Mehr Backlinks erhalten – Wie und wo?

Mehr Backlinks erhalten
Mehr Backlinks erhalten

Jeder Blogger wünscht sich, dass der eigene Blog über Suchmaschinen gefunden wird. Das die Inhalte zu Diskussionen anregen und anderen Menschen weiterhelfen. Um dieses Ziel zu erreichen ist es zwangsläufig notwendig mehr Backlinks zu generieren. Ohne Verlinkungen ist es schlichtweg nicht möglich bekannter zu werden oder bessere Platzierungen in den Suchmaschinen zu erreichen.

Auf der anderen Seite sollte man den Linkaufbau langsam angehen. Es wirkt sich negativ auf das Ranking aus wenn Du Backlinks erzwingen willst, ohne dabei auf die Qualität und die Art und Weise zu achten. Im heutigen Artikel möchte ich Dir näher erläutern wie und wo Du für Deinen Blog mehr Backlinks erhalten kannst.

Mehr Backlinks erhalten – Wie und wo?

Als Backlinks werden im Fachjargon Verlinkungen von anderen Webseiten oder Blogs bezeichnet. Um erfolgreich mit dem eigenen Blog werden zu können, ist es elementar wichtig einen guten Linkaufbau zu betreiben.

Denn Google bevorzugt in den ersten Suchergebnisseiten stets Webseiten mit guten Inhalten und möglichst vielen Verlinkungen. Gute Inhalte allein helfen Dir jedoch nicht weiter. Viele Verlinkungen ohne gute Texte aber ebenso wenig. Der Mix aus Beidem unterscheidet einen Blog von einem erfolgreichen Blog.

Es sollte daher dein Primärziel sein gute Texte zu erstellen. Nachdem Du hochwertigen Inhalt erstellt hast, ist Deine Arbeit aber noch längst nicht getan. Jetzt musst Du dafür Sorge tragen möglichst viele Backlinks für Deinen Artikel zu erhalten.

Je mehr Verlinkungen Du generieren kannst, desto besser wirkt sich das aus. Aber beachte, dass Du mit Spam nicht zum Erfolg kommen wirst. Daran sind bereits einige Blogger gescheitert, weil sie einfach zu viel auf einmal wollten.

Nachfolgend möchte ich Dir aufzeigen, wie Du mehr Backlinks erhalten kannst, ohne in die Kategorie Spam eingeordnet zu werden. Welche Maßnahmen Du ergreifen kannst, um Deinen Blog bekannter zu machen und bessere Rankings zu erzielen, wird ebenfalls erwähnt.

Hast Du weitere Möglichkeiten gefunden, für Deinen Blog mehr Backlinks zu erhalten? Dann schreib mir diese in den Kommentaren und lass auch die anderen Besucher davon profitieren.

Anzeige:
Einige Empfehlungen für DICH
» JETZT Blog Einnahmen erzielen
Mit Backlinkseller verdienst Du gutes Geld! Es lässt sich einfach einbinden und Du musst nicht viel machen.

Kommentiere ähnliche Blogartikel

Blogger werden diese Methode gut kennen. Kommentare beleben die Bloggerszene und können nicht nur als Kommunikationsmittel untereinander genutzt werden. Sie stellen auch ein Mittel dar um mehr Backlinks erhalten zu können, von themenrelevanten Webseiten versteht sich.

Du solltest Dir aber bewusst sein, dass es nicht mit einem kleinen Satz und einem Link getan ist. Dein Kommentar sollte zum Thema beitragen und den Artikel der Kollegin bzw. des Kollegen ergänzen.

Wenn Dein Kommentar von guter Qualität ist, kann ein Link gern gepostet werden. Manche Blogger mögen Verlinkungen allerdings gar nicht und veröffentlichen diese nicht. Einen Backlink setzen sollte aber auch nicht Dein primäres Ziel sein. Zumal die meisten Kommentarlinks als nofollow eingestuft werden und Deinem Ranking nicht helfen wird.

