Gehört Betrug heute zu den SEO Grundlagen?

SEO Berater - SEO Grundlagen und der Betrug beim SEO
SEO Berater – SEO Grundlagen und der Betrug beim SEO

Wusstest Du das SEO Berater häufig die SEO Grundlagen ignorieren, auf Kosten des Erfolgs? Ja, ich weiß die Überschrift / der Artikel ist ziemlich provokant gestaltet.

In meiner langen Zeit als Blogger, habe ich stets auf die Einhaltung der Spielregeln gepocht. Weil sich Black Hat SEO einfach nicht lohnt. Oder?!? Aber in den letzten Monaten mehren sich die Anfragen nach Linkkauf, am besten ohne Kennzeichnung.

Heute will ich Dir zeigen, dass immer noch der Großteil der Webseiten bzw. SEO Berater versuchen, ihre Google Rankings zu manipulieren. Gleichzeitig will ich jedoch appellieren, dass das nicht unser Niveau sein sollte.

Nutzen Dir SEO Grundlagen?

Selbstverständlich tun sie das! Weil SEO Grundlagen richtig angewandt einen Mehrwert für Deinen Content bringen.

Sowie für Deine Leser und Google.

Wodurch nicht nur der Content verbessert wird, sondern auch der Leser und Google zufrieden sind. Letztlich führt das dann zu besseren Rankings. So funktioniert die Suchmaschinenoptimierung.

Genau aus diesem Grund ist es fast unausweichlich einige Handgriffe zu vollziehen. Gute Blogbeiträge schreiben bedingt einige Grundlagen:

  • Struktur
  • vollständige Meta-Daten
  • die richtigen Keywords (in passender Häufigkeit) sowie
  • Backlinks

Nur so kannst Du langfristig Deine Blogbeiträge in der Google Suche nach oben bringen. Viele SEO Experten und SEO Agenturen versuchen daher bereits mit einer ausgiebigen Zielgruppenanalyse das notwendige Potenzial auszuschöpfen. Mit einer gezielten Keyword-Recherche kann das Gold wert sein.

Auf welche SEO Grundlagen solltet Du besonders achten?

Qualität, Länge und Struktur!

Jeder SEO Experte wird es Dir bestätigen. Dein Content muss einfach überzeugen und dem Besucher einen Mehrwert liefern. Darum ist die Qualität im Content Marketing auch besonders wichtig geworden.

Wobei es dabei nicht um die Content Länge geht. Kurze Beiträge können genauso gute Platzierungen erreichen, wie lange ausführliche Artikel (sog. hollistische Artikel).

Die Struktur Deines Inhaltes kann bereits enorm zu guten Ergebnissen beitragen. Nutze Überschriften, am besten in unterschiedlichen Ebenen. Es hilft dem Leser wichtige Passagen zu finden. Ein Inhaltsverzeichnis kann enorm dazu beitragen Übersicht zu schaffen.

Aber auch eine Einleitung und ein Fazit sind besonders wichtig. Wenngleich häufig bei den SEO Grundlagen nur über den Titel (H1) gesprochen wird. Der soll nämlich Besucher ködern und Lust auf mehr machen.

Keyworddichte und Recherchen

Beim Erstellen Deiner Inhalte sollte die Keyworddichte stimmen. In den letzten Jahren konnte ich mit 0,5% bis 1,0% einen guten Mittelweg finden. Wenn Du zu viele Keywords verwendest, kann der Text unter Umständen unleserlich wirken. Ab einem Punkt könnte es sogar als Keyword-Stuffing ausgelegt werden. In meinen Augen einer der SEO Grundlagen, die immer noch häufig falsch gemacht werden.

Zusammen mit der Dichte sollte immer auch eine intensive Recherche als SEO Grundlage genannt werden. Denn sie bestimmt, ob Du mit einem Content erfolgreich bist oder nicht. Du kannst mit guten Analysen viel Potenzial entfalten, Marktlücken erkennen und den Wettbewerb ausnutzen. Nicht umsonst setzen so viele SEO Berater auf SEO Tools, wie zum Beispiel Seobility.

Linkstruktur und Webseitenstruktur

Zudem solltest Du darauf achten, dass Deine Webseite eine gute Linkstruktur hat. Kurze und aussagekräftige Links helfen ungemein. Weil der Leser sie als selbsterklärend empfindet. Wichtig sind hier auch die Ankertexte, die das Thema exakt beschreiben sollten.

Generell ist die Webseitenstruktur bzw. die interne Verlinkung ein wichtiger Baustein unter den SEO Grundlagen. Du musst versuchen den Besucher so gut wie möglich zu navigieren. Dafür braucht es in der Regel eine Content Strategie. Aber zu beiden Begrifflichkeiten noch etwas detaillierter.

