaschinen Marketing hat seine Vorteile! Genauso wie das Erzeugen von Social Media Traffic. Ich mag den Vergleich allerdings nicht. Und würde ihn Dir auch nicht empfehlen. Du darfst auch nicht vergessen, dass nicht die Masse der Besucher eine Rolle spielt. Wenn Du die richtigen Besucher ansprichst, reichen bereits wenige. Egal ob Du nun mehr Newsletter-Abonennten haben möchtest oder wie ich eBooks auf Deinem Blog verkaufst.

Wer die Besucher nicht auf die richtige Weise anspricht oder seine Zielgruppe falsch definiert hat, wird Schwierigkeiten haben, seine gesteckten Ziele zu verwirklichen. Darum betrachte das Gesamtkonzept. Hast Du eine Zielgruppe bestimmt? Passt die Suchintention dieser Menschen zu den Keywords, auf die Du Deinen Content optimiert hast. Und vor Allem bist Du auf den richtigen sozialen Netzwerken aktiv? Instagram wird zum Beispiel eher von der jüngeren Generation genutzt. Wenn Du eher ältere Menschen ansprechen willst, wäre das vergeudete Zeit!

Zu guter Letzt solltest Du IMMER versuchen mehrere Quellen zu finden. Verbinde Suchmaschinen Marketing mit dem möglichen Social Media Traffic. Biete aber auch einen Newsletter an, denn E-Mail-Marketing ist heute noch einer der effektivsten Marketing Kanäle. Genauso wie sich Podcasts oder Videos eignen können, um eine weitere Zielgruppe zu erschließen.

Welche Kanäle nutzt Du, um die richtigen Menschen mit Deinem Content zu erreichen?

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

5 Kommentare zu „Suchmaschinen Marketing oder Social Media Traffic?“

  1. Hallo Ronny,
    ich mache SEO und bin auf zwei Social-Marketing-Plattformen unterwegs.
    Denn alles macht Arbeit – und lieber ein Profil weniger und dafür gepflegt – als überall präsent zu sein (und überall nur halb).
    SEO und Social-Marketing haben zwei total verschiedene Ansatzpunkte:
    -> SEO = langfristig wirksam, dafür hab ich auch Traffic, wenn ich nicht kann
    -> Social Media = schnell Besucher auf meiner Webseite, die aber nur kommen, wenn ich regelmäßig poste
    Hat also beides etwas gutes. Ich finde gerade für Anfänger ist Social-Media ideal… da sie schnell Besucher generieren können. Allerdings sollte man auch gleichzeitig mit SEO anfangen, damit man es später etwas einfacher hat.
    lg
    Birgit

    1. Hallo Birgit,

      jein. Beides ist eine langwierige Angelegenheit. Wenn Du auf Social Media etwas postest, hast Du ja nicht direkt 1.000 Follower. Um die zu erreichen dauert es mindestens genauso lange, wie als wenn Du SEO betreibst.

      Daher braucht es für Beides Geduld und Fleiß.

      Viele Grüße
      Ronny

  2. Lieber Ronny,

    ich habe mir deinen Beitrag eingehend durchgelesen und fühle mich jetzt ein Stück besser über SEO und Social-Media informiert. Danke dir für die Arbeit. :)

    Liebe Grüße
    Monika

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen