Finanzielle Unabhängigkeit durchs Bloggen oder Alles nur Klickbait?

Finanzielle Unabhängigkeit als Blogger erreichen
Finanzielle Unabhängigkeit als Blogger erreichen

Möchtest Du Dir mit einem Blog finanzielle Unabhängigkeit erarbeiten? Da bist Du definitiv nicht der Einzige. Finanziell unabhängig zu sein, hat nämlich viele Vorteile. Nicht nur die Tatsache, dass Du nicht aufs Geld schauen musst. Du kannst theoretisch früher den Ruhestand auskosten. Oder Dich auf die wichtigen Dinge im Leben fokussieren. Nur kannst Du Dich mit einem Blog wirklich in die finanzielle Freiheit begeben? Oder ist das Geld verdienen im Internet allein durchs Bloggen eher Utopie, gar Klickbait? Genau dieser Frage will ich mich im heutigen Artikel stellen.

Finanzielle Unabhängigkeit, was ist das denn?

Bevor ich einen Bezug zwischen finanzieller Freiheit und dem Bloggen herstellen will, sollten wir uns zunächst mit dem Begriff selbst beschäftigen. Was genau ist finanzielle Unabhängigkeit? Wikipedia liefert dazu leider keine Definition. Ich konnte jedoch eine Begriffserklärung auf der Webseite Rechnungswesen-verstehen.de finden:

Unter dem Begriff „Finanzielle Freiheit“ oder „Finanzielle Unabhängigkeit“ wird ein Zustand verstanden, in dem es möglich ist, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, ohne dabei auf Erwerbseinkommen – insbesondere solches aus abhängiger Beschäftigung – angewiesen zu sein.

Quelle: Rechnungswesen-verstehen.de

Wie Du erkennen kannst, geht es letztlich darum, ein Einkommen zu erschaffen, dass für Deinen Lebensunterhalt sorgt. Nur ohne eine feste Anstellung, von der Du abhängig bist. Häufig wird das auch passives Einkommen genannt.

Meine Empfehlung für Dich:
Anzeige

Endlich Bloggen lernen?!?

Hol Dir mein eBook! » Auf über 500 Seiten bringe ich Dir nicht nur WordPress näher. Sondern auch was einen erfolgreichen Blog ausmacht und was Du tun musst. Ein Must-Have für jeden angehenden Blogger oder Blogger die mehr Erfolg suchen. Sicher Dir gleich jetzt Deinen Download! Einfach den Button anklicken und mehr erfahren.

Jetzt informieren

und Webseite verbessern!

Eignet sich ein Blog zur finanziellen Freiheit?

Leider habe ich jetzt schlechte Nachrichten für Dich!

Denn ein passives Einkommen ist in der Regel nur sehr schwer zu erzielen.

Viele Webseiten locken ihre Besucher mit dubiosen Methoden an, um eine finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Natürlich sollst Du für weitere Details eine Anleitung / ein eBook kaufen. Häufig soll die Naivität der Menschen ausgenutzt werden. Welche glauben, mit der vorgestellten Einnahmequelle reich werden zu können. Nur ist dem eben nicht so! Warum sollte der Betreiber Dir ein solches Geheimnis auch verkaufen? Geld wächst nicht an Bäumen. Weder im Internet, noch im realen Leben. Wenn Du Dir eine finanzielle Freiheit wünscht, musst Du vorher sehr hart dafür gearbeitet haben.

Blogs kosten Zeit und viel Arbeit

Es ist nicht damit getan, mal eben einen Blog zu erstellen. Und dort dann einige Affiliate-Links zu integrieren. Weil dieser Blog Dich enorm viel Zeit und Arbeit kostet. Was Du in meinem eBook Blogger Alltag gut nachlesen kannst. Es gibt extrem viele Aufgaben, die Du regelmäßig angehen musst. Das beginnt bereits vor dem Erstellen des Contents. Neben intensiver Konkurrenzanalyse und Zielgruppenanalyse, brauchst Du für die Inhalte eine Keyword Recherche. Die Texte müssen hochwertig sein, mit Bildern und Videos untermauert werden. Daneben braucht ein Blogger soziale Medien, einen Newsletter und muss sich um das Linkbuilding kümmern, um mehr Besucher auf die Inhalte zu locken. Ohne Besucher wird es letztlich schwer Einnahmen zu erzielen.

Blogs sind für finanzielle Freiheit eher ungeeignet

Zudem sollte Dir bewusst sein, dass Du an Sichtbarkeit verlierst, wenn Du die Maßnahmen einstellst. Dich nicht mehr aktiv um Deinen Blog zu kümmern, weil Du Dir finanzielle Freiheit wünscht, ist kontraproduktiv. Du hast dann eventuell für kurze Zeit die finanzielle Unabhängigkeit erreicht. Ohne Linkaufbau, Social Media und neuen Content, werden auf lange Sicht Deine Umsätze fallen. Deine Conversion Rate wird zwangsläufig sinken. Insbesondere wenn Du auf Google als Trafficquelle setzt.