Interne Links vererben Linkjuice und zeigen wie wichtig bestimmte Inhalte sind. Wobei es nicht heißen soll jeden kleinen Content in die Navigation zu stecken. Doch je öfter Du aus anderen Beiträgen verlinkst, desto wahrscheinlicher werden Suchmaschinen die Wichtigkeit erkennen.

Insbesondere das Gesamtkonzept der Webseite spielt dabei eine essenzielle Rolle. Die wichtigsten Inhalte müssen hervorgehoben werden. Was mit internen Links gut widergespiegelt wird. Allerdings dürfen hier auch simple Faktoren nicht ignoriert werden.

Zum Beispiel vollständige Meta-Daten, die Du ausfüllen solltest. Hierbei kann ein Plugin wie Yoast SEO sehr gute Unterstützung bieten. Damit kannst Du auch eine Sitemap anlegen, die Google & Co. beim Crawlen hilft.

Newsletter Anmeldung Blog als Nebenjob

Mein Newsletter informiert Dich nicht nur über neue Beiträge. Dich erwartet exklusiver Content zum erfolgreichen Bloggen, SEO, Marketing und dem Geld verdienen mit Webseiten.

Worauf wartest Du noch? Schließe Dich vielen anderen Bloggern an.

Ich freue mich auf Deine Anmeldung!

Sichtbarkeit und Backlinks aufbauen

Nach dem Artikel ist vor dem Artikel! Die Arbeit ruft. Schließlich kennt Deinen Content bis dato Niemand. Und das ist einer der SEO Grundlagen die stiefmütterlich behandelt werden, auf die SEO Berater immer wieder eingehen müssen.

Guter Content ist nur so viel Wert wie er an Aufmerksamkeit erzielt. Suchmaschinen denken anders als Du. Für sie sind Verlinkungen wie Bewertungen. Was das Vertrauen steigern kann. Aus diesem Grund versuchen SEO Agenturen hochwertige Backlinks zu produzieren. Das solltest Du ebenfalls regelmäßig tun. Weil die Verlinkungen die Rankings beeinflussen.

Mit der Zeit erarbeitest Du Dir Vertrauen. Aber nicht nur bei Google und den alternativen Suchmaschinen, auch in den sozialen Medien und bei den Lesern. Das ist sehr wichtig, um auf lange Sicht erfolgreich zu sein. Darum solltest Du auch nach Jahren noch Linkaufbau betreiben.

Zusammenfassung der SEO Grundlagen:

Zielgruppen Analyse & Konkurrenz Analyse
Gute Linkstruktur (URLs und interne Links)
Vollständige Meta-Daten (der Artikel und gesamten Webseite)
Keyword-Recherche
Keyworddichte höchstens bis 1%
Gute Artikelstruktur (Einleitung, Fazit, Überschriften, Inhaltsverzeichnis etc.)
Qualität und Mehrwert bieten
Sichtbarkeit und Backlinks aufbauen

Dennoch scheint Betrug für SEO Berater lukrativ!?

Unabhängig davon, ob und in welcher Form die SEO Grundlagen verwendet werden, scheint ein Betrug in diesem Geschäft vielversprechend zu sein. Weil es einfach um sehr viel Geld geht.

86 % der Unternehmen veröffentlichen eher Blogbeiträge als andere Formate. Außerdem gehören Blogs zu den drei am häufigsten eingesetzten Medien in Content-Strategien.

Quelle: HubSpot

Insbesondere große Webseiten, SEO Firmen und SEO Berater nutzen einige Techniken, die nicht ganz legal sind. Techniken die ich Dir auf lange Sicht nicht empfehlen würde.

Wahrscheinlich hast Du Dir meinen Beitrag über das Blog Marketing und die Google Richtlinien durchgelesen? Dann kennst Du das Problem mit den Kennzeichnungen bzw. nofollow Attributen.

Wer sich nicht daran hält, macht sich strafbar. Doch leider wirkt es sich auf Deine Platzierungen in den Suchmaschinen häufiger positiv aus. Weil follow Links Dein Vertrauen steigern würden.

Warum natürlich der Linkhandel mit „Do-Follow“ Attributen ohne Werbekennzeichnung effektiver ist. In meinen Augen allerdings manipulierend. Und spätestens mit dem Urteil des OLG Kölns zur Kennzeichnung von Werbelinks keine gute Idee.

Der Weg über die SEO Grundlagen ist schwer und lang!

Webseitenbetreiber werden auf dem legalen Weg meistens bestraft. Das hatte ich Dir bereits im verlinkten Artikel zum Blog Marketing oben beschrieben. Außerdem noch in einem meiner eBooks (Erfolgreich Bloggen).

Im Rahmen des heutigen Artikels wollte ich es aber genauer wissen. Daher habe ich mir einige der großen Portale für bezahlte Artikel angeschaut.

Das Ergebnis ist leider nicht ganz so überraschend. Zumindest nicht für mich. Von insgesamt 566 Angeboten für Blogs waren lediglich 58 darauf abgezielt, sich an die Gesetzte / Google Guidlines zu halten.