Hinterlasse auch Kommentare ohne Links und bringe Dich in das Thema ein. Du kannst Dir dort einen Namen machen und andere Googlen vielleicht nach Dir. Manchmal ist es auch erst angebracht den eigenen Link nach ein paar Kommentaren anzubringen. Das Vorgehen verlangt auf jeden Fall Fingerspitzengefühl. Eine Patentlösung gibt es jedoch nicht.

Schreibe in themenrelevanten Foren

In Foren tummeln sich meistens Menschen, die sich mit ähnlichen Fragen auseinandersetzen. Dort kannst Du Dir gut einen Namen machen und eventuell mehr Backlinks erhalten. Du solltest Dich aber an die Regeln des Forums halten. Wenn keine Werbung erwünscht ist, dann poste auch keinen Link zu Deinem Blog.

In anderen Foren ist es wiederum erlaubt in der Signatur seiner Beiträge eine Verlinkung zu platzieren. Das ist ein Mittel, um nicht nur Links zu erhalten, sondern eventuell auch themenrelevante Besucher, die als Stammleser gewonnen werden können. Hochwertige Links sehen allerdings anders aus, sodass es auch schaden kann zuviele Forenlinks zu sammeln.

Mehr Backlinks erhalten als Blogger
Mehr Backlinks erhalten als Blogger

Melde Deinen Blog in Blogverzeichnissen an

Blogverzeichnisse sind nicht mehr – wie früher – extrem relevant. Aber diese können Dir zu ein paar Backlinks verhelfen, die Deine Sichtbarkeit gegenüber Google steigern. Für den Anfang als Blogger Einträge vorzunehmen kann nicht schaden.

Meiner Erfahrung nach suchen Blogger dort oft auch nach ähnlichen Blogs, um Partnerschaften zu knüpfen. Die Anmeldung in einem Blogverzeichnis ist nicht schwer und dauert in der Regel nur einige Minuten. Ich habe in der Vergangenheit bereits einen Artikel über Blogverzeichnisse geschrieben und dort auch einige vorgestellt.

Gastartikel auf anderen Blogs

Eine weitere Möglichkeit mehr Backlinks zu erhalten, sind Gastartikel auf anderen Blogs. Suche daher selbst (eventuell in Blogverzeichnissen) nach themenrelevanten Blogs und frage die Autoren, ob diese Gastartikel akzeptieren. Eventuell kommt ein Gastartikel-Tausch in Frage.

So können beide Blogger mehr Reichweite erzielen. Außerdem kannst Du mit einem Gastartikel unter Beweis stellen, dass Du Fachwissen in einem Themenbereich hast. Das hilft Dir eine Reputation zu erreichen und ggfs. Stammleser zu generieren.

Hast Du andere Webseiten?

Wenn Du andere Webseiten hast, die themenrelevant sind, verlinke auf Deinen neuen Blog auch von dort. In der Regel haben ältere Webseiten ein besseres Ranking und verhelfen neueren Webseiten nicht nur zu einem verbessertem Ranking, sondern auch dazu schneller bei Google indexiert zu werden.

Übertreibe es aber nicht mit den Verlinkungen zwischen Deinen Webseiten. Das wirkt sonst nicht sehr natürlich und könnte abgestraft werden.

Schalte Werbung für Deinen Blog

Das Bekanntwerden eines Blogs ist gerade am Anfang sehr schwer und erfordert des Öfteren etwas Nachhilfe. Du könntest daher eine Zeit lang Werbung schalten und dafür Geld ausgeben. So werden neue Besucher auf Deine Webseite aufmerksam.

Darunter könnten auch andere Blogger sein, die Deine Inhalte interessant finden und einen Backlink auf deren Webseite setzen. Ich würde Dir am Anfang allerdings empfehlen, das Budget nicht zu hoch anzusetzen.

Schau lieber erst Mal wie es läuft. Falls Du gute Ergebnisse erzielst, kannst Du immernoch das Budget der Kampagne erhöhen.

