Wieviel verdient man als Blogger?

In einem neuen Artikel habe ich mich erneut mit dem Thema was verdient ein Blogger beschäftigt. Dieses Mal allerdings eher beim Durchschnitts-Blogger.

Es kursieren viele Geschichten im Internet darüber was ein Blogger an Einnahmen hat bzw. haben kann. Mich interessiert heute aber wieviel verdient man als Blogger wirklich? Ich rede jetzt nicht von den absoluten Star-Blogs, sondern von einem “normalen”, der vielleicht gerade erst am Anfang steht oder eventuell seit ein paar Jahren existiert. Trotz dessen werde ich einen Vergleich dazu ziehen, was prominente Blogger so verdienen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es gut machbar ist Geld mit Webseiten zu verdienen. Wieviel, hängt von einer Menge Faktoren ab. Ich werde auf diese Faktoren eingehen und einige Beispiele für Blogs nennen. Diese haben es geschafft sich ein Einkommen zu erarbeiten. Ich will dabei insbesondere wissen und vorstellen wieviel Du als Blogger verdienen könntest. Gesetz den Fall Du hast das Know How und Engagement. Allerdings als Durchschnittsblogger, nicht als gehypter Fashionblogger o. Ä.

Newsletter Anmeldung Blog als Nebenjob

Mein Newsletter informiert Dich nicht nur über neue Beiträge. Dich erwartet exklusiver Content zum erfolgreichen Bloggen. Darunter Informationen zu SEO, Marketing und dem Geld verdienen mit Webseiten.

Worauf wartest Du noch? Melde Dich gleich an.

Ich freue mich auf Dich!

Wie viel Geld verdient man als Blogger?

Wäre es nicht toll, wenn Dein Blog jeden Tag ein passives Einkommen generieren würde und Du quasi nicht arbeiten müsstest. Aber Du würdest parallel ganz leicht Geld verdienen? Ein Einkommen ohne effektiven Aufwand. Klar wäre das toll. Aber es ist Utopie, zumindest in dieser fiktiven Form. Ein Blog ist harte Arbeit! Du musst nicht nur die Artikel schreiben, sondern diese auch bekannt machen. Marketing und Social Media kosten enorm viel Zeit. Stillstand bzw. Faulenzen bringt das Gegenteil davon: Kein Einkommen.

Auch wenn Du es geschafft hast, Dir ein gewisses Nebeneinkommen zu erwirtschaften, musst Du stets am Ball bleiben. Die Konkurrenz schläft nicht. Dein Blog wird ohne neue Inhalte und neue Besucher nicht nur auf der Stelle treten, sondern finanziell einen Rückschritt machen. Ruhe Dich also keines Falls auf Deinen bisherigen Erfolgen aus! Arbeite weiter hart an Deinen Texten. Versuche Backlinks auf Deinen Blog zu erhalten. Mach in den sozialen Netzwerken auf Dich aufmerksam.

Wieviel verdient man als Blogger?
Wieviel verdient man als Blogger?

Womit kannst Du als Blogger Geld verdienen?

Der Art und Weise wie Du Geld mit Deinem Blog verdienen kannst, sind kaum Grenzen gesetzt. Wer kreativ ist, wird feststellen, dass es mehrere Wege zu einem Nebeneinkommen gibt. Du kannst Werbung schalten über AdSense, Du kannst Links vermieten. Du könntest ganze Artikel verkaufen oder für jedes gekaufte Produkt eine Provision erhalten. Es sind aber auch Optionen gegeben, die unabhängig von Deinem Blog Einnahmen erzielen. Du könntest Kurse verkaufen, anderen Bloggern helfen oder Dienstleistungen anbieten. Premium Bereiche oder Seiten nur für Mitglieder sind ebenfalls ziemlich beliebt. Diese können bei strategischer Verwendung zusätzlich Geld in die Kasse bringen.

Insbesondere Anbieter wie Backlinkseller* oder Seedingup* sind in der Bloggerscene sehr beliebt. Dort kannst Du Deinen Blog gut vermarkten und erhältst jeden Monat ein paar Euro. Falls AdSense für Dich nicht in Frage kommt, sind beide Marktplätze eine sehr gute Alternative. Mit Ranksider* kannst Du zusätzlich noch ganze Artikel verkaufen. Im Vergleich zu manuellen Vermarktungsmöglichkeiten sind die Preise dort allerdings meistens etwas unter Wert der Webseite. Dessen solltest Du Dir bewusst sein.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

» Bezahlte Artikel erzielen gutes Geld

Bei Ranksider findest Du viele Firmen, die Blogs suchen, auf denen Sie bezahlte Artikel veröffentlichen können. Warum solltest Du darauf verzichten mit Artikeln Geld zu verdienen?


» Webseiten Analysieren & Optimieren für mehr Erfolg

Wer seine Webseite nicht stets analysiert und Verbesserungspotential nutzt hat verloren. Mit Seobility gibt es eine SEO Suite die Dir das leben leichter macht!

Jetzt mal Klartext: Wieviel verdient man als Blogger?