Somit waren nur 10% der von mir geprüften Angebote auf den Marktplätzen regelkonform. Eine extrem geringe Anzahl.

Im Umkehrschluss kann gesagt werden, dass die meisten Webseitenbetreiber, SEO Berater und SEO Agenturen gezielt die Regeln ignorieren. Was in meinen Augen Manipulation oder gar vorsätzlichen Betrug nahe legt.

SEO Agenturen und die Ranking Manipulation
SEO Agenturen und die Ranking Manipulation

Betrug durch SEO Agenturen?

Die oben aufgeführten Zahlen und Fakten schaffen Grund zur Annahme, dass SEO Firmen die Regeln bewusst kontakurieren. Mitarbeiter glauben häufig, dass eine Kennzeichnung sowie nofollow-Links die Ergebnisse einer Kampagne schwächen.

Jeder halbwegs gute SEO Berater / SEO Experte wird Dir dazu raten, Dich lieber an die SEO Grundlagen zu halten. Denn damit lässt sich langfristig viel Erfolg generieren. Einige meiner Blogprojekte zeigen das sehr deutlich.

Keine Follow-Links = Keine Ranking-Steigerung

Warum denken SEO Berater häufig keine Vorteile aus nofollow Links zu ziehen? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Dem ist auf keinen Fall so.

Beim Blog Marketing geht es nicht um das direkte Aufbauen von Backlinks. Sondern vielmehr darum gesehen zu werden. Wenn Blogger ein Unternehmen erwähnen, erzeugt das eine Sichtbarkeit bei den Lesern. Wenn darunter andere Autoren / Webseitenbetreiber sind, können indirekt Links erzeugt werden. Außerdem können bezahlte Artikel durchaus gute Rankings erzielen und somit lange Zeit für Traffic sorgen.

Nichts desto trotz versuchen viele SEO Agenturen weiterhin, mit manipulierenden Techniken sich einen Vorteil zu verschaffen. Du solltest davon Abstand nehmen. Irgendwann fällt Dir das auf die Füße!

Leider lassen sich die betroffenen SEO Agenturen nicht ändern. Ihnen fehlt die Weitsicht, um die möglichen Konsequenzen zu verstehen. Manchmal glaube ich wissen die Mitarbeiter gar nicht, was im UWG oder den Google Richtlinien geschrieben steht. Unabhängig davon ist es trotzdem Betrug und strafbar.

Ich habe Hoffnung, dass Google in Zukunft härter gegen die Betroffenen vorgeht. Abstrafungen wären eine Maßnahme, die zum Umdenken bewegen könnte.

Fazit und abschließende Gedanken

SEO Grundlagen sind wichtig. Um zum Einen besseren Content zu erstellen, zum Anderen die Sichtbarkeit langfristig zu erhöhen. Dabei spielen sowohl die Strategie und Webseitenstruktur sowie Optimierungen durch Keyword-Recherchen eine Rolle.

Das große Problem ist in meinen Augen die Abhängigkeit von Google. Die Suchmaschine setzt Vertrauen und Qualität in vielen Fällen mit Backlinks gleich. So entsteht das Verhalten der nicht ganz so seriösen SEO Berater bzw. SEO Agenturen, die versuchen möglichst viele follow-Links zu generieren.

Nur ist es im Rahmen von bezahltem Content untersagt. Sowohl rechtlich als auch durch Google. Sodass wir in meinen Augen, beim Versuch follow-Links ohne Kennzeichnung zu kaufen, von Betrug sprechen müssen. Zumal Kennzeichnung und nofollow-Links nicht zum Scheitern einer Kampagne führen.

Webseitenbetreiber im Zwiespalt

Als Blogger kann ich es durchaus nachvollziehen, wenn Webseiten versuchen Geld zu verdienen. Schließlich wollen wir auch unsere Rechnungen zahlen.

Der Markt gibt uns dafür allerdings nur wenige korrekte Möglichkeiten vor. Denn die großen Portale für bezahlte Artikel, bieten nofollow Links zwar an, aber nur sehr selten. Meine Recherche hat das verdeutlicht. Lediglich 10% der Angebote sind ordnungsgemäß! Lediglich Anbieter wie Trusted Blogs nehmen diese Vorgaben ernst.

Und da bezahlte Artikel nunmal häufig lukrativer als Affiliate Marketing oder andere Einnahmequellen sind, fragen sich die meisten Webseiten, was sie nun machen sollen. Doch wir können den Markt nur gemeinsam verändern. In dem wir gezielt auf die unseriösen Angebote verzichten.

Lass uns effektiv gegen unseriöse Angebote vorgehen! Mit den oben genannten SEO Grundlagen können wir die seriösen Firmen auf uns aufmerksam machen. Bist Du dabei?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

Scroll to Top