Mehr Backlinks erhalten durch social Media
Mehr Backlinks erhalten durch social Media

Nutze die sozialen Medien

Facebook, Twitter, Instagram etc. sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Mit einem guten Posting kannst Du tausende Menschen ansprechen und auf Deine Webseite locken. Es gibt Bücher, welche das soziale Marketing thematisieren.

Auch für Facebook & Co. gibt es diverse Regeln, die eingehalten werden sollten, um möglichst gute Ergebnisse zu erzielen. Du kannst neben einer Fanseite auch bestimmten Gruppen beitreten und dort Deinen Blog bekannter machen.

Auch dort gilt eine Netiquette an die es sich zu halten gilt. Spammer werden heutzutage strenger denn je bestraft. Daher erst lesen und dann schreiben!

Mein Artikel gefällt Dir? Folge mir den sozialen Medien. Nutze die Buttons oben. Außerdem empfehle ich Dir meine Facebook Gruppe für SEO, WordPress und Marketing. Ich freue mich auf Dich.

Nimm an Blogparaden teil

Eine weitere Möglichkeit mehr Backlinks erhalten zu können sind Blogparaden, an denen Du teilnehmen kannst. In der Regel startet ein Blogger die Parade und gibt das Thema vor. Alle weiteren Bloggen schreiben dann einen Artikel zum Thema und kommentieren den ursprünglichen Artikel mit ihrem Beitrag und erhalten so nützlichen Traffic.

Blogparaden müssen heute jedoch mehr selbst organisiert werden. Früher gab es dafür Portale, die gut besucht waren. Das ist heute leider nicht mehr so beliebt. Dabei sind Blogparaden eine tolle Sache.

Setze einen Newsletter auf Deinen Webseiten ein

Ein Newsletter kann ebenfalls eine Möglichkeit sein mehr Backlinks zu erhalten. Natürlich bedeutet es auch mehr Arbeit für Dich, denn die E-Mails versenden sich nicht von allein und die Texte sollten auch eine gewisse Qualität haben. Aber es kann durchaus dazu führen, dass Deine Abonennten den einen oder anderen Backlink setzen.

Melde Dich auf Fragen und Antwort Portalen an

Es gibt sogenannte Fragen und Antwort Portale, auf denen können die Mitglieder fragen stellen und andere Mitglieder beantworten diese. Dort kannst Du auch mehr Backlinks erhalten. Allerdings ist es bei einigen Anbietern problematisch die eigene Seite zu verlinken.

Die Betreiber merken das sehr schnell und sperren das Konto wegen Werbung. Es ist zwar nicht verboten Links zu posten, aber meistens ist es verboten Eigenwerbung zu machen. Du solltest Dir daher unbedingt vorher die Richtlinien durchlesen.

Meiner Erfahrung nach eignet sich Quora hervorragend dafür. Dort bin ich selbst sehr aktiv und das Portal ist das einzige, was Links nicht verbietet. Dazu habe ich auch einen ausführlichen Artikel hier im Blog geschrieben: Frage und Antwort Portale für Dein SEO nutzen.

Finde fehlerhafte Verlinkungen auf anderen Seiten

Einige werden sich jetzt fragen: Was haben denn fehlerhafte Verlinungen anderer Seiten mit dem Wunsch nach mehr Backlinks zu tun? Nun ganz einfach. Wenn eine andere Seite sogenannte “broken Links” aufweist, kann das beim Besucher als weniger qualitativ ankommen.

Dabei hat die damals verlinkte Webseite vielleicht nur die Linkstruktur verändert. Oder das Unternehmen hat sich umbenannt. Es gibt eine Vielzahl von Gründen für gebrochene Links. Aber Du kannst Dir das zu Nutzen machen!

Weise die anderen Webseiten, den Blogger Kollegen, darauf hin. Aber Du solltest das nicht planlos angehen. Natürlich willst Du etwas davon haben. Darum sollte der fehlerhafte Link zu einem Keyword sein, dass Du bei Dir im Blog thematisiert hast. Du willst schließlich den Betreiber darum bitten stattdessen auf Dich zu verlinken.