Wer sich die Mühe gemacht hat seine Blogs in Google zu platzieren, nach oben zu bringen und dann aufhört darum zu kämpfen, verliert diese Google Rankings ganz schnell. Aus diesem Grund sind Blogs nicht für die finanzielle Unabhängigkeit geschaffen. Zwar kannst Du Durch die VG Wort, bezahlte Artikel etc. mit einem Blog Geld verdienen. Das reicht für einen Urlaub, für den Lebensunterhalt. Reich wirst Du allerdings nicht. Und schon gar nicht, wenn Du Nichts für das Geld investierst.

Alternative Wege um finanziell unabhängig zu sein

Blogs sind also für eine finanzielle Freiheit gänzlich ungeeignet. Oder? Nein, ganz so ist es nun auch wieder nicht.

Dein Blog kann Dir in Teilen dabei helfen, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Allerdings kannst Du Dich nicht auf den Lohrbeeren ausruhen. Für eine finanzielle Freiheit brauchst Du über viele Jahre hinweg genügend Einnahmen, um Rücklagen zu bilden. Mit diesen Rücklagen hast Du später dann die Möglichkeit auf weiteres Geld durch den Blog zu verzichten. Anders als beim passiven Einkommen, musst Du jedoch deutlich mehr Arbeit investieren. Im Grunde steigerst Du Dein Honorar und legst Teile des Geldes zurück. So viel wie nur möglich, um später dann nicht mehr auf die Einnahmen des Blogs angewiesen zu sein. Das ist dann finanzielle Unabhängigkeit! Nur leider tritt diese nicht von heute auf morgen ein.

Ein kleines Beispiel gefällig?

Sagen wir Du bist professioneller Blogger und kommst im Monat auf Einnahmen von 2.500 Euro. Netto versteht sich. Bedenke hierbei alle Ausgaben wie Krankenkasse, Steuern, Versicherungen etc. Wenn Du also nun vollkommene finanzielle Freiheit haben möchtest, brauchst Du 2.500 Euro an Einnahmen pro Monat, 30.000 Euro pro Kalenderjahr. Eine Rolle spielt dabei nun der Zeitraum, über welchen Du finanziell unabhängig sein willst. Nehmen wir an Du bist aktuell 25 Jahre alt und möchtest mit 40 Jahren nicht mehr abhängig sein. Dann brauchst Du natürlich mindestens 40-50 Jahre lang ein passives Einkommen.

Im Beispiel oben waren es 30.000 Euro jährlich. Somit brauchst Du für 40 Jahre ein Kapital von zusätzlichen 1.200.000 Euro. Jedoch hast Du leider nur 15 Jahre Zeit in dem Beispiel. Es reicht demnach nicht Deine Vergütung auf 5.000 Euro zu erhöhen. Wenn Du nämlich in 15 Jahren 1.200.000 Euro ansparen willst, solltest Du rein mathematisch betrachtet zusätzliche 6.666 Euro pro Monat ansparen, um Dir Deine finanzielle Unabhängigkeit sichern zu können.

Bedenken solltest Du auf jeden Fall noch die Inflation und weitere Ereignisse auf die Du flexibel reagieren musst. Daher würde ich davon ausgehen, dass Du wahrscheinlich eher ein Gesamteinkommen von etwa 10.000 – 12.000 Euro monatlich erreichen musst. Wie Du siehst hat finanzielle Freiheit einen wirklich hohen Preis. Je später Du finanziell frei sein möchtest, desto einfacher wird es für Dich. Weil Du mehr Zeit zur Verfügung hast mit Deinem Blog mehr Geld zu verdienen.

Erfolgreich Bloggen: Dein Blog Erfolg kommt nicht von allein

Anzeige

Finanzielle Unabhängigkeit mit einem Blog ist eine Herausforderung!

Ich will ehrlich sein. Mit legalen Methoden ist die finanzielle Freiheit ALLEIN durch einen Blog eine harte Herausforderung. In meinem Artikel wieviel verdient ein Blogger, hatte ich ermittelt, dass die meisten Blogs zwischen 100 und 500 Euro im Monat verdienen. Nur schenkt Dir Niemand sein Geld einfach so. Blogger die auf die VG Wort setzen, Produkte bewerben, bezahlte Artikel veröffentlichen und auf andere Art und Weise Geld verdienen, kommen längst nicht auf die oben genannten Summen.

Du könntest versuchen Dein Ersparnis in gewinnbringende Fonds anzulegen oder Aktien. Die Gefahr ist jedoch groß, dass Du dann lange Zeit nicht an das Geld kommst. Außerdem sind solche Investments mit einem Risiko verbunden und daher in meinen Augen nicht für eine finanzielle Unabhängigkeit geeignet. Im Prinzip kann daher nur Jemand finanzielle Freiheit erzielen, der sehr früh anfängt Geld zu verdienen. Blogs eignen sich dazu zwar im Grunde sehr gut. Aber nicht ohne entsprechend Arbeit in die Webseite zu stecken.

Aus diesem Grund würde ich Dir raten, finanzielle Freiheit eher als Utopie zu betrachten. Sicher gibt es Ausnahmen unter den Bloggern, die viel Geld verdienen. Allerdings kannst Du diese an einer Hand abzählen. Wer Dir etwas anderes weiß machen will, ist in meinen Augen nur auf Besucherhascherei aus! Oder will Dir ein dubioses Produkt verkaufen, um selbst Gewinne zu erzielen.

Bitte teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top