Wieso Dir SEO Texte keinen Erfolg bringen

Wieso Dir reine SEO Texte keinen Erfolg bringen
Wieso Dir reine SEO Texte keinen Erfolg bringen

Du hast den Begriff SEO Text / SEO Texte bestimmt schon mal im Zusammenhang mit dem Marketing gehört.

Aber wusstest Du auch, dass Dir reine SEO Artikel oder Textphasen keinen großen Erfolg bringen werden?

Die Suchmaschinenoptimierung hat sich nämlich enorm verändert! Besonders für die größte Suchmaschine Google.

Gute Texte können auch ohne ein einziges Keyword TOP Platzierungen erzielen. Umso wichtiger ist es Deine Beiträge zu optimieren.

Worauf Du achten musst und warum es nicht reicht, Artikel zu schreiben die allein auf SEO ausgelegt sind, zeige ich Dir heute.

Meine Leistungen im Überblick - SEO & WordPress Beratung

Was sind eigentlich SEO Texte?

Als “SEO Texte” werden Inhalte bezeichnet, die allein darauf abzielen von Suchmaschinen entdeckt zu werden.

Das können komplette Artikel sein. Andererseits jedoch genauso kleine Textausschnitte. Zweiteres wird häufig von Onlineshops eingesetzt.

SEO Texte bzw. Textausschnitte bei Otto
SEO Texte bzw. Textausschnitte bei Otto.de

Aber warum das Ganze?

Im Normalfall erzielt unoptimierter Content keine richtig guten Ergebnisse in den Suchmaschinen.

Erst mit einer Zielgruppen-, Wettbewerbs- und Keywordanalyse kannst Du die Platzierungen nachhaltig verbessern.

SEO optimierte Texte setzen hierbei auf Suchbegriffe, die oft gesucht werden. Gleichzeitig aber nicht hart umkämpft sind.

Häufig werden dabei sogenannte Longtail Keywords eingesetzt. Das sind längere Keyword Abwandlungen, die weniger Wettbewerb haben.

Mit solchen ist es deutlich einfacher hervorragende Rankings zu bekommen. Und es ist gar nicht so schwer gute Keywords zu finden. Nutze zum Beispiel die kostenlosen Keyword-Tools von Seobility.

Einfach die Webseite aufrufen, ein Hauptkeyword eingeben zu welchem Du einen Artikel schreiben willst. Zum Beispiel Content Marketing, wie auf dem nachfolgenden Bild.

Keyword Ideen mittels Seobility finden
Keyword Ideen mittels Seobility finden

Wie Du siehst ist Content Marketing nicht wirklich hart umkämpft. Bei 9.900 Suchanfragen im Monat gehört der Suchbegriff allerdings auch nicht zu den TOP Phrasen. Dennoch bieten sich Content Marketing Strategie oder seo content marketing besser an. Der Wettbewerb ist dort wesentlich günstiger und die Suchanfragen sind noch mäßig hoch.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige
Seobility SEO Software

Das große Problem an SEO-Texten

Unleserlichkeit

Wie oben beschrieben sind SEO Texte darauf ausgelegt bessere Google Rankings zu erzielen. In den meisten Fällen führt das zu unleserlichem Content.

Vor einigen Jahren wurden noch Beiträge mit einer Keyworddichte von 5% erstellt. Das macht auf 1.000 Wörter immerhin 50 Erwähnungen des Suchbegriffes.

Wie Du Dir gut vorstellen kannst, sind sich ständig wiederholende Wörter nicht gerade förderlich, wenn Du tolle Texte erschaffen willst. Andere Formulierungen und Synonyme lockern Deine Inhalte deutlich auf.

Zumal die Wortreihenfolge sehr oft grammatikalisch grenzwertig sein wird. Weil der Satz irgendwie mit dem entsprechenden Wort gefüllt werden soll.

Außerdem mag vor Allem Google das übertriebene Verwenden von Keywords nicht. Ich rate Dir hier eher 0,5 bis 1,0% als Keyworddichte anzupeilen.

Die User Expierence wird immer wichtiger

Weiterhin ist die zunehmend wichtiger werdende User Expierience ein Problem für reine SEO Texte. Der Leser wird schnell erkennen, ob ein Content für Suchmaschinen ausgelegt ist.

Solche Artikel haben meistens schon verloren. Der Besucher verlässt die Seite schneller wieder als Du gucken kannst, weil der Beitrag so schlecht ist.

Das wiederum wirkt sich negativ auf Deine Suchmaschinen Platzierungen aus. Denn die Verweildauer ist für Google bereits ein Indiz dafür, dass die Webseite nicht gut ist. Folglich wird die Suchmaschine Dich weiter unten indexieren.

Spam Einstufung & Abstrafungen

Im schlimmsten Fall kann das zu einer Spam Einstufung durch Google führen. Oder gar zu Abstrafungen Deiner Webseite. Sistrix hat hierzu einen informativen Artikel geschrieben, welche möglichen Abstrafungen es gibt.

Solche Abstrafungen solltest Du jedoch tunlichst vermeiden. Sie werfen ein schlechtes Licht auf Dich und Dein Projekt. Gebrochenes Vertrauen bei Deinen Lesern kannst Du nur schwer wiederherstellen. Und all das nur weil Du SEO Texte erstellt hast?