Jetzt verstehst Du sicher, was fehlerhafte Links mit Backlinks zu tun haben. Alles was Du dafür benötigst ist ein Broken Link Checker, zum Beispiel den kostenlosen Broken Link Checker von Netzpunkte. Mehr zur Funktionsweise findest Du in diesem Artikel von XOVI: Was ist ein Link Checker?

Das Problem daran: Das Tool checkt nur eine einzige Seite. Du musst also viel Zeit investieren. Aber Du kannst sehr hochwertige Backlinks damit erzeugen. Viele große im SEO Marketing haben diese Methode erfolgreich angewandt. Außerdem solltest Du Dir die AGBs der Tools durchlesen. Manche schreiben Dir vor, dass Du nur die eigene Webseite analysieren darfst.

Fazit: Mehr Backlinks erhalten

Wie Du sehen kannst, gibt es in der heutigen Zeit viele kostenlose Möglichkeiten mehr Backlinks zu erhalten, um mehr Besucher auf den eigenen Blog zu locken und ggf. das Google Ranking zu verbessern.

Alle von mir genannten Möglichkeiten können Dich nach vorn bringen. Du solltest aber auch damit rechnen, dass Dich diese Maßnahmen nicht nur Zeit, sondern auch Fleiß kosten. Im Leben wird einem Nichts geschenkt, beim Linkaufbau auch nicht. Wer erfolgreich Bloggen will, muss stets etwas dafür tun.

Neben hochwertigem Content ist meiner Meinung nach der Linkaufbau das wichtigste beim Bloggen. Wer nicht gesehen wird, kann noch so gute Artikel schreiben und wird davon keinen Nutzen haben, erst Recht kein Geld mit dem eigenen Blog verdienen.

Wie gehst Du das Thema mehr Backlinks erhalten auf Deinen Webseiten an? Habe ich eventuell Optionen nicht erwähnt, womit Du noch Verlinkungen erzielst? Ich würde mich über Deine Erfahrungen in den Kommentaren freuen.

Bitte teile diesen Beitrag:

Ronny

Mein Name ist Ronny. Ich bin leidenschaftlicher Blogger seit über 20 Jahren. Kenne mich mit HTML, CSS und PHP sehr gut aus. Blog als Nebenjob habe ich 2014 ins Leben gerufen. Nebenberuflich verdiene ich mit meinen Blogs ein nettes monatliches Einkommen.

26 Antworten

  1. Backlinks sind wichtig, aber auch Social Media Marketing wird dazu beitragen das Blogs gefunden oder nicht gefunden werden.

  2. Daniel Spießberger sagt:

    Hi, danke für den tollen Artikel. Der hilft mir als kleinen Blogger ohne größeres Budget für mein kleines, privates Projekt natürlich sehr! Habe dazu viel recherchiert und dennoch glaube ich, ist es nie wirklich einfach, oder was meint ihr?

    Ich habe zu dem Thema noch einen Artikel gefunden, der vor allem von Qualität spricht (https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/6-tipps-fuer-den-linkaufbau-2018/). Wie kann man denn ohne teure Online-Marketing-Tools die Qualität einer Seite prüfen? Ich habe schon viel von Sistrix und Search-Metrix gehört, aber ich habe gesehen, dass diese Tools ja unverhältnismäßig teuer sind. Das ist dann wohl eher für den Profigebrauch. Könnt ihr mir da was empfehlen?

    Danke & weiter so, freue mich auf weitere tolle Tipps, Ronny!

    • Ronny sagt:

      Hallo Daniel,

      danke für dein Lob. Schön das Dir der Text gefällt.

      Einfach ist es nie, Backlinks zu erhalten, die themenrelevant sind und von Qualität. Das ist ein stetiger Prozess, den man irgendwann durch Stammleser optimieren kann (Meiner Meinung nach). Denn erst von anderen geteilte Inhalte werden, werden dazu führen, dass anderen Dich wahrnehmen.

      Die Qualität einer Webseite zu prüfen dürfte schwer sein ohne kostenpflichtige Tools. Bei SEM Rush gab es mal die Möglichkeit eine URL am Tag kostenlos zu testen bin ich der Meinung, ansonsten lohnt sich das als kleiner Blogger kaum SEO Tools zu abbonieren.