Wieviel verdient man als Blogger, mit solchen Quellen? Reicht es, um sich einen schönen Urlaub zu gönnen, oder kannst Du davon gerade mal die Unkosten im Monat decken? Mit dieser Frage will ich mich eingehend in diesem Artikel beschäftigen. Ich möchte Dir ein paar Webseiten aufzählen, die bereits mit Werbemaßnahmen den einen oder anderen Euro verdienen. Die Vorbilder finden wir dazu meistens im englischen Sprachraum.

Laut dem englischen Blog Income verdient The Huffington Post 2.330.000 $ monatlich, Techcrunch 800.000 $, Mashable 600.000 $, Perez Hilton 450.000 $, Noupe 200.000 $, Smashing Magazine 190.000 $ und SmartPassiveIncome 153.000 $. Werte die einen normalen Blogger schwer atmen lassen. ABER bedenke, dass diese Webseiten viel in eigene Werbung investieren bzw. andere Aufmerksamkeit erreichen. Die Huffington Post zum Beispiel hat eine Redaktion und kann viel mehr Inhalte generieren als ein Blogger, der das eventuell nur nach der Arbeit tut.

Weitere Beispiele, was ein Blogger verdienen kann

Daneben habe ich mich auch im Deutschen Raum umgesehen, wie viel ein Blogger verdienen kann. Auf Blogaufbau hat Moritz Bauer einen lesenswerten Artikel veröffentlicht. Dort gab er einige deutsche Blogger an, die bereits Geld verdienen. Seinen Quellen zu Folge verdient Studienstrategie.de im Monat 5.000 – 10.000 Euro. Laufvernarrt.de erwirtschaftet einen unteren bis mittleren 4stelligen Betrag im Monat. Mit Alternativ-gesund-leben.de und Rubbelbatz.de gibt es zwei weitere Blogs, welche 4 stellige Beträge pro Monat erwirtschaften.

Anzeige

» Geld verdienen mit Blogvermarktung

Seedingup ist ein Marktplatz auf dem Du Deinen Blog einfach und gewinnbringend vermarkten kannst. Social Media Posts, bezahlte Artikel, Linkvermietung etc. Einfacher kannst Du keine Einnahmen generieren!


» Schneller Webspace bei All-Inklusive!

Die Ladezeiten werden immer wichtiger. Daher solltest Du beim Hosting Anbieter keine Kompromisse machen. All-Inklusive bietet Dir schnellen Webspace.

Ganz interessant sind mittlerweile auch Modeblogger! Businessinsider hat über eine Studie von Modebloggern berichtet, in der die Rede davon ist, dass diese bis zu 1.000 Euro für einen Instagram Post bekommen. Ab 1.000.000 Follower sind sogar bis zu 15.000 Euro möglich. Unglaublich! Aber als Blogger muss man erstmal 1.000.000 Follower zusammenbekommen. Das ist hart Arbeit und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Stylebook hat dazu übrigens auch einen sehr lesenswerten Artikel veröffentlicht.

Wieviel verdient man als Blogger?
Wieviel verdient man als Blogger?

Fazit zum Verdienst eines Bloggers

Nicht jeder Blogger wird offenkundig gestehen, wie hoch sein monatliches Einkommen ausfällt. Darum ist die Frage wieviel man als Blogger verdient nicht ganz so leicht zu beantworten. Es hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen unter Anderem die Zielgruppe, das Know-How für Suchmaschinenoptimierung, wie häufig Artikel veröffentlicht werden und welche Qualität diese haben. Außerdem ist social Media Marketing ein entscheidender Faktor und natürlich die Arbeitszeit, die in den Blog gesteckt wird.

Ich selbst betreibe mittlerweile 7 Blogs zu verschiedenen Themengebieten. Der Aufwand ist an manchen Tagen enorm und kann kaum gestemmt werden. Vor Allem wenn die Blogs nur neben einem Hauptberuf betrieben werden. Oft muss ich schon auf SEO Agenturen zurückgreifen, die für mich die Artikel ausformulieren. Das kostet wiederum einiges an Geld. Marketingmaßnahmen bei Google Ads und Facebook sind nicht billig. Social Media betreibe ich noch selbst, nimmt aber sehr viel Zeit in Anspruch. Schließlich wünschen sich die Fans / Follower, dass auf die Kommentare eingegangen wird.

Willst Du Dich mit anderen Bloggern und Experten austauschen? Dann solltest Du Dir unbedingt meine Facebook Gruppe zum Thema Bloggen, SEO, Marketing und Geld verdienen ansehen! ENTDECKE meine Facebook GRUPPE noch heute.

Wieviel man als Blogger verdient, meine Erfahrung

Entschädigt werde ich durch meine bezahlten Artikel, Linkverkäufe und teilweise auch die Provision für Partnerprogramme. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mit nur einem Blog schwer monatlich einen Ertrag erwirtschaften könnte, der sich lohnt. Es kommt stark auf die Auftragslage an. Zur Weltmeisterschaft zum Beispiel boomen die Sport Blogs. In der Regel schaffe ich es mittlerweile selbst zwischen 200 und 800 Euro im Monat Gewinn zu verzeichnen.