Newsletter Anmeldung Blog als Nebenjob

In meinen Newsletter bleibst Du stets up to Date zu Themen wie Bloggen, WordPress, SEO, Marketing und Geld verdienen mit einer Webseite. Worauf wartest Du noch? Melde Dich gleich an.

Was Du stattdessen tun kannst!

Statt Deinen Content mit den verschiedensten Keywords vollzumüllen, hast Du eine Vielzahl toller Möglichkeiten dennoch in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Ohne dafür Abstrafungen zu riskieren.

Schreibe in erster Linie für den Leser

Du solltest versuchen Deine Texte für den Leser zu schreiben. Klare Überschriften und Strukturen für mehr Übersicht. Ein Inhaltsverzeichhnis mit Sprungmarken kann helfen. Besonders wenn der Inhalt sehr lang ist.

Verwende Medien (Bilder, Videos etc.) zur Lockerung der Texte, insbesondere der Längeren. Auch ein Fazit ist ein gutes Mittel, um Personen zu ködern, die nicht so gerne viel lesen. In Kombination mit einem Inhaltsverzeichnis sehr effektiv!

Einige Tipps für bessere Blogbeiträge habe ich bereits ausführlich beschrieben.

Kein Keyword Spamming (Suffering)

Ist es wichtig die richtigen Keywords in einem Artikel zu nutzen? Definitiv!

Keyword Spamming ist hierfür allerdings der falsche Ansatz. Letztlich wirst Du mit reinen SEO Texten mehr kaputt machen. Darum verzichte auf zu viele Keywords und zu häufig verwendete Begriffe.

Ich würde Dir dazu raten einen Beitrag auf 1 oder 2 Keywords zu optimieren. Die Keyworddichte sollte 1% nicht übersteigen. Stattdessen verwende lieber Synonyme und/oder Umschreibungen.

Bei einigen Begriffe ist das schwerer möglich als bei Anderen. In diesem Fall reduziere die Keyworddichte etwas. Das lässt den Content natürlicher wirken.

Wenn es der Suchbegriff hergibt, hol Dir ähnliche Keywords aus gängigen Keyword Tools.

Lieber leicht auf SEO optimierte Beiträge

Statt reiner SEO Texte setzte lieber leicht optimierte Beiträge ein. Zusätzliches technisches SEO (Meta Angaben, Bilder etc.) setze ich an dieser Stelle vorraus.

Leicht optimiert bedeutet in meinen Augen, auf Keywords optimierter, aber flüssiger Text. Das kannst Du sehr gut erreichen indem Du zunächst den kompletten Beitrag vorschreibst. Erst im Nachhinein versuchst Du die Suchbegriffe im Text und in den Überschriften einzubauen.

Social Media & Linkaufbau

Mit Social Media Beiträgen und effektivem Linkaufbau schaffst Du die notwendige Aufmerksamkeit. Die brauchst Du unbedingt auf lange Sicht.

Suchmaschinen werden Dich nicht einfach so auf Platz der Ergebnisseiten listen. Du brauchst Geduld und Reputation. Durch hochwertige Beiträge und tolle Posts in den Netzwerken, schaffst Du eine Grundlage dafür.

Irgendwann wird sich die Arbeit auszahlen und andere Webseiten verlinken Dich. Je mehr Backlinks Du erzeugen kannst – insbesondere von bekannten Webseiten -, desto besser werden die Ergebnisse sein.

Anzeige:

» JETZT Deine Rankings verbessern

Die Seobility Suite hilft Dir gezielt Deine Rankings zu verbessern. Mit wenigen Handgriffen und Recherchen steht Deinem Erfolg Nichts im Wege.


» Einnahmen mit Texten im Blog erzielen

Es gibt einige Marktplätze für bezahlte Artikel, unter Anderem Domainboosting. Dort kannst Du Geld mit Deinen Texten verdienen.

Hör auf SEO Texte schreiben zu wollen

Das Fazit lautet heute daher hör auf reine SEO Inhalte veröffentlichen zu wollen. Das macht absolut keinen Sinn. Wichtiger sind wiederkehrende und zufriedene Leser.

Genau diese Zielgruppe verhilft Dir zu Likes, Shares, Kommentaren und hochwertigen Backlinks. Dazu brauchst Du das Vertrauen der Besucher.

Vertrauen erlangst Du aber ganz bestimmt nicht wenn Du für Suchmaschinen geschriebene Inhalte publizierst. Ganz egal ob Du die Texte geschrieben hast oder von einem Ghostwriter hast schreiben lassen.

Stattdessen recherchiere genau, welche Suchanfragen gefragt sind. Welche Themen heiß diskutiert werden. Auf dieser Basis kannst Du tolle Inhalte schaffen und leicht mit den Keywords optimieren.

Danach baust Du Verlinkungen auf wie Du es aus der Suchmaschinenoptimierung kennst. Sind Deine Inhalte gut, kommen die TOP Platzierungen mit der Zeit fast von allein.

Ausruhen darfst Du Dich nicht. SEO bedeutet auch, dass veröffentlichte Texte erneut bearbeitet werden sollten. Manche Themen sind kurzlebig und brauchen häufiger einer Überarbeitung. Andere wiederum sind evergreen und können nach Jahren noch hilfreich sein.

SEO Texte gehören allerdings zu keiner der beiden Kategorien. Diese solltest Du aus Deinem Repertoire streichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Scroll to Top