      Für den eigenen Blog wäre da noch die Google Search Console zu nennen, mit der die eigene Webseite gut analysiert werden kann. Ich plane demnächst noch einen Artikel zu diesem Tool 😊

      LG
      Ronny

  3. Hallo Ronny, einen wirklich nützlichen Blog hast du. Ich habe schon einige Anregungen gefunden. Du schreibst, du planst einen Artikel zur Google Search Console. Mein Tipp, falls du es noch nicht kennst ist https://datastudio.google.com – da kannst du deine Auswertungen selber gestalten.

    LG Burkhard

    • Ronny sagt:

      Hallo Burkhard,

      Danke für den Tipp. Mein Artikel zur Google Search Console ist schon eine Weile online.

      Ich schau mir das Tool bei Gelegenheit mal an und berichte ggfs. noch darüber.

      LG
      Ronny

  4. Hallo Ronny, sehr interessanter Artikel!
    Gute Zusammenfassung, da bin ich auch Backlinksfreund und habe Backlinkbuilding nie in Tabu geschrieben, bei allen “Pinguins- und Pandazeiten” 🙂
    Aber diese kostenlose Linksmöglichkeiten sind nicht immer kostenlos in Wirklichkeit, z.B. auf Frage und Antwort Seiten gibt es öfters nur für kostenpflichtige Konten Backlink zu setzen…
    Ich weiss aber noch ein Mittel, und zwar das ist Jobs auf der Seite veröffentlichen, anschließend auch diese Unterseite mit der offenen Stelle verlinken. Auch nicht immer und überall verwendbar, aber an manchen Stellen sehr hilfsreich.

  5. Seo_link22 sagt:

    Sehr interessanter Artikel zum Thema Linkaufbau, danke dafür! Wenn es um eine kleine private Seite geht kann man sich noch ganz gut reinlesen in die Suchmaschinenoptimierung- und Linkaufbau Richtung. Wird es aber komplexer, sollte man sich an einen SEO-Experten wenden. Deine Tipps sind aber wirklich super! Das hilft sicher einigen weiter.

  6. Guter Artikel zum Linkaufbau.
    Gibt es irgend welche Kennzahlen z.B in welchem Zeitraum und wieviel Seitenbesucher den Blogartikel gelesen haben sollten/müssen um das Wohlwollen des mächtigen Google´s zu befriedigen damit man ein besseres Ranking erhält?
    Wie viele Blogs sollte man schreiben?

    • Ronny sagt:

      Hallo Danilo,

      dafür gibt es nie wirkliche Richtwerte / Statistiken. Das sind alles Erfahrungswerte der Blogger. Deshalb ist SEO ja eine Wissenschaft für sich. Nur Google weiß inwiefern was zu wievielen Anteilen berücksichtigt wird. Aber ohne Linkaufbau wird eine Seite halt nicht bemerkt.

      Wieviele Blogs man schreibt ist letztlich Geschmackssache und auch eine Zeitfrage. Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Es gibt Blogs die kosten mehr Zeit und Aufmerksamkeit. Hängt auch etwas von der Strategie ab. Ich kenne Blogger die setzen nur eine URL und eine Landingpage auf und wollen zu einem Keyword ranken und dann per Affiliatemarketing ein paar Euro verdienen. Das kann sich lohnen. Wer aber eher in Kontakt mit den Leser treten will oder bezahlte Artikel etc. verkauft, dem wird das nicht sehr viel bringen.

      Viele Wege führen nach Rom. Und ein Patent auf die Blogeinrichtung / -führung gibt es nicht.

      LG
      Ronny

  7. Guido sagt:

    Hallo Ronny, da hast du wirklich ein paar gute Tipps zusammengefasst. Ich möchte noch die Strategie “Link-Baits” empfehlen… also so guten Content zu erstellen, dass die Leser den Artikel freiwillig verlinken und weiterempfehlen.