Um diesen Gewinn zu erreichen, stecke ich fast täglich 2 bis 3 Stunden Arbeit in die Veröffentlichung und das Marketing (Linkaufbau, Social Media etc.). Klar ist das ein guter Arbeitslohn. In keinem Nebenjob könnte ich von zu Hause ein ähnliches Gehalt erzielen. Auf der anderen Seite muss ich aber auch immer an den Blogs arbeiten, ohne Ausnahmen. Keine Ausreden. Das ist anstrengend und manchmal sehr stressig, gerade nach einem harten Arbeitstag.

18 Kommentare zu „Wieviel verdient man als Blogger?“

  1. Sehr gut geschriebener und interessanter Artikel. Eine sehr gute Aufstellung. Da kann sicherlich der ein oder andere was mit anfangen. Ich finde es wichtig, sich immer mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten auseinander zu setzen. So findet jeder etwas passendes.

    1. Hallo Richard,

      die aufgeführten Blogs sind aber auch Ausnahmen. Nicht jeder kleine Blog wird auf diese Summen kommen. Es ist viel Arbeit und regelmäßiges Veröffentlichen von Artikeln. Das heißt man muss sich immer wieder neu erfinden.

      LG
      Ronny

  2. Ich kann dir nur zustimmen. Ein Bekannter von mir hat ein Blog und macht dort mit affiliate marketing, etc. monatlich Summen im fünfstelligen Bereich. Doch man muss sagen, dass er auch viele Ausgaben hat und viel Zeit damit verbringt.

    1. Hallo Armin,

      das Bloggen ist halt ein Vollzeitjob, wenn man damit Geld verdienen will. Von daher kann ich da nur sagen, ohne Fleiß kein Preis.

      LG
      Ronny

  3. Kann mich nur anschließen.

    Zum bloggen braucht man viel Ausdauer und vor allem muss es eine Leidenschaft sein, wenn man damit auf Dauer ein passives Einkommen aufbauen will.

    Es dauert wie in jeder anderen Branche, bis die eigene Webseite richtig Geld raus wirft.

    Aber wenn einem das Thema gefällt, zu dem man regelmäßig qualitative Beiträge liefert, dann wird es vielleicht auch nicht wirklich als “Arbeit” empfunden.

    Jedenfalls sollte ein Blog von den guten Beiträgen “leben”.

    Die Qualität im Internet wird immer wichtiger, die Suche danach manchmal schwieriger, aber es lohnt sich.

    Gruß Güngör

  4. Danke für die Angabe, dass Du täglich (!) 2 bis 3 Stunden (!) Arbeit investierst, um auf dreistellige Einnahmen zu kommen. Viel zu oft glauben Menschen, dass das Geldverdienen eine Sache ist, die quasi automatisch passiert.

    1. Hallo Eddy,

      ja leider, glauben das Viele. Geld wächst halt nicht am Baum. *Grins* Oder wohnen wir im falschen Land? Vielleicht sieht das in Amerika anders aus? Haha.

      LG
      Ronny

  5. Oft wird so getan, als wäre ein Blog ein “passives Einkommen”. Also etwas, das einfach so nebenbei Geld bringt. Quatsch!

    Wenn man einen erfolgreichen Blog aufbauen möchte, muss man jahrelange Arbeit investieren. Nichts wird einem geschenkt, auch nicht im Internet!

    Somit: Go Go Go, Ronny!

  6. Um mit einem Blog nach vorne zu kommen, ist ein wichtiger Punkt, immer dran zu bleiben. Das heißt regelmäßig Artikel veröffentlichen und verschiedene Dinge testen. Das schafft man nur, wenn man für das jeweilige Thema brennt. Ansonsten geht die Lust schnell verloren. Nur mit Regelmäßigkeit wird es auch was mit den Einnahmen.

    Guter Artikel, mach weiter so.

    Viele Grüße,

    Timo

    1. Hallo Timo,

      danke für den Kommentar und das Lob darin.

      In der Tat teile ich die Meinung, dass der Fakt was verdient ein Blogger eng verbunden damit ist, wie konsequent er / sie dem Blog nachgeht.

      Nur wer langfristig immer wieder hochwertige Inhalte produziert, wird im Blog Einnahmen erzeugen können, die über ein Taschengeld hinaus gehen.

      Nicht umsonst gibt es die im Beitrag genannten Statistiken von knapp 100 Euro als (Durchschnitts-) Verdienst für kleine Blogger.

      Auf der anderen Seite hängt es auch stark davon ab, wie kreativ Jemand ist. Ein Blogger der nebenbei Dienstleistungen verkauft, wird immer mehr verdienen als ein Blogger der seine Einnahmen ausschließlich aus Werbelinks und -banner bezieht.

      Und je mehr Arbeitsaufwand in das Projekt gesteckt wird, insbesondere bei Linkaufbau, desto bessere Google Rankings lassen sich erzielen. Die dann zu mehr Reichweite und Sichtbarkeit führen. Beides immernoch gute Verkaufsargumente.

      VG
      Ronny

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Scroll to Top