    • Ronny sagt:

      Hallo Guido,

      danke. Ja Du hast Recht. Qualität in den Inhalten führt dazu, dass die Besucher ihn von allein weiterempfehlen.

      Das Problem ist aber einfach, dass Links auf gute Inhalte heute etwas verpönt sind. Das Geschäft um die Links ist angewachsen und kostenlos verlinken tun nicht mehr viele Blogger. Erfahrungsgemäß fängt das schon in den sozialen Netzwerken an.

      Wer seinen Besuchern aber andere gute Inhalte präsentiert, wird zufriedene Leser haben. Beim Schreiben muss man ja nicht alles wiederholen, was andere schon sehr gut durchleuchtet haben.

      LG
      Ronny

  8. Magnus S. sagt:

    Danke, dass du dein Wissen mit uns teilst. Ich konnte dadurch sehr vieles neues und wichtiges dazu lernen. Könntest du mal erklären, was der Unterschied zwischen dofollow und nofollow ist.
    Liebe Grüße Magnus S.

    • Ronny sagt:

      Hallo Magnus,

      dofollow und nofollow betrifft das Verhalten von Bots, die Seiten Crawlen, wie zum Beispiel der Google Bot. Wenn Du einen Link auf nofollow setzt, dann folgt der Bot diesem Link nicht. Aber das in einem Kommentar genau zu erläutern, sprengt den Rahmen. Ggfs. mache ich dazu demnächst Mal einen Artikel.

      LG
      Ronny

  1. 27. Juli 2018

    […] meiner Seite. Du kannst hier erkennen, dass die Begriffe bilingual blogs, wordpress theme heuman, backlinks, müssen affiliate links gekennzeichnet werden, mit dem blog geld verdienen, semrush, blog als, […]

  2. 2. August 2018

    […] gibt viele Möglichkeiten mehr Traffic oder mehr Backlinks zu generieren. Von Kommentaren auf anderen Blogs, über Werbung schalten bis hin zu […]

  3. 3. Oktober 2018

    […] oder den RSS Feed in diversen sozialen Medien nutzt, erhält direkt nach der Veröffentlichung neue Backlinks. Die neuen Inhalte werden dann auf diversen Webseiten veröffentlicht und führen automatisch zu […]

  4. 24. Januar 2020

    […] dass viele Verlinkungen anderer Seiten einen Großteil ausmacht. Deine Aufgabe ist es also möglichst viele Backlinks von anderen Webseiten auf Deinen Artikel (nicht auf die Hauptseite!) zu erhalten. Aber nimm nicht […]

  5. 2. Februar 2020

    […] gar nicht mag, sind künstlich vorangetriebene Webseiten. Innerhalb weniger Stunden hunderte von Backlinks zu setzen wird mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Abstrafung führen. Das macht sich darin bemerkbar, […]

  6. 6. Februar 2020

    […] eher darum wie Du Deinen Blog Traffic erhöhen kannst. Hierzu zählt unter Anderem der Linkaufbau und Maßnahmen bekannter nach Außen zu […]

  7. 16. Februar 2020

    […] bei Dir in einem seiner späteren Beiträge eventuell revanchieren. So kannst Du unter Umständen hochwertige Backlinks erhalten, welche Deinem Ranking helfen könnten. Seine Besucher werden dadurch auf Deine Webseite […]

  8. 6. März 2020

    […] erreichen willst oder aber in einer Nische tätig sein willst, wo es schwer bzw. teuer ist entsprechende Backlinks zu erhalten. Ich habe zum Beispiel mehrere Sportwetten Blogs. Dort ist es schwerer andere Links zu […]

  9. 17. März 2020

    […] gibt neben dem Schreiben viele Dinge zu tun: Analysieren von Daten, Suchmaschinenoptimierung, Backlinks aufbauen […]

  10. 21. März 2020

    […] deren Nutzen für die Suchmaschinenoptimierung. Vor einiger Zeit hatte ich in einem Artikel über kostenlose Backlinks geschrieben. Darin habe ich empfohlen Portale wie Quora bzw. Gutefrage zu nutzen. Denn dort kannst […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...